Sprachlos am Lesen: 10 Jahre ist das Columbia- Unglück her. Ex-NASA Mann Wayne Hale bloggt drüber

Die Bilder der Challenger habe ich noch vor meinem inneren Kinderauge. Über das Unglück des Space Shuttles Columbia habe ich damals nur gelesen. Trotzdem berührt es mich immer noch.

Eben kam im Radio, dass die Columbia heute vor 10 Jahren auf Ihre Mission STS-107 gestartet ist. Wegen eines Schadens den sie sich kurz nach dem Start durch ein abgeflogenes Schaumstoffteil zugezogen hatte,ist die Columbia beim Wiedereintritt in die Athmosphäre am 1.2.2003 über Texas zerbrochen. Die 7 Besatzungsmitglieder hatten nur noch ein paar Minuten bis nach Hause.

Was ich bemerkenswert finde ist, wie gut wir heute all das nachverfolgen können. Ich wollte eigentlich nur kurz nachlesen, wie der letzte Funkspruch lautete, da unser Wasserkessel das Radio übertönte.

Tollereeise gibt es eine Wikipediaseite zu der Mission:
http://de.wikipedia.org/wiki/STS-107

Der damalige Space Shuttle Program Manager Wayne Hale ist mittlerweile in Rente und bloggt 10 Jahre danach über seine Erfahrungen:
http://waynehale.wordpress.com/

5 Jahre nach dem Unglück hat Kroll Ontracknes es noch geschafft eine 340 MB Platte mit Forschungsdaten wieder herzustellen, die nur noch aus einem Klumpen geschmolzenen Metalls bestand
http://www.netzeitung.de/internet/1017557.html

Ich werde jetzt erst mal die Erinnerungen von Wayne Hale lesen.

No Comments

Red' mit und lass mich nicht dumm sterben!