Kurt Weidemann Interview – Designer müssen nicht immer Autos zeichnen

Gerade bein ich bei Designlovr auf dieses bemerkenswerte Video gestoßen. Die Gestalten haben Kurt Weidemann einfühlsam interviewt und seine Erzählungen in 15 Minuten Film zusammen gefasst.

Was hat ein Typograf und Designer hier im Autoblog zu tun? Ganz einfach – erstens war Weidemann ein kleiner Petrolhead. Das kommt schon in den ersten paar Minuten ziemlich rüber und zweitens hat er einige das Erscheinungsbilder einiger Unternehmen geprägt, die ein bisschen was von Mobilität und Autos verstehen.

Er überarbeitete in den 50ern den Porsche Schriftzug, entwickelte aus 52 unterschiedlichen Konzernschriften die 3 Schriftarten, die bei Mercedes Benz genutzt werden und überarbeite das Logo der Deutschen Bahn.

Posted by Alex

Schreibe hier auf dLimP seit über 10 Jahren privat vor mich hin :) Mit Autos hatte das hier auch mal zu tun. Das findest Du heute hier fokussiert auf Familienautos. digital-dictators.de klingt martialisch ist aber schon seit 1998 ein kleiner Freundeskreis von Gamern gewesen. Nichtsdestotrotz ist mir bewusst, wie traurig sich dieser mal witzig gemeinte Name mittlerweile bewahrheitet hat. Wenn dich mein berufliches Zeug als Berater interessiert, schau doch mal auf LXKHL.com vorbei

kommentiert gerne hier unten oder schickt mir was nettes an alex@dlimp.de

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.