Wie definiert man klassische Musik? @philharmoniker @kronbergacademy @zoecello

Ulrike von der Kronberg Academy hat hier Freitag einen kommentar zu meinem Posting über zoecello hinterlassen, der bei mir die Frage aufgeworfen hat. @philharmoniker: Vielleicht ist das eine gute Startfrage für eine “Klassik für Anfängerfrage” auf www.dacapo-dp.de

bass2.jpg

Wie definiert man klassische Musik?

Gilt als klassische Musik nur die von den alten Meistern? Also “alte” Musik?

Ist klassische Musik die, die auf entsprechenden instrumenten gespielt wird? Oder ist es egal in welcher Instrumentierung (z.b. mit Synthesizern und E-Gitarren, oder nur in der vom komponisten vorgesehenenInstrumentierung?

Wird der Begriff “klassische Musik” auch in einem qualitativen Kontext benutzt? Also für hochwertige, künstlerisch anspruchsvolle Musik und was sind hier die Maßstäbe?

Was ist dann mit experimenteller Musik oder Soundtracks von Filmen, die von ganzen Orchestern eingespeilt werden?

Sicher gibt es noch einige Fragemöglichkeiten.

Also wo fängt Klassik an und wo hört sie auf?

Wikipedia sagt:

Außerdem wird der Begriff Klassische Musik als Synonym für Kunstmusik beziehungsweise Ernste Musik und als Gegenbegriff zu Popularmusik verwendet. Die Grenze verschiebt sich zunehmend, sodass Unterhaltungsmusik des 19. und beginnenden 20. Jahrhunderts mehr und mehr zur klassischen Musik gerechnet wird. Leicht zu hörende und modern aufbereitete Musik des 18. und 19. Jahrhunderts wird oft Populäre Klassik genannt.

Ich würde mich sehr freuen, viele persönliche Definitionen von Euch zu bekommen. Wenn es “die eine, wahre Definition” gibt, dann die natürlich gerne auch ;)

So lange halte ich es ja immer noch mit einer der besten Definitionen für Musik, die ich je gehört habe (ich weiß leider nichr mehr von wem):

Musik ist Geräusch, das Spaß macht

4 Comments

Red' mit und lass mich nicht dumm sterben!

  1. Spannende Frage!

    Da werde ich mir mal meine Gedanken zu machen und natürlich einige Leute Interviewen ; ).

    Machen wir doch auch mal eine “Beschreibe klassische Musik in 140 Zeichen”-Umfrage.

    Bin gespannt!

    Liebe Grüße,
    Frank

  2. Eindimensionale Einsortierungen sind in vielen Fällen ein echtes Übel und sollten eigentlich in Zeiten des Web 2.0 spätestens mit der Möglichkeit des Taggens überwunden sein. Gerade Musik zeigt die Ungeeignetheit fester Einsortierungen von eigentlich unscharfen Dingen. Musik kann sehr oft, eigentlich fast immer richtig mehreren Kategorien zugeordnet werden. Dies kann man bei last.fm sehr schön beobachten. Es macht einfach keinen Sinn, nur eine einzige Zuordnung anhand von festen Definitionen vorzunehmen. Wenn 3 Tenöre “My Way” singen, wird das genauso deutlich, wie wenn die Bachsche Tocata von Rammstein intoniert wird. Musik ist immer mehrdimensional: klassisch und nicht ernst, Unterhaltung und sehr ernst usw.
    Deswegen sind feste Definitionen so überflüssig wie nur sonst was.

  3. @Alex Da ich Auslöser Deiner Frage war, wird sich die Kronberg Academy jetzt natürlich auch an der Beantwortung der Frage beteiligen.;-) Ich werde da mal ein paar Stellungnahmen einholen …

Trackbacks for this post

  1. Buzzriders und Klassik am Wochenende @RobGreen @kronbergacademy | dLimP