Bester Werbespot des Jahrzehnts von Honda und ein billiger Motor aus Russland

Ähm ja. Irgendwie versuche ich grade die Zeit bis zum Einkaufen fahren zu überbrücken. Supermärkte, die bis 22 Uhr geöffnet haben, sind ja durchaus von Vorteil, wenn man als Quartalsblogger wie ich plötzlich den Kreativitäts-Fundstücke-Verwurstungs-Flash kriegt. Da kommt man schonmal auf die Idee, komische Videos zu verquirlen :)

Erst bin ich bei Gilly auf den von AdWeek zum besten Spot des Jahrzehnts gestossen und als ich las, dass er von Honda ist, dachte ich natürlich das gleiche wie Gilly. Das muss der Spot sein, wo der Regisseur zuviel “The Incredible Machine” gespielt hat und den ich letztens noch in der Honda Akademie bewundert habe:

Isser aber gar nicht. Es ist “Grrr” geworden. Der Spot ist wirklich klasse und der Song ein totaler Ohrwurm. Aber David: Warum läuft der nicht bei Euch in der Akademie? DIE Quietschefarben wären mir jedenfalls aufgefallen :-)

Aber es gibt ja auch noch den großartigen Spot mit dem Chor, der alle Geräusche des Autos macht:

Mein Favorit ist ja “The impossible Dream”

Offensichlich bannt youtube den regelmäßig wegen des verwendeten SONY Songs. Im Moment läuft er auch in ordentlicher Auflösung auf der Honda Startseite.

Und dann beim MC Winkel diesen russischen Motor hier. Irgendwie hab ich’s heute mit den Russen. Ich sollte mir vielleicht Hammer und Sichel umhängen.

So, nu aber wirklich einkaufen…

Posted by Alex

Schreibe hier auf dLimP seit über 10 Jahren privat vor mich hin :) Mit Autos hatte das hier auch mal zu tun. Das findest Du heute hier fokussiert auf Familienautos. digital-dictators.de klingt martialisch ist aber schon seit 1998 ein kleiner Freundeskreis von Gamern gewesen. Nichtsdestotrotz ist mir bewusst, wie traurig sich dieser mal witzig gemeinte Name mittlerweile bewahrheitet hat. Wenn dich mein berufliches Zeug als Berater interessiert, schau doch mal auf LXKHL.com vorbei

kommentiert gerne hier unten oder schickt mir was nettes an alex@dlimp.de

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.