Tag Archives: Aston Martin

Segelschein machen mit dem Nissan LEAF – #TBTO #NissanLEAFcar33

Segelschein machen mit dem Nissan LEAF – #TBTO #NissanLEAFcar33

Kinder, wie die Zeit vergeht. Die ersten 2 Wochen Nissan LEAF stromern sind schon rum. Und auf der Jagd nach dem LEAF für das Tierheim Bielefeld haben wir es schon auf Platz 2 geschafft! Klickt bitte weiter so fleissig hier auf Turn-On  damit demnächst der LEAF seinen Dienst als Strom-Auto für stromernde Hunde leisten kann.

Aber genug der wohltätigen Worte – ich wollte Euch erzählen, wie es sich denn so im Alltag mit dem LEAF fährt.

Bis jetzt ganz hervorragend! Seit ich elektrisch fahre kriege ich Parkplätze in illustrester Gesellschaft. NEIN ich meine nicht die Littfaßsäulen-Lady, sondern das MI6-Poolfahrzeug hinter mir :)

The name is LEAF, NISSAN LEAF

Der Strom reicht bisher immer aus. Ich musste noch kein Auto mieten oder mir 150km Kabeltrommel aus dem nächsten Baumarkt organisieren. Ganz im Geigentiel[tm] – bis auf ein Mal habe ich am Ende des Tages immer noch massig Reichweite im Akku.

Eines ist beim Umstieg auf Elektromobilität aber auch klar:

Man muss sich einen anderen Fahrstil angewöhnen. Je sanfter und smoother Ihr so dahin gleitet anstatt abrupt und zackig aufs Gas zu latschen, desto weiter kommt Ihr. Das geht mit dem berühmten vorausschauend fahren los. Wenn die Ampel in 300m rot wird, lässt man das Auto sanft langsamer werdend drauf zu rollen.

Erstens rekuperiert es dann fröhlich vor sich hin und macht den Akku wieder voll.

Zweitens hat man Glück und die Ampel wird passend wieder grün, sodass man den Restschwung gleich wieder zum Anfahren nutzen kann. Denn vollständig zum Halten kommen und dann wieder anfahren kostet natürlich am meisten Energie.

Es ist halt wie sanft im Wind mitsegeln.

Allerdings muss ich mich ganz ehrlich immer wieder dran erinnern, es nicht zu übertreiben. Das Auto ist schließlich über und über mit The Big Turn On beklebt. Da will man ja auch nicht als Verkehrshindernis für die Spritter unangenehm auffallen ;)

So oder so kann ich schonmal sagen, das elektrisch fahren ausgesprochen alltagstauglich und entspannend ist. Heute habe ich mal für eine (glücklicherweise erfolglose) Fahrt zu IKEA den Volvo angeworfen. Die Süße wollte Regale haben, bei denen ich mir nicht 100% sicher war, ob sie in den LEAF passen würden, ohne hinten im Regen raus zu kucken. Da musste die alte 2,3 Liter Dame mal wieder ran.

Ok, ein 20 Jahre altes Auto macht so oder so einiges mehr an Krach, als ein Neuwagen. Geschenkt. Aber dass der Geräuschkulissenunterschied SO drastisch ausfallen würde, hatte ich dann doch nicht erwartet :)

Die Tage gibt es dann mal einige andere Stimmen von Probe-LEAFern, die mir den Schlüssel gemopst haben. Hach, ich mag gar nicht an den Tag denken, an dem hier wieder so eine mobile Sprungschanze vorbeikommt und den kleinen Stromer abholen will.

Und bitte das Turn-On-Klicken fürs Tierheim Bielefeld nicht vergessen!

Nissan LEAF Car 33 wird gebracht