Audi nutzt Facebook für das Auto der Zukunft

Audi will sich inspirieren lassen und sucht nach Ideen für Autos des Jahres 2030. Wo findet man Millionen kreative Köpfe? Natürlich. Auf Facebook. Also wird fix mal eine Facebook-Fan-Page eingerichtet und ordentlich Einfälle abgesogen. Was ich noch nicht entdecken konnte, war eine Gegenleistung oder so etwas. Nicht mal ein Gewinnspiel. Nur – “Gebt uns mal schön Eure Ideen.”

Bildschirmfoto 2009-12-03 um 16.49.14

Nichts desto trotz werde ich wohl auch meinen Vorschlag anbringen, die Autos der Zukunft nicht mehr unbequem mit Pedalen und Lenkrädern zu steuern, sondern mit einem Joypad (wie ich es mir in meinem iCar Artikel schon wünschte). Vielleicht kann ich ja als Opa dann irgendwann einen mit Wasser und Elektrolyse betriebenen R8 Oldtimer per Thumbstick über die Autobahn prügeln :-)

via t3n

Posted by qua

Standouts include the United States' South Pacific detonation of an atom bomb 90 feet below the water to study the effects on a fleet of ships. Surprise, surprise, they sink! If that wasn't enough, the navy also loaded the decks with sheep to study the effects of the blast on life forms. Surprise, surprise, they die! Glowing leg of lamb anyone?

2 Replies to “Audi nutzt Facebook für das Auto der Zukunft”

  1. Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass Wasserstoff eine Zukunft in der Auto-Mobilität hat, oder :)?

  2. Es bleibt abzuwarten, was tatsächlich bei den ganzen Ideen Zukunft haben wird. Allerdings finde ich die Idee von Audi die Leute und potentiellen Kunden über Facebook mit in die Zukunftspläne einzubringen, richtig gut. Da wird sicherlich die ein oder andere brauchbare Idee mit dabei sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.