Eigenes Buch drucken lassen und den powerbook.blogger drin lesen

jog schreibt über ein spin-off unternehmen von bertelsmann, bei dem man bücher drucken lassen kann.

sein eigenes buch.

jog will sein eigenes buch im schrank stehen haben, meint aber, er hätte keinen inhalt.

äähm – HALLO?? seit jahren am bloggen wie ein grosser, massenhaft das internet vollgeschrieben, aber keinen inhalt? so einfach kommst du nicht davon. viele deiner texte machen sich garantiert gut auf papier, also folgender vorschlag:

laß von 1buch.com kalkuieren, was du bei 19,80 (ist ja der klassische hardcoverpreis) so kriegst. und nix hier mit 32 Seitchen und so. 100 müssens schon sein. soll ja ein buch werden und kein heft. wenn die sich querstellen, nerve ich die auch, bis die ohren bluten :)

also 100 seiten – 20 füllst du

den rest deine leser. jeder wühlt das jog-archiv durch und schlägt artikel vor, die er gerne im buch haben möchte. mir fallen da ganz spontan schon ein paar ein. ich hätte dann aber auch gerne das 2. exemplar. mit widmung. is klar.

Next Article

Wenn es ein Tanzcamp gibt

No Comments

Red' mit und lass mich nicht dumm sterben!