Tag Archives: Bloggerboliden

Bloggerboliden – Jens Stratmann über Blog und Auto

Bloggerboliden – Jens Stratmann über Blog und Auto

Letztens hat Jens Stratmann den Probefahrer auf seinem Blog vorgestellt. Da kam mir eine Idee: Ich möchte auch Blogger und Ihre Seiten vorstellen, aber aus der automobilen Perspektive. Deswegen stelle ich bekannten und weniger bekannten Bloggerkollegen ab jetzt ein paar Fragen zu Ihrer automobilen Vergangenheit.

Da Jens mich auf die Idee brachte, geht es mit ihm auch gleich los:

Was war Dein erstes Auto – kannst Du Dich noch an ein besonderes Erlebnis erinnern?

Ich war jung und hatte etwas zu viel Geld, bei meiner Autobestellung musste mich wohl der Teufel geritten haben, denn ich kreuzte auf dem Bestellschein viel zu viel an. Dadurch durfte ich für den Opel Corsa B mehr bezahlen als ich in den 3 1/2 Jahren Ausbildung verdienen würde ;) – Schiebedach, elektrische Fensterheber, Zentralverriegelung, Klimaanlage und und und… Weil ich 18 Jahre jung war und ganz viele Flausen im Kopf hatte wurde der Wagen auch recht schnell umgebaut: Gewindefahrwerk, Chrom-Stahlfelgen (ich fand die damals toll), Gruppe-A Auspuffanlage, Schalensitze und Schroth-Gurte…

…und die sollten mir scheinbar, knapp 1 1/2 Jahre, 65.000 km und einige leichte Modifikationen (Heckspoiler, andere Stoßstange vorne, Scheinwerferblenden, Kühlergrill, Soundausbau usw.) später, mein Leben retten! Kurze Story: Autobahn, Regen, Aquaplaning, LKW – Leitplanke – 2000 DM Restwert. Die Vollkasko Versicherung hatte ich 2 Monate zuvor gekündigt… Ein Foto von der Schüssel habe ich nicht, aber er war schwarz, breit und mit knapp 100 PS auch recht “stark”.

Was fährst Du aktuell?

Noch fahre ich ein Opel Astra G Cabrio, das habe ich nun schon seit 8 Jahren und ich denke dieses Jahr werden sich unsere Wege trennen, da ich einfach mehr Platz benötige. Ich bin der Marke mit dem Blitz zwar ein paar mal fremdgegangen aber doch irgendwie immer beim Opel gelandet, vermutlich liegt es daran, dass ich in einem Opel Autohaus meine Ausbildung gemacht habe und schon damals die alten Opel Modelle toll fand.

Ein Testbericht zu Deinem Auto in 140 Zeichen:

Wenn das AGR-Ventil / der Zündverteiler mitspielt ist der Astra G ein zuverlässiges Auto welches nur durch einen leeren Tank zu stoppen ist.

Was wäre Dein absolutes Traumauto?

Da muss ich 2 nennen, zum einen mein amerikanischer Traum: Ein Dodge Charger aus dem Baujahr 1969. Viele werden den Wagen aus der Sendung “Ein Duke kommt selten allein” kennen, einige auch aus “Fast n Furious” und auch in weiteren Kino-Blockbustern spielte er mit (kommt auch demnächst wieder ins Kino). Der Wagen ist für mich “das Muscle-Car” schlechthin und wäre sicherlich mal für ein Wochenende ein “Traum” aber für immer möchte ich so ein Auto dann auch nicht haben. Ich bin schon relativ viele Autos gefahren. Das schönste Fahrerlebnis war in einem Porsche 911 – der muss dann auch nicht einmal neu sein. Ich mag die Silhouette vom 92er 911er sehr gerne. Wenn wir jetzt natürlich von einem “unerreichbaren” Traumwagen sprechen, dann ist es der 911 Carrera GTS.

Und ein Blick in die Kristallkugel:

Was glaubst Du, wie wir in 2030 Auto fahren bzw individuell mobil sein werden?

2030? Das ist ja “schon” in 19 Jahren. Schauen wir doch mal was vor 19 Jahren so auf unserer Straße unterwegs war: Ich glaube 1992 kam der Golf 3 raus, Alfa brachte den 155er auf den Markt und ich fand den Honda CRX del Sol ganz toll und nun mal unter uns: Was hat sich denn in den letzten 19 Jahren verändert? Die Autos sind sparsamer geworden, haben mehr Technik an Board, aber wir stehen immer noch im Stau und erzeugen immer noch viel zu viel Schadstoff. Was bringt es, wenn in Deutschland 30.000 Hybrid bzw. Elektroautos angemeldet sind? Ein Tropfen auf den heißen Stein? Aber wage ich dann doch mal den Blick in die Kristallkugel: Ich sehe ein Hoverboard welches mich zu meinem Fahrzeug bringt ;) – wir fahren immer noch auf der Straße, haben aber vermutlich kleinere Fahrzeuge, mit weniger Leistung, event. mit Elektroantrieb, vermutlich mit Hybrid Technik und sehr wahrscheinlich haben wir im Jahr 2030 noch mehr Stau auf der Straße.

Stell doch kurz noch Dich und Dein Blog vor:

Es war 1979 als ich das Licht der Welt erblickte, ich spielte damals schon mit den Autos die ich später mal fahren wolle und irgendwann zog es mich dann über diverse Umwege nach Münster. Aktuell plane ich tatsächlich komplett nach Bielefeld zu ziehen, quasi ein Wahl-Münsteraner im Exil und darum wird es zukünftig natürlich auch mehr Bielefeld Beiträge in meinem Blog, den ich unter www.jens-stratmann.de schreibe, geben. Ansonsten schreibe ich dort über meine Hobbies (Fotografie, Mountainbiken, Konzerte…) und hin und wieder verschaffe ich mir dort auch mal Luft. Der Blog ist quasi mein Ausgleichventil.

Wollt Ihr auch mitmachen bei Bloggerboliden?

Dann schreibt mir einfach die Antworten auf die Fragen in diesem Beitrag an probefahrer.alex [ätt] gmail.com