Google Glass ist der Ferrari F40 für Geeks?

Ok, die Cyborg-Brille von Google kommt kostentechnisch nichtmal an den Schaltknauf des Autos ran, das Enzo Ferrari als letztes entwickelt hat, aber die Exklusivitäts-Taktik dahinter könnte auch aus Maranello stammen.

Caschy schreibt heute, dass Google sich vorbehält, die Glass Brille zu deaktivieren, wenn man sie weiterverkauft oder vermietet.

Ich erinnere mich noch an Erzählungen des ehemaligen Ferrari Händlers in Bielefeld, der seinen Ferrari F40 damals für einen Mindestzeitraum (ich glaube es waren 2 Jahre) behalten musste. Das Auto durfte in dieser Zeit auch nicht zerstört werden. Da gab es dann so abstruse Geschichten von F40 die eingemauert wurden, um sie vor Diebstahl zu schützen.

Soviel Aufwand wird wohl keiner wegen nem 1500 Dollar Gadget betreiben. Und ich muss sowieso noch warten, bis es die Teile mit Dioptrien gibt :)

Posted by Alex

Schreibe hier auf dLimP seit über 10 Jahren privat vor mich hin :) Mit Autos hatte das hier auch mal zu tun. Das findest Du heute hier fokussiert auf Familienautos. digital-dictators.de klingt martialisch ist aber schon seit 1998 ein kleiner Freundeskreis von Gamern gewesen. Nichtsdestotrotz ist mir bewusst, wie traurig sich dieser mal witzig gemeinte Name mittlerweile bewahrheitet hat. Wenn dich mein berufliches Zeug als Berater interessiert, schau doch mal auf LXKHL.com vorbei

3 Replies to “Google Glass ist der Ferrari F40 für Geeks?”

kommentiert gerne hier unten oder schickt mir was nettes an alex@dlimp.de

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.