smart mit iPhone App hat schon was von iCar

smart mit iPhone App hat schon was von iCar

Ich suche es ja immer noch – das iCar. Oder den Autohersteller, der es irgendwann mal auf die Räder stellen wird. Wie immer es dann auch aussehen mag. Bis es soweit ist, habe ich mir fest vorgenommen, mehr selbst in die Richtung zu suchen.

Auf meinem kleinen Ausflug letzte Woche habe ich mir von Chris einem Softwareentwickler von Mercedes Benz USA, die iPhone App und Integration in den smart erklären lassen:

Die Kombi aus iPhone-App und Einbaukit für den smart kostet zusammen knapp 250,- Euro. Dafür hat man dann eine Freisprecheinrichtung, einen Auto-MP3-Player, ein Auto-Web-Radio, eine Wiederfindefunktion fürs Auto (das iPhone merkt sich per GPS den Standort des Autos, sobald die Zündung ausgemacht wird), eine Umgebungssuche und Standortanzeige.

Für den smart electric drive gibt es noch einige Features mehr: In der App war es nur eine Demo, aber zum Marktstart des Autos in den USA wird es eine Ladestandsanzeige des Fahrakkus geben. Dazu kann man mit dem iPhone die benötigte Ladezeit für eine bestimmte Strecke errechnen.

Auf meine Nachfrage hin meinte Chris auch, dass es nicht unwahrscheinlich ist, dass später die Preconditioning Funktion über das Telefon gesteuert werden kann. Im Moment geht das schon über den Autoschlüssel: Ich kann damit dem Wagen sagen, dass er sich – so lange er am Stromnetz hängt – auf eine bestimmte Temperatur aufheizen oder abkühlen soll. Stand-Klima sozusagen :)

Ach ja – kleines, nettes Feature am Rande noch:
Songs im Radio können mit einer Shazaam ähnlichen App erkannt und gleich gekauft werden.

Hier die offizielle Seite von MB-USA und die deutsche Ankündgung

One Comment

Red' mit und lass mich nicht dumm sterben!

Trackbacks for this post

  1. Auf der CES hat @Ford die Myford App für Elektro Autos vorgestellt