Silicon Roadtrip im Mercedes-Benz CLS 550 – Pt.1

Morgens um halb sechs deutscher Zeit war ich aus dem Bett gefallen. Der Kurier hatte die wichtige Kamera noch kurz vorm Abflug abgegeben. Mittlerweile bin ich 12, 14 ich weiß nicht mehr wie viele Stunden unterwegs, taumel aus dem San Francisco Airport raus und denke mir:

“Regen? NEBEL? 14 Grad? In Callifor-ni-a? Ich will nach Hause”.

In dem Moment kommt mir Steve schon entgegen. Ich erkenne Ihn am Stern auf der Jacke. Er übergibt mir meinen Begleiter für die nächsten 2 Wochen, den ich allerdings noch nicht sehe.

“Nice weather you brought there” sagt er.

Hm, soweit ich mich erinnern kann, war in good old .de gestern noch Hochsommer. Ungefähr das, was ich hier auch erwartet habe. Anfängerfehler meinerseits. San Francisco ist ja nun durchaus für seinen Nebel und Wetterlagen bekannt. Das zeigen die in Filmen nur irgendwie nie.

Steves Kollege fährt den CLS 550 vor. In einer interessanten Mischung aus rot-braun-metallic. “Gewöhnungsbedürftig aber geil” denke ich mir und werfe in einer Mischung aus faszinierter Trance und Jetlag einen Blick auf den Leihvertrag.

Ich bin anderthalb Wochen vor dem Termin für die  eigentliche Geschichte wegen der ich hier bin (und die Ihr unter dem Stichwort A-Klasse zu lesen bekommt) angereist. Bis dahin habe ich das Auto zur Verfügung um mich auf eigener Faust auf einen Geek-Road-Trip zu machen, der sich gewaschen hat.

Mittlerweile habe ich es hinbekommen, meine Unterschrift unter das Dokument zu setzen und Steve erklärt mir kurz das Auto. Da er sich gar nicht so großartig vom CLS 63 AMG von Anfang des Jahres unterscheidet, fällt die Einweisung eher kurz aus. Steve wünscht mir gute Fahrt und wirft die Tür zu.

Zu Hause.

…to be continued…

Posted by Alex

Schreibe hier auf dLimP seit über 10 Jahren privat vor mich hin :) Mit Autos hatte das hier auch mal zu tun. Das findest Du heute hier fokussiert auf Familienautos. digital-dictators.de klingt martialisch ist aber schon seit 1998 ein kleiner Freundeskreis von Gamern gewesen. Nichtsdestotrotz ist mir bewusst, wie traurig sich dieser mal witzig gemeinte Name mittlerweile bewahrheitet hat. Wenn dich mein berufliches Zeug als Berater interessiert, schau doch mal auf LXKHL.com vorbei

kommentiert gerne hier unten oder schickt mir was nettes an alex@dlimp.de

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.