“Safari Guy” erinnert sich an Steve Jobs

That’s what the internet is all about: Es müssen nicht immer dicke Biographien sein: Die eine Person in Erinnerung halten. Da bloggt einfach “der Safari Typ” seine Erinnerungen an Steve Jobs.

  • Von “im Erdboden versinken”
  • Wie verhielt man sich beim 1. Meeting mit Steve
  • Nach mehreren Meetings mit Steve schüchtert einen nichts mehr ein
  • Ich versuche mir Jobs mit einem Hundewelpen auf dem Küchenboden vorzustellen
  • Jobs verarscht Schiller
  • Du wusstest in Cupertino is Sommer, wenn Steve kurze Hose & Hawaiihemd trug
  • und noch einige mehr

Then I laid back down, alone, and selfishly realized how fortunate I had been to have known this man, if just for a little while.

Ich bin ja nicht so der Personenkult-Typ. Als Zetsche mir nen Bier gezapft hat, war das genau so locker, wie es hinterher mit Jogi Löw und Oliver Bierhoff zu trinken. Und auch Steve Jobs ist wie jeder andere Mensch aufs Klo gegangen. Der Kult wird eher durch die gemacht, die ihn eben machen. Ich würde mich aber auch nicht auf Biegen und Brechen an solche Leute heran werfen um “mal ein Wort mit ihnen gesprochen zu haben”. Dafür ist die Zeit zu wertvoll. Hätte ich aber etwas zu sagen oder will etwas wissen – kann ich ziemlich hartnäckig sein.

Nichtsdestotrotz wäre mir als Mitarbeiter und als Mensch der lieber konstruktive Kritik statt hohles Lob hört, Steve Jobs klare Meinung und meist klugen Entscheidungen  unglaublich viel wert gewesen.

/via Marco

2 Comments

Red' mit und lass mich nicht dumm sterben!

  1. So wie ich das von außen beobachtet habe war Steve Jobs deshalb so wichtig für Apple weil er eben seine spezielle Meinung zu Produkten hatte und diese sehr deutlich machen konnte.
    Wenn ich als Produktmanager bei Apple die Wahl zwischen “wir machen es richtig” und “das ist auch ganz ok aber deutlich einfacher/billiger” gehabt hätte, währe mit von vornherein klar gewesen mit welcher Lösung man bei Mr. Jobs besser nicht vorm Schreibtisch stehen sollte.
    Ich finde das sich dies in den Produkten zu der Zeit deutlich wiedergespiegelt hat das die Entwickler eine Identifikationsfigur hatten, eine art Überuser, für die sie entwickeln konnten.