51 Dankbarkeit: Niemand schuldet dir irgendetwas

Immer mal wieder ganz hilfreich, sich daran zu erinnern :) die Welt ist nicht ungerecht und sie ist niemandem von uns irgendetwas schuldig.

Passt ganz gut zum Dankbarkeits-Journal, das ich gerade verschenkt habe. 

Dankbar bin ich für Feuchttücher. Was man damit alles machen kann. Sowas wird einem erst als Eltern klar: Zum Beispiel die Re:publica Aufkleber v om MacBook runterweichen, die ungefähr so hartnäckig sind wie Laternenpfahl-Spuckis

MITTAG

BBQ unter der Kastanie

ich habe keinen schimmer warum wordpress manche bilder stumpf auf den Kopf stellt. aber auch keine Zeit, nach einer Lösung zu suchen.

Unnützes Wissen des Tages:
die Sony PlayStation war eigentlich als
CD-Erweiterung fürs Super Nintendo gedacht
Hat sich dann aber doppelt sinkst verkauft wie das SNES!
Da dürfte sich bei Nintendo jemand in den Allerwertesten gebissen haben :)

Tochter so:
“Was ist das?”
Ich weiß nicht ob sie das Festnetztelefon oder die Postkarte meinte:

MINIMALISMUS
Kabel! Kabel! Und nochmal Kabel
Die meisten USB Strippen brauche ich dank USB C vermutlich eh nie wieder
Habe mir sicherheitshalber trotzdem 4 Miniadapter gekauft – man weiß ja nie

Ui, Casey hat endlich die 10 Millionen voll

50/100 Bergfest in der Dunkelkammer

Wieder ein Arbeitssamstag für die Mama 

und

ein Ausflugs und Einkaufstag für Tochter und mich. 

UV-Schwimmzeug und Turnbeutel bedruckt bei Decathlon. Für mich sprang ne kurze Hose raus, mit Reißverschlüssen an den Taschen. Möchte weder Telefon noch Portemonnaie verlieren bei dem Wetter.

Wichtige Erkenntnis vom Einkaufen:

Die fertige Baustelle bei Opa beguckt. Schicker Korkwohnzimmer-Boden im Holzdielen-Look isset geworden. Saubequem.

Außerdem hat Opa der Tochter ein kühlendes Piratentuch gebastelt:

Fast auf dem Wohnzimmerteppich eingeschlafen, dann ne Stunde Justinguitar.com Unterricht genommen

Und jetzt vergrabe ich mich in Lightroom und entwickle Hochzeitsbilder.

Ach ja: Die Hälfte ist geschafft :) 50 von 100 Tagen fast kontinuierlich – bis auf 2 Ausnahmen durchgebloggt. Ein erste Anflug von Stolz und “hab ich mir doch gleich gesagt!” stellt sich ein :)

Ich habe ein nagelneues Notebook, das ich so langsam jetzt erst ertasten kann hier. Tsö. Früher lief das mit neuer Hardware aber auch anders :) 

Aber gut: Soooo viel ändert sich nun doch nicht durch das Upgrade. Mehr ein Performanceschub auf lange Sicht. 

Ich denke mal Dienstag wird der erste Tag sein, an dem ich mich etwas eingehender mit dem Macbook und der Touchbar beschäftigen kann. 

So. Zurück in die Dunkelkammer.

48 & 49/100 – geht wieder :)

kerkerker, gestern und vorgestern war nicht mein Tach.

Donnerstag war Tag 48. Tag beim Kunden verbracht, große Bestellung getätigt.

Heute ist Freitag Tag 49 Hui! Morgen ist Bergfest.

DPD Fahrer kann man jetzt in der DPD App und auf der Webseite stalken! Sehr cool. Allerdings noch mit 10-15 Minuten Delay. Der Fahrer wurde noch an Adresse ca. 1km von hier angezeigt, als er schon auf den Hof fuhr. Bis zu einer Stunde vor geplanter Auslieferung kann noch der Abstellort angegeben werden. 

Da isset! (nein nicht der USB-C Dongle. Das Notebook da drunter :)) Habe mich ENDLICH durchgerungen.

Macbook . einrichten ist immer sone Sache. TimeMachine Backup einspielen oder nicht?

Zwischendurhc noch ein bissken arbeiten

Hmm. Der Migrationsassistent über WLAN funktioniert sehr gut. Leider habe ich vorher schon den Rechner eingerichtet und so wurde ein zweiter Nutzer angelegt und bevor ich den admin-user gelöscht habe, vergaß ich, den migrierten User zum ADmin zu machen *hust* Also nochmal von  vorne :) 

Was mir überhaupt nicht gefällt: Der Satechi USB-C Hub wird glühend heiß – selbst wenn er genau GAR nichts zu tun hat.

Bis morgen.

47/100 alles durcheinander

das posting von Montag und vorgestern ist nicht rausgegangen. 

das von gestern kommt erst heute

Das von heute kommt heute abend.

ich muss gleich los, will ein neues Notebook kaufen, aber die neue Kreditkarte funktioniert noch nicht und ich bin mehr als genervt.

also eigentlich ist jetzt schon Tag 48.

später mehr. 

Tschüss.

45/100 & 46/100 – Der Hochzeitstag und der Tag danach

Da musste ich mal einen Joker ziehen :) Von 6 bis 23 Uhr auf den Beinen für eine Hochzeit eines guten Freundes und heute ein wenig erholen.

Note to self: Rote Malseife am Badewannenrand kann echt verstörend wirken:

Tolle Feier. Glückliches Brautpaar. Ordentliche Rede abgeliefert. bei gefühlten 45 Grad 3 Kilo Kamera für 859 Fotos rumgeschleppt. Alles gut. Heute mal im Schatten liegend arbeiten :)

Es gab u.a. eine großartige Pasta direkt aus einem Parmesan, Filetsteak vom Grill vom Feinsten und der Prosciutto wurde direkt auf der Maschine im Hintergrund geschnitten!

Auch wenn ich mittlerweile so gut wie keinen Alkohol trinke: Gut zu wissen, das Tochter uns nach Hause chauffieren kann :-D (trotzdem wage ich zu bezweifeln, das Autofahren zu können für sie noch ein sinnvoller Skill sein wird)

Nette Amtsarchitektur in Bielefeld, die mich an Jefferies Röhren auf Schiffen der Galaxy-Class erinnert ;) 

MINIMALISMUS

Weiteres T-Shirt rausgeworfen – diesmal von Vivobarefoot

Und Portemonnaie und Schlüssbund ausgemistet


Bill Murrays Rat auf einem Junggesellenabschied

Beerdigungen sind nicht für die Toten, sondern für die Lebenden.
Genauso sind Junggesellenabschiede nicht für Bräutigam sondern für die noch unsicheren.

Macht eine Reise – einmal um die ganze Welt. Reist an Orte zu denen es schwer ist hin- und aus denen es schwer ist wieder heraus zu kommen.

Wenn ihr DANN nach Hause kommt und immer noch verliebt seid, könnt ihr ohne Bedenken heiraten.

Been there. Done that. :)

ALI G is back! 

DIe neue Show von Sasha Baron Cohen sieht ECHT gut aus :-) Who is America

44/100 Dürretribut und Sonntag vor dem Sturm

Ich hab mir sagen lassen, dass eine Hochzeit am Montag wohl eher ungewöhnlich ist. Naja, die beiden wollten eben gerne ins Museum zur Trauung und da sind die Termine wohl nur montags. Kameraakkus sind voll, Speicherkarten sind leer. Shotlist erstellt, Rede geschrieben, Geschenk liegt bereit. Kann losgehen.

Bemerkenswert war: Hatte mich spaßeshalber gestern vorm Schlafengehen und heute morgen direkt nach dem Aufstehen gewogen.
Gewichtsunterschied: EIN KILO! 
Krass, was so ein Körper alles ausschwitzt, verbrennt und sonst wie loswird im Schlaf.

MITTAG

Hochsicherheitsgrillen mit 2 Eimern Wasser in greifbarer Nähe und in weitestmöglichem Abstand zu Bäumen und Wiese. 
Lifehack:
Wenn kein Grillanzünder am Start ist, einfach ne Handvoll Heu. Riecht auch viel besser. 

Der Vorteil der Hitze:
Keine Mücken.

Das war’s aber auch schon. Es ist heftig zu sehen, was der Klimawandel jetzt schon für einen Preis fordert. Eine eigentlich gesunde Birke ist so ausgetrocknet, dass sie bei den Gewitterböen in der Mitte (also auf etwa 5 Metern) abgeknickt ist, wie ein Streichholz.

An den Teichen kommen erste dicke Äste runter

Und Speaking of Teiche – wir haben hier nen kleinen Aralteich:

Der große ist aber noch halbwegs voll und die kanadischen Gänse zufrieden.

ABEND

abends gabs dann Ananaseis mit Kokosnuss. Und Ernüchterung, das beides nicht mit dem Kindermesser zerlegbar war. s.o.

43/100

Heute war wieder soviel los, dass ich diesen Eintrag erst am 44. Tag geschrieben kriege. Habe bis 0.00 am Hochzeitsvideo geschnitten und es wird, es wird.

42. Hach. Ich konnte die Nummer 42 gar nicht zelebrieren, weil ich sie für eine zweite 41 gehalten habe. Schade. Aber irgendwie auch Adamsesque.

MORGEN

Mikroelternzeit mit Mama-Arbeitstag

MINIMALISMUS

Riesenklopper von Stehpult verkauft und massiv Platz im Vorraum gewonnen. Dafür eine Ablagefläche heute beim Grillen verloren. Mal sehen wie wir das heute machen.

Mein altes, löchriges  CBGB T-Shirt weggetan. Ich werde es in etwa genauso schmerzlich vermissen, wie ich mein ebenso löchriges Bad Religion T-Shirt vermisse, das ich vor gut 20 Jahren weggeschmissen habe.

Lied gedichtet und das ging so:

WIr fahren zu Opa
Dann gehn wir zum Brunnen
Dann holn wir die Mama
Und dann gehts nach Haus.

Dann gings aber noch gar nicht nach Haus. Dann wollte Freundin unbedingt ncoh zu IKEA. Bemerkenswerterweise ist Ikea auch an Samstagen mit fast 40 Grad überfüllt. Bei diesem Wetter Billy Regale aufbauen ist doch ein Job für jemanden, der Vadder und Mudder erschlagen hat!

Tochter wollte unbedingt ein Knastbett probeliegen. Naja, man will eben immer das, was man nicht kriegen kann :)

ABEND

STEAK! Und was für eins. Eines der besten Steaks, die mir je gelungen sind. Lag auch an mehr Geduld – ich sprach ja hier mit Felix über Ungeduld – und daran, dass ich den Backofen nicht so aufreissen wollte. Also haben die beiden nach dem scharf anbraten gut 10 Minuten pro 1cm Dicle – also 40 Minuten bei knapp unter 100 Grad im Ofen gezogen. 

42/100 Roller, Rede, Rainbow to go

Ach Du Schreck. Gestern das Bloggen ganz vergessen. Heute also nur kurz zwischen Tür und Angel bevor wir die Liebste gleich zur Arbeit fahren. 

Gestern stand ganz im Zeichen von Hochzeutsvorbereitungen. Nicht meinen eigenen. Aber der wo ich Montag Trauzeuge bin. Kleines Videointerview drehen, jetzt übers Wochenende noch schneiden, Rede fertig schreiben. Sowas halt.

Und beim Schnitt des Interviews gestern hab ich mich tatsächlich so verloren, dass ich das Bloggen ganz verbummelt hab.

Echo hat gestern bei uns auf kleinsten Wunsch den ganzen Tag Schnee- und Winterlieder gesungen. Hat ein bisschen funktioniert mit der imaginären Ablühlung.

Und dann sind wir noch einen Roller kaufen gefahren und enforcen grad mit lang nicht dagewesener Konsequenz die Helmpflicht (der praktischerweiser gleich ein Reithelm geworden ist. Man weiß ja nie.)

So 

Kaffee kochen.

Bis heute Abend irgendwann

Ach und gestern morgen wurden wir von dieser großartigen Reflektion der Sonne im Barhocker auf den Fußboden begrüßt. Rainbow to go sozusagen:

41/100 heißester Tag – neues Zeug – Zahnarzt

Früh aufstehen und zur Kinderzahnärztin. War super. Meine Angst, die Backenzähne versaut zu haben unbegründet. Puh.

Dann weiter zu comspace.

Kopfhörer vergessen. Ohne Kopfhörer weder Video noch Podcastspur finalisieren. Also neuen Kopfhörer kaufen. Habe den letzten AKG Y20U bei Saturn erwischt. Super In-Ear für 20 Euro. Sagt auch The Wirecutter und die haben immer recht glaube ich.

MITTAG

Durch die Stadt zu laufen war fies.

Dafür sieht man sowas. Nein, bin nicht rein gesprungen.

Cobb Salad 

ABEND

Mikrotest mit Shure SM7b SM27 und KSM 32

Die Mikrotesterei hat mich auch ausreichend beschäftig, dass es jetzt schon 0:10 ist und ich ins Bett muss.

Schaut wer Casey besucht hat!

40/100 IIH ZECKE!

Yikes! Wir hatten mindestens eine platt gedruckte Zecke im Bett! Keine Ahnung an wem sie gehangen hat. Vermutlich an mir *grusel* Dann mal die nächsten Wochen auf rite Ringe kontrollieren.

Gespräch im Supermarkt mitgehört: “Unsere Tochter ist ja nun auch schon 69. Die kann auch nicht mehr so wie früher.” 

Donnerkittel. Wenn meine Tochter 69 ist, bin ich 111. Schöne Schnapszahl.

Hammer Video über Dirigenten entdeckt:

Bei 32 Grad geschwitzt und morgen soll mit 37 Grad der heißeste Tag werden. Japs.

Dabei hab ich morgen nen vollen Terminkalender. Kinderzahnarzt, Jour Fixe, Abends nen Event. Na dufte.

Einige Artikel geschrieben und am nächsten 1-stündigen Video rumgeschnitten. Hoffentlich diese Woche endlich fertig. Denn es ist endlich eins für mich! Yay!

Das wars auch schon. Wenn ich vor 12 im Bett sein will, muss ich jetzt winke winke sagen. 

Also: Winke Winke.

Huch, heute gibts nichtmal ein FOto. Sei’s drum :)

Etwas Einschlafmusik aus der guten alten SE Zeit :) (ich hab auch keine Subkultur ausgelassen damals. Also keine der lauten)