Flugzeugtrolleys als Designobjekte bei Skypak

bild-39 Eigentlich ist Olli ja in unserer kleinen digital-dictators Blogwelt ja für alles was mit Fliegen zu tun hat zuständig, aber heute liefer ich auch mal einen ;) Und den despektierlichen Ausdruck für Stewardessen, der mit impulsartiger Bewegung von Fruchtnektar zu tun hat spar ich mir besser ;)

Am Wochenende auf dem Buzzcamp von Rob habe ich Peter Fischer kennen gelernt. Der verkauft mit seiner Firma Skypak eben diese von Stewardessen durch die Mittelgänge der Lüfte geschobenen Erfrischungs- und Duty-Free Wägelchen.

Allerdings von Designern richtig hübsch gemacht. Schaut einfach selber mal vorbei. Für ne abgefahrene Küche mit fernbedienbarer Dunstabzugshaube oder Dauergriller draussen perfekte Dinger. Das coole ist – in die obere Schublade, kann man nen Trockeneisklotz reinknallen und dann sind die Kisten sogar ordentlich gekühlt.

Und Trockeneis kann man tatsächlich im Internet bestellen. Was es nich alle gibt…

Die Design Trolleys sind übrigens nagelneu. Skypak ist mit gebrauchten Trolleys gestartet. Diese können zwar günstiger angeboten werden, aber sind eben dann gebraucht, haben einige (vermutlich hunderte) Male die Erde umrundet und auch mal ne Turbulenz abgekriegt. Das hieß: Beulen. Und wenn man sich so ein schickes, außergewöhnliches Möbel für knappe einsfünf in die Küche stellt, will man ja schon was neues haben.

Posted by qua

Standouts include the United States' South Pacific detonation of an atom bomb 90 feet below the water to study the effects on a fleet of ships. Surprise, surprise, they sink! If that wasn't enough, the navy also loaded the decks with sheep to study the effects of the blast on life forms. Surprise, surprise, they die! Glowing leg of lamb anyone?

One Reply to “Flugzeugtrolleys als Designobjekte bei Skypak”

  1. Hm. Sind aber schon ganz schön teuer…aber für die Bastler unter uns: Bei eBay oder direkt bei Lufthansa bekommt man auch ein paar gebrauchte Trolleys.

    Ich würde mir – glaube ich – nicht so nen Ding in die Wohnung stellen…das erinnert zu sehr an die Arbeit ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.