Bitte helft mir bei der für mich momentan zweitwichtigsten Sache

Bitte helft mir bei der für mich momentan zweitwichtigsten Sache

Bei der allerwichtigsten Sache kann leider niemand helfen.

Die zweitwichtigste Sache, bei der ich für Eure Unterstützung unheimlich dankbar wäre, ist unser Comic-Projekt Großväterland. In der Graphic Novel wollen wir Erlebnisse von noch lebenden Menschen (die ich interviewen werde) aus dem Zweiten Weltkrieg erzählen. Einige von Euch haben ja auch bereits mitgemacht und eine Edition von Großväterland bestellt – ganz, ganz lieben Dank dafür.

Diese beiden Fernsehbeiträge (jeweils ca. 3 Minuten) erklären viel besser, worum es geht, als ich es könnte:

Wie könnt Ihr mir helfen und warum ist das dringend?

Wir haben nur noch bis zum 28.12. Zeit, das Budget einzusammeln, mit dem wir das Projekt finanzieren können (Zeichnen, Druckkosten, Recherche, Lektorat, Versand usw.). Wenn wir das Budget nicht zusammen kriegen, dann gibt Indiegogo die bereits erreichten 11.000 US-Dollar wieder an die über 170 Unterstützer zurück und wir können Großvaterland nicht machen. Ehrlich gesagt, hatten wir uns nach dem unglaublich positiven Feedback im Vorfeld des Projektes im Oktober, die Sache deutlich einfacher vorgestellt.

Damit wir es doch noch in den letzten 8 Tagen schaffen, brauche ich Eure Hilfe!

Möglichkeit 1

Ihr unterstützt unser Projekt selber finanziell, in dem Ihr eines unserer Bücher kauft (24 EUR fürs deutsche Paperback und 47 EUR für das deutsch/englische Wendebuch im Hardcover).

Das geht hier:

Wenn Ihr kein Paypal habt (das Indiegogo leider voraussetzt) dann steht hier, wie Ihr auch per Kreditkarte oder Überweisung mitmachen könnt:

Möglichkeit 2

Wenn Euch Comics im Allgemeinen oder die Geschichten aus dem Zweiten Weltkrieg, die wir erzählen wollen nicht interessieren, kann ich verstehen, dass Ihr kein Buch bestellen möchtet.

Helfen könnt Ihr trotzdem!

Verbreitet den folgenden Link zur Fundding-Seite bei Indiegogo bei Euren Freunden und Social Media Kontakten. Ob per Facebook, per Twitter, per Mail oder wie auch immer:

Möglichkeit 3

Ihr habt Kontakte zu Stiftungen oder Mäzenen, die ein Projekt wie Großväterland mit einer größeren Summe fördern würden? Dann wäre es toll, wenn Ihr mir kurzfristig einen Kontakt über mail@alex-kahl.de herstellen würdet.

Jeder einzelne Kontakt ist für uns wichtig und wertvoll, sodass wir unser Ziel doch noch schaffen können.

Ach, es ist mir wirklich unheimlich unangenehm so nach Geld zu fragen. Obwohl wir meiner Meinung nach ja eine großartige Gegenleistung bieten. Würde mich freuen, wenn Ihr unser Projekt ein Stück mit ans Ziel bringen mögt und wünsche Euch schonmal schöne Feiertage!

Hier auf unserer Webseite für Großväterland findet Ihr noch reichlich Informationen, könnt erste Episoden lesen und mehr über Comics und die Arbeit des Comiczeichners erfahren.

No Comments

Red' mit und lass mich nicht dumm sterben!