20 Dinge nach denen mich keiner gefragt hat :)

20 Dinge nach denen mich keiner gefragt hat :)

Oh schau: Ein Blogstöckchen. Einfach mal 20 willkürliche Dinge aufschreiben, die einem zu sich selbst so einfallen. Los geht’s:

0. Ich rede schreibe auch ungefragt ;)

  1. Ich war zum ersten Mal verliebt in Pippi Langstrumpf.
  2. Telefonieren ist Höchststrafe. Seit Flatrates und Skype besonders. Telefonieren muss in 99 von 100 Fällen kurzer, knapper Informationsaustausch sein. Ganz manchmal telefoniere ich gerne.
  3. Wenn ich leer in die Weltgeschichte kucke denke ich nach. NICHT STÖREN. Wenn ich in ein Smartphone oder Notebook-Bildschirm kucke und sich meine Finger dabei bewegen schreibe ich. NICHT STÖREN! Wenn sich meine Finger nicht bewegen, lese ich AUCH NICHT STÖREN!!!111elf
  4. Ich würde gerne Cello spielen können. (siehe hier 15) Kann ein bisschen Gitarre spielen und überhaupt nicht singen – was mich nicht davon abhält, es trotzdem zu tun.
  5. Niemals hätte ich gedacht, dass ich tatsächlich mal mit schreiben und reden mein Geld verdiene. Ich dachte bis dato immer, ich könne beides nicht.
  6. Schreibtische sind mir mehr und mehr zuwider. Am liebsten sitze ich auf dem Sofa zum arbeiten.
  7. Ich kann nicht schwimmen. Zumindest nicht, so lange ich weiß, dass das Wasser tiefer ist, als von meiner Unterlippe bis zu den Füßen.
  8. Wenn man mir eine personalisierte Waschmaschinenanleitung schreibt und vergisst den Punkt “Waschmittel einfüllen” einzufügen, muss man sich nicht wundern, wenn die Wäsche nicht sauber wird.
  9. Bereits mit 8 1/2 Jahren kannte ich die Gesamtwerke Steven Spielbergs und George Lucas. Darauf führe ich mein Peter-Pan-Syndrom zurück.
  10. Mit Champignons kann ich mich bis heute nicht recht anfreunden. Dabei ist es weniger der Geschmack als die Konsistenz, die an etwas zwischen Augäpfeln und Chihuahua-Hoden erinnert.
  11. Wenn ich ein Buch ins Regal stelle, geht das Wissen darin direkt in meinen Kopf über (denke ich).
  12. Ich glaube an nichts.
  13. Je mehr ich reise, desto mehr merke ich, dass reisen bedeutet sich treiben zu lassen, statt gehetzt zu werden.
  14. Lange Zeit hielt ich mich für einen Hundemenschen ohne einen Hund zu haben. Dann bekam ich eine Katze und hielt mich für einen Menschen, der sich eher mit den Jägertieren identifiziert. Dann kamen Meerschweinchen und Pferde dazu und mittlerweile habe ich den Überblick verloren.
  15. In virtuellen Notizbüchern liegen etwas über 3500 Notizen und mein Mail-Postfach hat derzeit 1866 ungelesene Mails. Was wirklich wichtig ist, meldet sich von selbst.
  16. Ich hasse Silvester und Karneval.
  17. Filme übersteigen mittlerweile meine Aufmerksamkeitsspanne, in die gerade so 45-minütige Serienfolgen passen. Dafür haben Serien die schöneren Gesamtspannungsbögen und sind von der Erzählung her wie Romane. Filme eher Kurzgeschichten. Dank Frau Reinhardt begeistere ich mich allerdings immer mehr dafür, Kurzgeschichten zu lesen.
  18. Langeweile ist mir fremd.
  19. Wüsste gerne mal wieder, wie sich Langeweile anfühlt.
  20. Im Team arbeiten kann ich nur, wenn mir eine Sache nicht persönlich wichtig ist. Wenn mir etwas wichtig ist, muss ich das letzte Wort haben.
  21. Ordnung ist mir den einen Tag wichtig. Den anderen Tag völlig egal. Gut, dass diese Liste sich automatisch sortiert.
  22. Meine Meinung ändere ich, sobald ich neue Informationen bekomme. Gerne auch mehrmals täglich.
  23. Mein erster Computer war das Atari VCS 2600 mit 7 oder 8 Jahren. Kurz darauf folgte der Atari 600XL und dann der Atari ST
  24. Handwerklich habe ich 2 linke Hände. Wenn etwas kaputt geht, brauche ich nur das Telefon und meinem Dad bescheid sagen. So wie er mir bescheid sagt, wenn sein Rechner oder Telefon nicht funktioniert.
  25. Komsum-Produkte machen mich zunehmend wütend. Menschen, die nur des Kaufens willen kaufen noch wütender.
  26. Meine erste gekaufte Schallplatte war von “Huey Lewis and the News”.
  27. Wenn ich die Nordsee sehe, fühle ich mich zu Hause.
  28. Abendveranstaltungen und Parties machen mich nervös. Nach 1-2 Stunden will ich nach Hause und arbeiten. Bin meistens aus Höflichkeit der letzte, der nach Hause geht und bekomme schlechte Laune.
  29. Im Auto brülle ich andere Fahrer an, die Murks machen. Aber hey: Wenigstens steige ich nicht an der Ampel aus und brülle ins Gesicht. Und ich interessiere mich zu wenig für Fußball um regelmäßig im Stadion mein Brüllkontingent auf den Kopf zu hauen.
  30. Ich bereue noch heute, den Schüleraustausch nach Frankreich wegen meiner Konfirmation nicht mitgemacht zu haben.
  31. Gute Geschichten, Songs, Zitate und Szenen können mich zutiefst berühren.
  32. Ich mag Star Trek ein bisschen lieber als Star Wars.
  33. Meine Haare hatten schon so ziemlich jede erdenkliche Farbe – inklusive Abstufungen.
  34. Für einen Ostwestfalen bin ich erstaunlich zutraulich.
  35. Mir fällt es schwer, Dinge und Projekte fertig zu machen. Fertig ist immer so Abschied :(
  36. Meinen Kleidungsstil habe ich gefunden und gebe ihn nicht mehr her. Und stehe zu meinen mit Inbrunst getragen Bekenner-, Logo- und Spruch-Shirts.
  37. Auch nur schwach ausgeprägter Altruismus ist in Kombination mit der Auffassung jedes Problem ließe sich lösen, eine doofe Sache.
  38. Ich mache keine Unterschiede zwischen persönlichen Kontakten, Telefon, Chat, Social Networks usw. Allerdings priorisiere ich meine Aufmerksamkeit aus Höflichkeit in der eben genannten Reihenfolge absteigend.
  39. Ich höre auf mindestens 5 Namen. Früher aus Protest nur auf einen.
  40. Horrorfilme gruseln mich nicht. Vielmehr weiß ich immer 20 Sekunden vorher was passiert. Beneide aber Leute die sich erschrecken und gruseln können.

Ach es waren nicht 20 Dinge pro Hirnhälfte gemeint?

Hier gibt es noch ein paar mal 20 Fragen beantwortet: diplixKaltmamsell, Frau MeikeOrbis Claudiae, Little Jamie, Svensonsan, e13TrotzendorffAnne SchüßlerFormschubdas nufronsensChristiane LinkSusanneMama arbeitet Frische BriseMutter & MenschWerdenundSein, JademondJohannes MirusBerlinFreckles, rassambla, Kommander Kaufmann, neverevertown, Pia, iPhelGold, Herr von Haunstetten und Juna

Besonders herrlich: sinnundverstand mit seinen 20 Zetteln :)

Wenn ben_ und kofferleben mitmachen würden, wäre das ganz großartig :)

(cc) Artikelbild “twenty” von Flickruser siette (war das erste Bild, das bei einer Suche nach twenty aufpoppte :)

4 Comments

Red' mit und lass mich nicht dumm sterben!