Cool! Erstes Tchibo Ideas Produkt: eine Schneidbrettschüssel

Wer hätte das gedacht, daß aus der Nummer mit dem Rasierer, Telefon und Hundenapf wirklich etwas werden würde.

Zugegeben, ich habe Tchibo Ideas – das Crowdsourcing Portal von Tchibo auf dem Kunden Produkte entwerfen und mitentwicklen können völlig aus dem Fokus verloren.

Und Taadaa – kommen sie plötzlich mit einer praktischen Erfindung um die Ecke. Eine Schüssel auf der ein Schneidbrett mit Öffnung liegt, durch die sich geschnittene Zutaten und Abfall trennen lassen. Da is wirklich mal Verstand bei!

Und da muss jetzt auch mal ein bisschen Werbung sein: Für 12,99 zu haben.

Posted by qua

Standouts include the United States' South Pacific detonation of an atom bomb 90 feet below the water to study the effects on a fleet of ships. Surprise, surprise, they sink! If that wasn't enough, the navy also loaded the decks with sheep to study the effects of the blast on life forms. Surprise, surprise, they die! Glowing leg of lamb anyone?

6 Replies to “Cool! Erstes Tchibo Ideas Produkt: eine Schneidbrettschüssel”

  1. Auf der Ideenseite hab ich ein paar witzige Ideen gefunden. Muss ich morgen gleich mal schauen was die Chinesen davon schon so alles anbieten.

  2. Hm. Da muss ich morgen auch mal in China schauen ;)

  3. ja schau mal. vielleicht gibts die da auch etwas grösser? ich mein so mit 26cm durchmesser und der grossen fehlenden ecke kann man ja kaum was anderes als cherry-tomaten drauf schneiden, oder? wenn ich nen salat mache brauch ich mehr (viel mehr) platz auf dem schneidbrett und mehr platz in der schüssel. und saftrinnen in holzschneidebrettern sind so ziemlich das unhygienischste wo gibt…

  4. Oh stimmt. 26cm ist ein bißchen lütt. Das hatte ich noch gar nicht gesehen.

    Was wäre denn mal eine passende Größe? Dann geben wir das gleich mal als Feedback an die Herrschaften bei Tchibo Ideas weiter als Anregung für eine 2. Edition weiter.

    40cm?

  5. ich weiss nicht – ich finde schon die runde form schwierig – das müsste man mal ausprobieren. vielleicht wäre rechteckig besser geeignet…

  6. Ich war ja auch ganz begeistert von der Idee. Aber wenn man mal ein wenig googelt, dann stellt man fest, dass die gute Tilla Goldberg professionelle Produktdesignerin ist und seit Jahren Produkte für Tchibo entwickelt. Vielleicht hat Tchibo ja einfach nur was bei ihr in Auftrag gegeben und dann als “100% Community” verkautt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.