24 Kiefer Sutherland und Folter

Eben bei den Blogboys gesehen, dass SpOn ein Interview mit Kiefer Sutherland geführt hat, in dem es auch darum geht, das jemand von der Militörakademie in West Point 24 mitverantwortlich macht, wenn Soldaten ein falsches Bild zum Thema Folter vermittelt bekommen.

Ich finde das ganz nicht ganz so an den Haaren herbei gezogen, wie der Herr Sutherland. Klar – ich bin ein großer 24 Fan. Auch ist political Correctness nicht unbedingt meine Stärke. Aber ich habe auch nach Season 3 schon gesagt, daß die bei 24 etwas zu weit gehen mit der Legitimation für lustiges Knieschiessen, auf’s Maul hauen bis er redet und mal eben diverse Extremitäten durchknuspern, weil da einer den Zünder für eine Neutronenbombe in Mr. Presidents Unterhose mit sich rum trägt.

Das alles als dramaturgische Mittel abzutun und mit künstlerische Freiheit zu rechtfertigen ist schon krass.

Und weniger weil da gleich Soldaten in Abhu Ghureib Amoklaufen, sondern weil v.a. die amerikanische Bevölkerung meiner Meinung nach nicht grade dafür bekannt ist, die hellste Kerze auf dem Weltkuchen zu sein. Da sind doch die FOX-News Kucker, die ähnlich wie BILD-Zeitungs Leser in .de da sitzen und sich denken:

“YEAH RIGHT FUCKER! Don’t mess with TEXAS! Smash that dude onto the tischplatte”.

Meiner Meinung nach, haben die Autoren da durchaus eine Verantwortung. Schon immer gehabt. Anscheinend haben sie die mit dem Prequel zur 7. 24 Staffel und dem Piloten ja angenommen und ich bin gespannt, was sie aus der Nummer machen.

Dooferweise muss ich vorher Season 6 erst noch kucken. Die hab ich nämlich aus genau den o.g. Gründen bis jetzt vermieden, weil’s mir echt zu blöd wurde.

Naja, bei dem Wetter will man ja eh so wenig wie möglich vorre Tür ;)

Posted by Alex

Schreibe hier auf dLimP seit über 10 Jahren privat vor mich hin :) Mit Autos hatte das hier auch mal zu tun. Das findest Du heute hier fokussiert auf Familienautos. digital-dictators.de klingt martialisch ist aber schon seit 1998 ein kleiner Freundeskreis von Gamern gewesen. Nichtsdestotrotz ist mir bewusst, wie traurig sich dieser mal witzig gemeinte Name mittlerweile bewahrheitet hat. Wenn dich mein berufliches Zeug als Berater interessiert, schau doch mal auf LXKHL.com vorbei

kommentiert gerne hier unten oder schickt mir was nettes an alex@dlimp.de

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.