Tag Archives: BMW

podCARSt flge 10 – Auto Blogger Highlights 2011

GERADE NOCH GESCHAFFT! 10 Folgen PodCARSt! (Auch wenn es wohl keiner mehr dieses Jahr hören wird *g*) Ja haben wir se denn nicht mehr alle? Kaum Feedback und trotzdem so viele Folgen? Na klar, wir kennen ja die Download Zahlen und vor allem wissen wir auch, dass Geben seeliger denn nehmen ist ;)

Heute beglücken wir euch mit der 10. Folge und haben zum Jahresende nochmal einige Blogbeiträge und Themen rausgefischt, die unsere Highlights 2011 in der Auto Blogosphäre waren. Wir haben in der knappen Stunde lange nicht alle Themen unterbringen können – einige weitere findet Ihr drüben bei Jens im Best-Of Auto Blogger 2011 auf Rad-ab.com. Freuen uns aber gehörig auf 2012:

Der Alex hat zu Weihnachten einen ganz besonderen Wecker bekommen, damit ging er mir während der Aufzeichnung schon die ganze Zeit auf den Sack, ihr bleibt auch nicht davon verschont.

Jens schickt dafür einen kleinen Gruß an Alex und Annik in Anlehnung an die aktuelle Na Servus Folge :-D

Hier die weiteren Links:

Bielefeld-gibts-doch.de

Einblicke hinter die Kulissen von Presse Events. Mercedes (Robert Basic) und Opel (Jens)

Genial fand ich die Bilder von der BMW M Garage, denn es gibt sie wirklich, die geheimen Räume der BMW M GmbH. Bimmertoday!

Alex: Assistenzsysteme von Nicole

Opel Astra GTC OPC

Navteq

Alarm für Cobra 11 Behind the Scenes Bilder

iPad App vom Renault R4 – heruntergeladen und für gut befunden!

Audi testet LTE im Auto in Köln, auch wenn es die Messeleitung der CeBIT vermutlich noch nicht gemerkt hat, aber die IT Branche macht sich immer breiter in den Automobilen, ich persönlich bin da ja durchaus ein Freund von – auch wenn es da sicherlich Risiken gibt!

Parkplatz-twitternde Mercedes Benz B-Klasse – Zukunft der Auto Kommunikation gestartet bei Nicole

Was ist eigentlich aus E10 geworden? In Österreich wird es nun auch eingeführt?! Haben wir schon E10 getankt oder haben wir es auch verschmäht? Anfang des Jahres hat es große Wellen geschlagen und selbst bei MotorTalk hat es für eine kurze, eigene, Domain gesorgt.

Bloggerboliden Folge 4 – @WillSagen mit reichlich FIat 500, Drei-Liter-Auto und kopfloser Göttin

Bloggerboliden Folge 4 – @WillSagen mit reichlich FIat 500, Drei-Liter-Auto und kopfloser Göttin

Schon wieder einer aus Berlin! Es hat nach SpreeblickJohnny ein bisschen gedauert, aber endlich komme ich mal wieder dazu, einen Blogger zu Wort kommen zu lassen und uns von seiner Karre zu erzählen. Diesmal ist es einer den ich schon als Archetypen des Autobloggers einsortieren würde :) Er schraubt an Autos, er kann beruflich als Unfallgutachter aus Schrott lesen und er hat schon eine sehr nette Sammlung an Auto-er-Fahrungen zusammen.

Wie ist Dein allgemeines Verhältnis zu Autos? Begeisterter Fahrer oder notwendiges Übel?

Autos beschäftigen mich beruflich und privat. Ohne Auto wäre ich ziemlich immobil.
Für “Muss”-Strecken nehme ich aber auch gern mal Öffentliche, vor allem, weil ich zwar gern Auto fahre, Parkplatzsuchen aber hasse wie die Pest.

Nur zu Gerichtsterminen fahre ich dann doch mit dem Auto, weil ich mir mit Anzug und Krawatte in der Öffentlichkeit nach wie vor ziemlich albern vorkomme. Naja, und mit Klimaanlage ist es im Sommer schon ganz praktisch, da man nicht durchgeschwitzt beim Termin ankommt, sondern mit kühlem Kopf. Ich bin auch begeisterter Taxikunde. Das ist mir aber meistens zu teuer. Ab und zu gönne ich mir mal eine Taxifahrt.
Herrlich!

Was war Dein erstes Auto – kannst Du Dich noch an ein besonderes Erlebnis erinnern?

Na, was wohl? Ein Fiat 500 natürlich. Der grüne auf dem Bild. Da war ich mit Freunden auf einer Italien-Rundreise. Wir sind insgesamt 6500 km in gut 3 Wochen gefahren und hatten keine ernsthafte Panne. Einmal haben wir zwischendurch Zündung und Ventilspiel eingestellt. Auf der Reise sind wir bis in den Absatz vom Stiefel gefahren.

Was fährst Du aktuell?
Öhm. Naja, Fiat 500? Nach wie vor. Und Z3 Coupé und Honda Civic. Ach, und jogs Heinkel steht hier auch immer noch rum und wird ab und zu bewegt.

An der Anzahl sieht man schon, dass ich im Sinne des Umweltschutzes versuche, möglichst viele Fahrzeuge aus dem Verkehr zu ziehen, da ich ja nur ein Fahrzeug gleichzeitig bewegen kann. ;)

Das ist Auto Porno par excellence :-)

Ein Testbericht zu Deinem Auto in 140 Zeichen:

Dieses 3-Liter-Auto ist komfortabel und gleichzeitig spurtschnell. Der Kofferraum reicht für den kleinen Urlaub. Das Design polarisiert.

Was wäre Dein absolutes Traumauto?
Ein DS Cabriolet. Das ist einfach (für mich) das schönste Auto, das je gebaut wurde. Ein Auto wie ein ruhiger Fluss. Ich hatte mal eine DS. Das Fahren ist göttlich, das Design einzigartig. Aber das Cabriolet setzt dem Ganzen noch die Krone auf.

Und ein Blick in die Kristallkugel:
Was glaubst Du, wie wir in 2030 Auto fahren bzw individuell mobil sein werden?

Nunja, in Berlin könnte es sein, dass die S-Bahn dann wieder einen geregelten Fahrplanverkehr aufnimmt. Der Individualverkehr könnte daher zurückgehen.

Ne, im Ernst: Die Ära, dass wir in automobilen Trutzburgen aka Porsche Cayenne, Audi Q7, Mercedes GL und wie sie alle heißen, rumfahren, wird unweigerlich zu Ende gehen. Die Autos brauchen vor allem zu viel Platz, den wir in den Städten nicht haben. Mal abgesehen davon, dass sie zu viel Sprit verbrauchen. Sagte ich schon mal, dass mein Fiat 500 Kombi auf der Autobahn bei konstant 100 km/h 4 l/100km verbraucht? Und der wird bald 50 Jahre alt…

Viele Leute kaufen derzeit ihr Auto nach dem maximalen Anwendungsfall, der Urlaubsfahrt. Vati, Mutti, Kinder, Hund, Fahrräder, Surfbrett: Da muss es schon der T5 sein, der dann aber auch an 340 anderen Tagen im Jahr nur zu 20% ausgenutzt wird. Hier wird es wohl individuelle
Sharing-Modelle geben, gerade in Ballungsräumen. Aber ob sich am Design und an der Größe “schon” in den nächsten 19 Jahren
Entscheidendes verändern? Ich glaube es bald nicht.

bicycle-stand-utrecht-station

Das Fahrrad wird wieder in Städten an Wichtigkeit zunehmen, kann allerdings schon aus körperlichen und aus Wettergründen nicht eine Allgemeinalternative sein. Da wird irgendwann eine Sättigung erreicht sein. Kleine Rollermobile könnten eine Zukunft haben, wenn man vom Statussymbol “Auto” wegkommt. Diese werden wohl nicht mit fossilen Brennstoffen fahren. Ob allerdings der Elektroantrieb der Weisheit letzter Schluss ist, wird davon abhängen, mit welchem Rohstoff- und Energieaufkommen nicht nur die Energie, sondern vor allem auch die Akkus produziert und recyclet werden können.

Es gibt auch interessante Ideen mit Druckluftantrieben und so. Leider wird die Forschung in dieser Richtung zu sehr von der konventionellen Energiewirtschaft und -lobby gegängelt und in bestimmte Richtungen gedrängt, die für die derzeit marktbestimmenden Unternehmen die größten Profite bedeuten. Da versagt die Politik total (bzw. funktioniert hervorragend, alles eine Frage der Sichtweise). Gerade freie Forschung müsste in Deutschland höchste Priorität haben. Da sich Unis und Hochschulen aber praktisch überwiegend über Drittmittel finanzieren müssen, müssen sie im Sinne der Geldgeber forschen. Ein Unding! (Jetzt habe ich aber ganz schön viel geschrieben, was mit der Frage nichts zu tun hatte. Ich sollte Politiker werden…)

Stell doch kurz noch Dich und Dein Blog vor – gibt es auch ein Posting zum Thema Auto(-Fahren)?:

willsagen.de ist eigentlich tatsächlich sowas wie ein Webtagebuch. Ich schreibe allerdings nicht täglich irgendwas, aber wenn, dann über etwas, das mich tagesaktuell bewegt. Das betrifft alle Themen des täglichen Leben und ist techniklastig. Ich würde gern mehr beruflich bloggen, das geht aber aus Gründen der erforderlichen Neutralität und Verschwiegenheit nicht. Autos kommen gefühlt in jedem dritten bis vierten Beitrag meines Blogs vor. Das kann sich mal um Oldtimer drehen, mal um Mobilität oder auch um politischen Irrsinn, wie z. B. die oberschwachsinnigen Umweltzonen.

Gruß aus Berlin
Will Sagen

Danke Will! :) Ach ja und seinen Blog www.willsagen.de kann ich nur uneingeschränkt empfehlen :-)

Social Media Nutzung bei Autoherstellern, heute: BMW

Social Media Nutzung bei Autoherstellern, heute: BMW

Und wieder ein neues Interview mit 10 Fragen an einen Social Media Verantwortlichen bei einem Autohersteller. Diesmal hat mir Torsten Julich – bei der BMW Group zuständig für Konzernkommunikation und Politik die Nutzung des Web bei den Marken von BMW erklärt.

Einige Antworten von Herstellern warte ich noch ab und dann wird es Zeit für ein erstes Zwischenfazit.

1. Welche Social Media Aktivitäten hat BMW Deutschland in den letzten 18 Monaten durch geführt:

Es gibt eine Reihe von Aktivitäten in diesem Bereich. Schwerpunkt ist Facebook, wo sowohl das Unternehmen (BMW Group) als auch die Marken (BMW, MINI, BMW Motorrrad, etc.) aktiv, dialogisch kommunizieren:

  • Das Unternehmen: Facebook BMW Group View Kanal der Unternehmenskommunikation – Zweck PR, Zielgruppe Stakeholder des Unternehmens
  • Die Marke BMW: Facebook BMW Kanal der BMW Markenkommunikation – Zweck Marketing, Zielgruppe Kunden, Interessenten und Fans
  • Die Marke MINI: Facebook MINI Kanal der MINI Markenkommunikation – Zweck Marketing, Zielgruppe Kunden, Interessenten und Fans
  • Die Marke BMW Motorrad: Facebook BMW Motorrad Kanal der BMW Motorrad Markenkommunikation – Zweck Marketing, Zielgruppe Kunden, Interessenten und Fans
  • Project i: Project i auf Facebook Kanal für Zukunftsprojekte im Rahmen von „project i“ PR und Markenkommunikation – Zweck PR/Marketing, Zielgruppe Stakeholder, Kunden, Interessenten und Fans

Project i auf Twitter
BMW Group bei Twitter
BMW Group bei You Tube
BMW bei YouTube

Diese Aufstellung erhebt kein Anspruch an Vollständigkeit!

2. Wie ist die Aufteilung zwischen Themen mit direktem Produktbezug, eher Unternehmensmeldungen und Artikeln mit Servicecharakter?

Die BMW Group ist mit ihren drei Marken BMW, MINI und Rolls-Royce einer der weltweit erfolgreichsten Premium-Hersteller von Automobilen und Motorrädern. Vor diesem Hintergrund wurde für das Unternehmen und seine Marken eine Social-Media-Strategie formuliert, die dem Ansatz der integrierten Kommunikation folgt.
Es gibt sowohl ein Engagement der Unternehmenskommunikation als auch der Markenkommunikation in den Social Media. Durch eine enge Abstimmung der Themen zwischen der Unternehmens- und Markenkommunikation gelingt eine spezifische Zielgruppenansprache. Die klassischen Stakeholder der Unternehmenskommunikation wie Presse und Medien werden bei der Kommunikation in Social Media genauso berücksichtigt wie die Kunden und Produktenthusiasten der Markenkommunikation.

Facebook / BMW Group View = Unternehmensmeldungen
Facebook / BMW = Produktmeldungen (weitere Marken analog)

3. Entwickeln Sie die Inhalte für Social Media anders, als für Marketing und Öffentlichkeitsarbeit?

Nein, grundsätzlich gibt es keine neuen Themen nur auf Grund der Existenz von Social Media. Allerdings wird das Format bzw. die inhaltliche Gestaltung an die Social Media Ansprüche angepasst.

4. Verschiedene Kanäle zu überwachen und gezielt auf einzelne Kunden zu antworten kostet eine Menge Zeit und Arbeitskraft. Wie bedeutsam ist die direkte Kommunikation mit einzelnen Kunden für Sie?

Das Besondere an Social Media ist der Dialogansatz, was aber nicht zwingend bedeutet, dass das entsprechende Unternehmen immer in den Dialog eingebunden sein muss. Die Fans „unterhalten“ sich untereinander und tauschen Erfahrungen, Meinungen und auch Empfehlungen aus und lösen im Idealfall auch potentielle Falschmeldungen im Dialog auf. Wir als Unternehmen halten uns bewusst zurück und steigen erst in den Dialog ein, wenn die Fangemeinde nicht reagiert. Natürlich reagieren wir auch auf Fragen, die direkt an uns gerichtet sind.

5. Toyota USA hat im Dezember die Gutscheinaktion toyotashareathon.comangeboten: Für einen Twitter-Eintrag mit Link auf die Aktions-Webseite erhielt der Kunde einen Gutschein bei Autokauf über 500$. Pro Tag wurden 250 Gutscheine verteilt – insgesamt für 2 Millionen Dollar. Was denken Sie über diese (Online-)Aufsehen erregende Art der Verkaufsförderung?

Hier möchten wir keine Bewertung abgeben.

6. Aus welchem Grund werden die bereits betriebenen Social Media Kanäle, nicht prominent auf Ihrer Unternehmens-Webseite präsentiert?

Eine Integration bzw. Präsentation der BMW Group eigenen Social Media Kanäle auf der Unternehmens-Website ist in Planung.

7. Welchen Mehrwert bieten Sie Ihren Kunden und Interessenten durch Social Media?

In der Automobilindustrie findet der Kaufabschluss in der Regel „Offline“ statt, die Fahrzeugrecherche und die Kaufentscheidung sehr oft bereits Online. Wir wissen, dass sich annähernd 100% der Gebrauchtwagen – und bis zu 75% unserer Neuwagenkunden im Internet vorab informieren – daraus ist ein Mehrwert von Web 2.0 Aktivitäten, die Interaktion und Dialog ermöglichen abzuleiten.
Konsumenten sind heute deutlich interessierter und informierter, betreiben aktiv Produktrecherche und legen immer größeren Wert auf Informationen und Meinungen aus ihrem sozialen Umfeld. Häufig finden sie gerade diese vermehrt im Internet. Im Positiven wie im Negativen macht sich die Multiplikation von Botschaften im Social Media Umfeld deutlich bemerkbar.

8. Welche sind die drei wichtigsten Erfahrungen, die Sie bisher mit Ihrem Social Media Engagement sammeln konnten?

Durch Social Media erfahren wir in Echtzeit welche Wahrnehmung und Wertschätzung das Unternehmen und seine Marken in der Öffentlichkeit erfährt und wo wir Entscheidungen eventuell vertieft erklären müssen.
Für einen erfolgreichen Einsatz von Social Media in großen Unternehmen braucht es eine stärkere Vernetzung von Marketing und PR.
Auch Social Media muss sich am Erfolg (Engagement) messen lassen.

9. Wann werden die ersten Kunden ein Auto bsw. über Facebook konfigurieren, sich beraten lassen und auch den Kauf abschließen?

Wir können leider die Zukunft nicht voraussehen, daher lässt sich das heute noch nicht sagen. Weitere Kundenangebote in Facebook sind in Zukunft aber nicht ausgeschlossen.

10. Wie wird Ihr Unternehmen die Social Media Kommunikation in 2011 weiter entwickeln?

In Bezug auf das Reputation Management stehen wir noch ganz am Anfang. Eine der größten Herausforderungen ist ganz sicherlich die Wahrnehmung und Interpretation aller Inhalte, Statements und Kommentare im Web 2.0 und die daraus abgeleitete richtige Reaktion. Wir müssen lernen die vielen Meinungen im Social Web in eine für uns verständliche Form zu bringen. Das ist Voraussetzung dafür, die Bedürfnisse unserer Kunden und Interessenten noch besser zu verstehen um ihnen im Ergebnis maßgeschneiderte Lösungen anbieten zu können.

BMW 750iL Probefahrt von Sandmann

BMW 750iL Probefahrt von Sandmann

Wird mal wieder zeit für eine echte Probefahrt eines grade erst letztens kennen gelernten und gleich hoch geschätzten Blogger Kollegen:

Die Probefahrt mit dem BMW 750iL vom Sandmann mit dem Titel “Hochglanz Bilanz” ist großartiger online-Lesestoff. Die Hälfte der Zeit hat er probe-poliert, einige Male probegetankt, ist dann aber auch probegefahren. Und hat ein paar interessante technische Details herausgefragt. Sehr gewitzt auch mal nachzuhaken, was denn so nach den 3 Jahren passiert, wenn der Erstkäufer längst das neue Leasingauto fährt.

Sandmann – seines Zeichens auch Autobildblogger – schreibt ganz wunderbare und lesenswerte Er-Fahr-ungsberichte. Ich werde hier definitiv noch das eine oder andere Posting von ihm bringen.

Auto-Weihachtliche Video-Karten

Auto-Weihachtliche Video-Karten

Da ich ja auch sehr gerne kuratiere (jaaaa Frank, ich darf das Wort nicht über strapazieren, nur noch dieses eine Mal dieses Jahr *g*), habe ich mal die nettesten Weihnachtswerbespots  (nicht nur) von Autoherstellern zusammen gesucht. Statt Karten sozusagen :)

Hoffe, da ist ein bisschen was für jeden dabei.

Bei Mercedes benz hat die Gans dieses jahr ganz viel Glück gehabt. Hoffentlich :)

Ohne Weihnachten, dafür mit dreieckigem Schnee und Kaminfeuer macht Honda kuschelige Winterstimmung

Die Geschenke sind wohl dieses Jahr schon am 23. da, wenn der Weihnachtsmann so fix im BMW Schlitten unterwegs ist :)

Und trainiert hat Santa mit nem Golf GTI VI :-)

Echt BMW-lastig hier. Die waren was Winter und Weihnachtsspots angeht echt fleißig in München. Aber die Kollegen bei Infiniti auch, die erklären auch, wie man den Dreier unter Umständen mit ein bisschen Schnee… Ach seht selbst:

Außerdem hat BMW ein nettes Weihnachtsständchen aufgenommen mit seinen Moppeds:

AUDI hält sich dieses Jahr zurück mit Christmas Commercials – zumindest bis jetzt. Daher nehm ich einfach den Spot von 2009:

Dogde geht an Weihnachten irgendwie hemdsärmeliger ran – und mit mehr Rauch *g*

Nicht Weihnachten, aber wenn man sich den Patriotismus weg denkt, die gleiche Stimmung und eine schöne Geschichte:

Der Ford Lincoln MTS ist ein bißchen wie das Auto – perfekt gestyled, aber ein bißchen uninspiriert:

Auf die Top Gear Weihnachtsgeschichte im Irak freue ich mich definitiv :)

Nicht nur Autohersteller machen schöne Weihnachtswerbung – auch die TSA bewirbt Ihre Bodyscanner und Durchsuchungen. In USA geht die Fliegerfrequenz ja bekanntlich ordentlich hoch über die Feiertage:

Coca Cola ist ja immer für ne Weihnachtsnummer gut. Erst kleiden Sie Santa rot-weiss ein und dann lassen Sie Robin Beck und Kolleginnen einen Weihnachtssampler nach dem nächsten voll machen.

Aber so ein Godzilla-Nikolaus muss doch echt nicht sein:

Nach dem Schreck hilft nur noch eins: Erst Victoria’s Secret kucken:-)

Und dann nen Stella Artois aufmachen. bei dem Spot hier kriegt “Auf Eis trinken” ne ganz neue Bedeutung :-)

Und das hier kann passieren, wenn sich der Zuschauer verhört und aus “the gift of asphalt” irgendwie was nich so nettes versteht :)

BMW unscripted: Kundenstatements in wunderschönen Kurzfilmen von @bmwgroupview thx @werbekunst

Hach, das sind mal Werbevideos wie sie sein sollen. Emotional, wunderschön gefilmt, mit echten Typen, aus dem echten Leben mit Ihren Autos. Von solchen Filmen kann ich ja nie genug kriegen.

Besonders von dem mit der Queen of the Ring: Sabine Schmitz dürfte jedem ein Begriff sein, der schon mal an der Nordschleife war, in Ihrem M5 Ringtaxi gesessen hat oder gesehen hat, wie sie darum wettet, die Nordschleifenzeit von TopGear Jeremy Jezza Clarkson in einem Ford Transit zu schlagen :) Sie hat hier ihre kleine Ode an den M5 gesungen, mit dem sie seit sie 17 ist um die Nordschleife herum bügelt:

Wer Murray ist, weiss ich grad nicht – kann mal jemand für Aufklörung sorgen bitte? Sein schwarzer 2800 CS im quasi Neuzustand (kein Wunder, wenn der nur kalifornische Sonne gesehen hat) treibt mir jedenfalls die Putenpelle auf die Arme:

Der Trailer der unscripted Serie verspricht auf jeden Fall noch mindest zwei weitere Folgen:

Großes YouTube Kino Herrschaften.

BMW X5 durch grenzwertige Besitzer in Grenzbereichen

Kumpel Zumsel hat mir grad dieses BMW X5 Hüpf-Video geschickt und das hat mich zu einer kleinen Compilation inspiriert :) Schon witzig, was Leute so mit Ihren Autos machen, wenn sie entweder sehr reich, sehr dumm oder beides sind:

BMW X5 Monstertruck auf dem Supermarktparkplatz. Wahrscheinlich kennt das Video eh schon jeder ausser mir. Sogar die Süße meinte grade schon “Kenn ich schooooon. Aaaaalt.” Ich merke schon, ich muss öfter mal schlimme YouTube Suchen anschmeissen.

Wie bitte schön kriegt man seinen BMW X5 SO am Strand versenkt? Und vor allen Dingen WARUM??

Ok. geht auch im Schnee:

Und wenn mans dann im Schnee ganz übertreibt, fräst sich so ein X5 auch mal durch andere Autos

Oder er fräst Fiat Unos (fast) locker aus dem Schmodder

Bei Lada Nivas ist es dann umgekehrt :-)

Erst hüpft er, dann hängt er. Warum machen die das eigentlich alle im Schnee?

Einer der teuersten Nebelwerfer der Welt:

So sieht das aus, wenn man mit seinem Rally X5 umgehen kann:

Und zum Schluss noch einer zur Ehrenrettung. Der X5 ist ja schon ein sehr feines Autos und kann nichts für die Dummheit einiger Besitzer(-Söhne):

BMW ArtCar von Jeff Koons muss vorm Museum erst nach LeMans

Gestern auf der Rückfahrt von Bingen hatten Sie es im Radio über die Enthüllung von Jeff Koons ArtCar. Der hat nach Andy Warhol, Roy Lichtenstein und diversen anderen Künstlern einen Rennwagen von BMW designed. Also die Lackung.

Irgendwie erinnert mich das stark daran, wie abacus, zumseL und ich damals Auto-Skins und -Texturen für unsere virtuellen Rennen in Live for Speed gebastelt haben. Und ganz ehrlich? Die würden sich auf dem ArtCart auch gut machen! ;) Ich mag PopArt ja. Dementsprechend auch die ArtCars. Wobei mein Favorit definitiv das Auto von Lichtenstein ist.

Bevor das Auto wieder in das kuschelige Museum zurück darf, in dem es enthüllt wurde, wird es erstmal 24 Stunden lang um die Strecke in LeMans geprügelt. Nach Gutsherrenart. Ein Auto wird erst durch Kampfspuren spektakulär. Auch ein Museumsstück. Gerade ein Museumsstück. Das soll schließlich Geschichten erzählen.

Huhu BMW – ich würde Euch auch ein Design für’s nächste ArtCar basteln. Kostet Euch nur ne Probefahrt in dem M1 da:

Hier nochmal ausführlicher:

Hier das BMW ArtCar von Roy Lichtenstein;

Und der ArtCar BMW von Andy Warhol:

Einen sehr umfangreichen Artikel gibt es bei Autodino zur technischen Seite und bei Studio5555 aus Designersicht. Und beim Motor Journal und Techfieber

BMW von den deutschen Autohersteller weit vorn in den Technorati Charts

Eben bin ich auf das Technorati Chart Tool gestossen und habe mal die üblichen Verdächtigen der deutschen Autohersteller eingegeben (leider gehen nur 5 – sonst hätte ich opel mit reingenommen, die einen GANZ ordentlichen Peak vor 4 Wochen verursacht haben).

Die Charts zeigen die Blogpostings je Woche, die die entsprechen Technorati-Tags enthalten haben.

Aktuell fällt auf, das BMW ordentlich vor Mercedes, Volkswagen, Audi und Porsche liegt. Mit gehörigem Abstand. Porsche mit steigender Tendenz, aber immer noch weit abgeschlagen:

Keyword popularity across the Blogosphere
This chart illustrates how many times blog posts across the Blogosphere contained the following keywords.

Im internationalen Vergleich sind Seat und Ford noch einmal besser unterwegs. Oder bedeutet Seat noch irgendetwas anderes und taucht deswegen so häufig auf?

Keyword popularity across the Blogosphere
This chart illustrates how many times blog posts across the Blogosphere contained the following keywords.

BMW vs. alfa romeo vs. seat vs. ford vs. porsche

Ich bin eigentlich nicht so der Statistiker, aber den Zufallstreffer fand ich grad schon ganz interessant.