Fliegende Yetis in Namibia – zumindest wenn Skoda auf dem Pelz steht :)

Fliegende Yetis in Namibia – zumindest wenn Skoda auf dem Pelz steht :)

Puha nur mal eine kurze Statusmeldung, wo das Internet in der Wüsten-Unterkunft gerade funktioniert:

Nach 10 1/2 Stunden Flug nach Johannesburg und weiteren 2 Stunden nach Windhoek saßen wir heute um 13 Uhr in den Skoda Yetis. Von dort aus ging es dann knapp 350 Kilometer durch die Wüste. Genau 3,5km davon waren auf Teer. Der Rest spielte sich auf Schotter- und Sand-Pisten ab.

Wüstenpanorama mit Tourguide

Spielen ist genau der richtige Ausdruck. Das ist hier das, wovon jeder Autofahrer von träumt. Un-Un-UNendliche Weiten mit Springböcken, Gnus und Gazellen rechts und links der Straße. Bjoern und ich waren uns nach 2 Stunden einig, dass dieses Erlebnis eindeutig Franz Meersdonk und Günther Willers gewidmet gehört :) Von SOWAS haben kleine Jungs beim “Auf Achse” kucken geträumt.

Dabei hätte ich erstens nie gedacht, was in dem kleinen Yeti steckt und zweitens und erst Recht nicht, wie spielend einfach sich das auf unsere 10m breiten Feldwege hier umsetzen lässt.

Ich weiß jetzt zumidnest schonmal soviel:

  • Afrika ist beeindruckender als ich es mir vorgestellt habe.
  • Yetis können fliegen
  • Schotterpisten taugen für weit mehr als Autobahnrichtgeschwindigkeit *hüstel*

Das musste ich grade fix loswerden, bevor ich jetzt mal fix was zu essen brauche und Milos von Trendlupe ausquetsche, wie die Fahrt für ihn heute war. Morgen geht’s weiter durch das Land, das 2 mal so groß wie Deutschland ist. Bei 2,2 Millionen Einwohner :)

VIIIIEEEEEL Platz zum weiter spielen also ;)

Bild: http://www.legoturingmachine.org

Next Article

Die geekigsten LEGO-Projekte

No Comments

Red' mit und lass mich nicht dumm sterben!