Tag Archives: A5

Audi A5 als Fast-Batmobil

35 Ponies mehr, nen ganzen Tacken tiefer per Gewindefahrwerk (wobei ich ja mal behaupten will, daß die Audi Ingenieure schon wussten, was sie taten, als sie den Audi A5 gebaut haben) und vor allen Dingen:

MATTSCHWARZ

kriegt man seinen Audi A5 bei Avus. Sieht aus wie aus Mad Max 23 gesprungen :) Ich würd ihn nehmen. Zumindest in der Farbe :)

Via Speedheads

Audi A5 Diesel – Testbericht – Probefahrt

Das hier ist ein Beitrag aus der Konserve, als dieses Blog noch unter probefahrer.basicthinking.de gehostet war. Basicthinking.de ist verkauft und deswegen ist der Probefahrer jetzt hier ;)

audi_a5_diesel_quattro.jpgHach ja, in jungen Jahren hatte der Vater von Till und Tom ein Audi quattro – DEN Urquattro mit dem geilen 5-Zylinder Sound. UND er konnte damit umgehen. Ist wohl früher irgendwelche Hobbyrallys gefahren und hat uns das irgendwann mal im tiefsten Schneetreiben unter Beweis gestellt. Ein bißchen wie Walther Röhrl in seinen besten Zeiten eben :) So ein quattro oder zumindest ein Audi Coupé war jahrelang mein Traumerstauto. Das es dann doch nur ein Jetta Diesel zum 18. wurde hing mit Vernunft und meinem Bankkonto zusammen.

audi_a5_diesel_front_links.jpgIhr könnt Euch meine Begeisterung vorstellen, als der Termin bei der Autozentrale Bielefeld (gerade aus dem ehemaligen Autohaus Glienicke entstanden) mit dem A5 (der S5 war bereits ausgebucht) zu Stande kam. Ganz artig hatte ich meinen schröddeligen Volvo auf der hintersten Ecke des Parkplatzes abgestellt und als ich zum Eingang des Autohauses rüberging, sah ich schon jemanden den Kofferraum eines A5 ausräumen. “Ob das wohl für die nöchsten 2 Stunden meiner ist?”.
Der Herr war nicht mein Ansprechpartner, führte mich aber bereitwillig zu ihm. Bei Herrn Vogt, einem sympathischen Autoverkäufer vom alten Schlag angekommen plauderten wir erst einmal über die Neuaufstellung des Autohauses als eine Kooperation einiger Audi-Händler aus der Umgebung in der besten Lage in Bielefeld. audi_a5_diesel_autozentrale_bielefeld.jpgAls es dann zur Überlassungs Vereinbarung kam, klärte mich Herr Vogt erstmal auf, dass ich die Fahrt nicht ZU sehr ausdehnen sollte, da der Wagen momentan vom Geschäftsführer des Hauses gefahren wird und dieser wohl püntklich nach Hause wollte. “Na toll,” dachte ich mir, “da haste dem Chef des Hauses erstmal schön das Wochenende versaut und wegen Dir muss er extra am Samstag zur Arbeit”. In dem Moment als ich die massive Tür vom A5 aufschwang kam der pure Egoismus durch und es war mir völlig egal :)

Der A5 ist eine echte Schönheit. Bullig, aggressiv und trotzdem elegant. Im ersten Moment schoß mir durch den Kopf – wenn James Bond nochmal ein deutsches Auto Fahren sollte, dann kommt das hier einem Aston Martin echt nahe.