Macht Social Network Nutzung im Auto Sinn?

Gestern kam über Facebook die Frage: Was sollte im Auto an Social Networks Nutzung möglich sein, was würde Sinn und/oder Spaß machen, ohne verkehrsgefährdend zu sein von Dr. Uli Lessmann (bei T-Systems verantwortlich für Marketing im Bereich Automotive und Vernetztes Fahrzeug und bloggt dort auch dazu – zuletzt einen interessanten Artikel zu Taxi – das vernetzte Auto).

Genau mein Thema deswegen erlaube ich mir mal, das ganze hier auch nochmal zur Diskussion zu stellen.

Meine Antwort zum Carcial Networking soweit:

Ich könnte mir sorgar vorstellen, dass mit dem Einzug von Social Networking ins Auto (eins meiner Hauptinteressengebiete der letzten 12 Monate) die gesamten Bedien- und Interaktionskonzepte überarbeitet werden.

Wir haben ja hier schon Videopostings auf die Pinnwand. Nutzt nur keiner.

Wenn ich über eine Webcam im Auto, deren Referenzbild ich über den Navimonitor kontrollieren kann Posten könnte. Ich würde es tun.

Wenn ich mir statt Autoradio Blogpostings oder meinen Twitter-Stream und Facebook-Timeline vorlesen lassen UND damit interagieren könnte. Ich würde es tun.

Die Interaktion ist ja die Krux. So lange ich nicht interagieren kann, macht Social Networking im Auto keinen Spass. Ich kann mir ja die Einträge, die ich später noch kommentieren will aufschreiben.

Wenn nun also Leute aus dem Auto per Video/Audio posten, könnte das zu einer völlig neuen Kommuniktaionskultur führen.

Und zur Weiterentwicklung von Spracherkennungstechnologie zum Beispiel, denn die Beiträge müssten als Transskript auch im Text erscheinen für die, die keine Zeit haben alle Videokommentare zu kucken ;)

Damit würden dann auch die Smileys aussterben, denn wenn ich im Videobeitrag über Tonality und Mimik nacherleben kann, wie der Autor seinen Beitrag gemeint hat, sind sie überflüssig.

Was die Ablenkung beim Fahren angeht:
SMS oder Tweets während der Fahrt tippen lenkt sehr viel mehr ab und das tun genug Menschen. Und werden in Zukunft mit steigender Nutzungsintensität und Abhängigkeit von Social Networks eine Menge mehr Menschen tun.

Insofern wäre eine Entwicklung zur Social Network Nutzung im Auto irgendwann wohl aus Sicherheitsgründung schon notwendig.

Posted by Alex

Schreibe hier auf dLimP seit über 10 Jahren privat vor mich hin :) Mit Autos hatte das hier auch mal zu tun. Das findest Du heute hier fokussiert auf Familienautos. digital-dictators.de klingt martialisch ist aber schon seit 1998 ein kleiner Freundeskreis von Gamern gewesen. Nichtsdestotrotz ist mir bewusst, wie traurig sich dieser mal witzig gemeinte Name mittlerweile bewahrheitet hat. Wenn dich mein berufliches Zeug als Berater interessiert, schau doch mal auf LXKHL.com vorbei

3 Replies to “Macht Social Network Nutzung im Auto Sinn?”

  1. Hallo Alex,

    ein einfacher Kommentar hat mir hier nicht gereicht, ich habe dann mal eine kleine Blogvorstellung raus gebastelt: http://www.jens-stratmann.de/blogvorstellung-alex-kahl-lebt-online-und-das-als-probefahrer/2011/01/07

    Gruß,

    Jens

  2. Klasse, vielen Dank! Dabei ist mir auch gleich ein Posting eingefallen, was ich gleich mal auf den Weg bringe ;)

  3. […] und Twitter im Auto? Ich fänd’s gut, hab ich ja auch schonmal gesagt. Also – ich hab ein iPhone im Armaturenbrett liegen, also habe ich bereits das Web im Auto. […]

kommentiert gerne hier unten oder schickt mir was nettes an alex@dlimp.de

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.