100 Tage fahre ich jetzt elektrisch im Nissan LEAF beim #TBTO: The Big Turn On

Ganz, ganz großes Tennis! Zugegebenermaßen fahre ich nicht zum ersten Mal ein Elektroauto, aber die Aktion, die Nissan jetzt gestartet hat, sucht mal seinesgleichen: Fast 40 Blogger in England, Holland, Frankreich und Deutschland fahren für 100 Tage einen Nissan LEAF. So richtig im Alltag und das Auto bleibt die ganze Zeit bei uns.

Da fühle ich mich überaus geehrt und priveligiert bei der Elektroauto-Aktion mitmachen zu dürfen. Es ist die eine Sache auf Messen oder Fahrveranstaltungen elektrisch durch fremde Umgebungen zu stromern. Doch bei einem zu Hause, auf den gewohnten Strecken und bei all den Unwägbarkeiten, die so im tagtäglichen Leben aufpoppen können, macht so ein Test erst richtig Sinn.

Eine super wertvolle Erfahrung, an der ich Euch hier hoffentlich ordentlich teilhaben lassen kann. Genau genommen habe ich schon EINIGE wertvolle Erfahrungen gesammelt, doch davon später mehr :)

Erstmal könnt Ihr auch mitmachen und einen LEAF gewinnen!

Rechts in der Sidebar seht Ihr schon, dass da noch ein wenig mehr geht. Die europaweite Aktion hört auf den Namen #TBTO – The Bir Turn On. Das große Strom aufdrehen :) Und auch Ihr könnt mitmachen und mit gewinnen.

An das ganze Test-Projekt ist eine schöne Aktion gekoppelt: Wir 9 Blogger in Deutschland “spielen” um einen der LEAFs. Die- oder derjenige, der nach 100 Tagen am meisten Votes hat, darf sein Auto einer gemeinnützigen Organisation spenden.

Unterstützt gemeinsam mit mir das Tierheim Bielefeld, damit die den NISSAN LEAF nach 100 Tagen bekommen. Wenn wir genug Turn-Ons gesammelt bekommen, die Ihr mir mit einem Klick in der rechten Spalte vergeben könnt – dann erhält das Tierheim in Bielefeld nach den 100 Tagen den LEAF. Glaubt mir, die können wirklich jede Unterstützung dort gebrauchen. Der LEAF würde dem Tierheim bares Geld sparen, denn gerade die Kurzstrecken-Fahrten zu Tierärzten, Futter kaufen oder zum Flughafen Paderborn wo Tiere aus spanischen Auffangstationen abgeholt werden müssen, lassen sich super mit dem Elektroauto erledigen und würden vermutlich einige 100 Euronen mehr in der Kasse des Tierschutzvereins belassen.

Und das geht so:
Klickt rechts in der Sidebar auf den blauen Turn-On Button. Das geht übrigens jeden Tag wieder von neuem. Und schon landet ein Punkt mehr auf meinem Turn-On Konto. Stehe ich in der deutschen Wertung nach 100 Tagen auf Platz 1, darf ich den LEAF rüber bringen und zwischen Hunde- und Katzenhaus parken :)
Übrigens:
Wenn Ihr selber bei The Big Turn On mitspielen wollt, geht das auch. Hier auf der Webseite steht alles, was Ihr wissen müsst, um für Euch einen Nissan LEAF, jede Woche einen Tablet-PC oder für Eure Stadt eine Stromtankstelle gewinnen zu können.

Ach so: Wenn Ihr aus der Gegend um Bielefeld kommt und mal fahren möchtet: Sagt Bescheid – ich kommme vorbei und sammle Euch ein!

Posted by Alex

Schreibe hier auf dLimP seit über 10 Jahren privat vor mich hin :) Mit Autos hatte das hier auch mal zu tun. Das findest Du heute hier fokussiert auf Familienautos. digital-dictators.de klingt martialisch ist aber schon seit 1998 ein kleiner Freundeskreis von Gamern gewesen. Nichtsdestotrotz ist mir bewusst, wie traurig sich dieser mal witzig gemeinte Name mittlerweile bewahrheitet hat. Wenn dich mein berufliches Zeug als Berater interessiert, schau doch mal auf LXKHL.com vorbei

4 Replies to “100 Tage fahre ich jetzt elektrisch im Nissan LEAF beim #TBTO: The Big Turn On”

  1. Ich komme mit Garantie vorbei!

  2. Super-Idee, das Tierheim als Spendenempfaenger. Ich werde auf jeden Fall mitvoten :-)!

  3. […] Aktion von Nissan!) herum. Zwei davon kenne ich sogar ganz gut: den Marco von Rad-ab.com und den Probefahrer Alex Kahl. Letztgenannter wird mir doch hoffentlich mal den Schlüssel zu seinem Nissan Leaf abtreten, dass […]

  4. […] ist DER Probefahrer Alex Kahl mit seinem Nissan Leaf bei mir gewesen und hat mir den Schlüssel in die Hand gedrückt. Und während Alex nun in Spaniens […]

kommentiert gerne hier unten oder schickt mir was nettes an alex@dlimp.de

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.