Privates Hilfsprojekt in Benin braucht Sach- und Geldspenden @ulrike_reinhard @mindlounge

Ich freue mich, daß ich ein ganz kleines bißchen der vielen Hilfe, die ich von Ulrike Reinhard für mein Zeitung 2.0 Projekt bekommen habe, zurück geben kann:

Bisher habe ich mir nur gewünscht, mal ein charitatives Projekt wirklich zu unterstützen. Aber die großen Organisationen sind mir v.a. eins: Zu groß. Zu anonym und vor allem zu verwaltungslastig. Das privat von Ulrike Reinhard ins Leben gerufene Projekt in Benin, Afrika finde ich da umso spannender. Da ich die handelnden Personen persönlich kenne, vertraue und ganz nah mitbekomme, was unternommen wird. Klasse!

Ulrike Reinhard und Alexander Rausch – beide habe ich durch DNA-Digital kennen gelernt und Ulrikes in Benin geborener Sohn Tim, haben eigenverantwortlich ein Hilfsprojekt in Benin, Afrika gestartet. Was bereits alles unternommen wurde und welche nächsten Schritte anstehen, könnt Ihr im Blog zum Projekt WEBenin nachlesen. Im WE-Magazin gibt es eine Zusammenfassung. Ganz oben auf der Liste stehen ADRIA in Aledjo und die Schule in Massi, wo sie die Microfinanzierung fuer die Eltern gemeinsam mit ADRIA starten wollen.

Ulrike wird – gemeinsam mit Benin Telekom – einen Vortrag im Parlament halten und etwas über Netzwerke und Kulturen erzählen und zwei Mädels in Benin in Empfang nehmen, die ein berufsvorbereitendes Jahr in Benin verbringen wollen. Die beiden werden im nächsten Jahr ein direkter Draht für die Projekte sein und ihren “Dienst” in Aledjo bei ADRIA starten.

Direkt zum Spenden für WE-Benin

Direkt zum Spenden für WE-Benin

Was könnt Ihr tun, um das Projekt zu unterstützen?
Zunächst mal Spenden natürlich. Das geht supereasy über Paypal oder natürlich per Banküberweisung. Meine Spende habe ich gerade per Paypal abgeschickt und ich versuche noch über ein befreundetes Telekommunikationsunternehmen Handies aufzutreiben. Denn Handies – besonders welche mit Sprachaufnahmefunktion werden dort unten gebraucht um das Lese- und Schreibproblem zu umgehen.

Ausgediente Desktop-PCs und Notebooks, die Ihr nicht mehr benötigt sind auch willkommene Sachspenden, die sowohl im Netzwerk- als auch im Schulprojekt dringend gebraucht werden.

Den aktuellen Stand der Spenden seht Ihr hier:

Ulrike selbst steckt neben ihrerr Zeit und den Reisekosten 3% ihres reinen Nettoumsatzes in die Beninprojekte. Das finde ich wirklich beachtlich, bewunderns- und v.a. unterstützenswert.

Würde mich freuen, wenn Ihr etwas beitragen könnt! Weist auf das Projekt hin, retweetet den Beitrag hier, was immer Euch einfällt.

Homepage des Projektes
Ulrike Reinhards XING Profil
Alexander Rauschs XING Profil

Posted by qua

Standouts include the United States' South Pacific detonation of an atom bomb 90 feet below the water to study the effects on a fleet of ships. Surprise, surprise, they sink! If that wasn't enough, the navy also loaded the decks with sheep to study the effects of the blast on life forms. Surprise, surprise, they die! Glowing leg of lamb anyone?

13 Replies to “Privates Hilfsprojekt in Benin braucht Sach- und Geldspenden @ulrike_reinhard @mindlounge”

  1. […] Benin – WE support Benin – die Projektwebsite in Englisch Privates Hilfsprojekt in Benin braucht Sach- und Geldspenden Hilfe für Benin: […]

  2. Good rapport with the team members is the first step for a quality work. This is a great example. More success to come

  3. Thanks for the information. This is a wonderful post!!

  4. Gibt es schon ein neues Projekt in Benin, wo man spenden kann? Ich mag dieses Land und würde gerne helfen.

  5. […] Benin – WE support Benin – die Projektwebsite in Englisch Privates Hilfsprojekt in Benin braucht Sach- und Geldspenden Hilfe für Benin: WEBEIN Handies spenden oder durch Geldspenden Projekt in Benin/Afrika […]

  6. @Evi Maier: Würde mich auch interessieren? Hast Du schon was rausgefunden? Falls ja, bitte hier posten. Vielen Dank!

  7. @Thomas, Evi: Ich wäre auch dabei. Habt Ihr schon was rausgefunden? Ich würde gerne zu Weihnachten sinnvoll spenden.

  8. @an meine Vorredner: Gibt es Neuigkeiten zu dem Projekt in Benin? Würde mich über Info freuen.

  9. Mein Freund Thomas aus Berlin sagte mir, das Benin Projekt sei gestorben! Ich habe das Web durchsucht, aber nichts dazu gefunden. Was ist wahr an diesem Gerücht?

  10. Very informative post. Keep up the good work. I would really look forward to your other posts

  11. Quite interesting and nice topic chosen for the post. I would collect more information about this topic.

  12. I like your style of writing. You break it down nicely. Very informative post. Keep up the good work.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.