Tag Archives: Cabrio

VW Golf GTi Cabrio – Probefahrt von @KaiThrun

VW Golf GTi Cabrio – Probefahrt von @KaiThrun

Hey ENDLICH kann ich mal wieder auf eine Probefahrt verlinken, die ausnahmsweise nicht von einem Autoblogger unternommen wurde. Große Freude!

VW Golf GTi Cabrio – Bild: KaiThrun

Kai Thrun – WebArchitekt-Blogger der alten Garde hat letztens einen Volkswagen Golf GTi Cabriolet von Wiegand Automobile in Bad Salzdetfurth (den Ortsnamen kenne ich auch nur von Schmidteinander :-D) für 2 Tage vor der Tür gehabt und einen ordentlichen Fahrbericht draus gezimmert.

Cooler Fahrbericht, bei dem ich einige Male laut lachen musste *g* (hier kennt man streckenweise Straßenmeistereien auch nur noch aus Büchern).

Kai achtet auf genau die Kleinigkeiten, die ich spannend finde: Aschenbecher zu klein, Gurt wird nicht angegeben und er beschreibt, welche Knöpfe zu fummelich sind. Einzig auf Gadget-Features könnte er mehr eingehen. Aber hey – ich vergesse auch immer öfter darüber zu schreiben, wo mein iPhone gut drin liegt und wo nicht :)

Bloggerboliden Folge 6: Nicole @enypsilon – Web-Schreiberin stellt Ihre Autos vor

Bloggerboliden Folge 6: Nicole @enypsilon – Web-Schreiberin stellt Ihre Autos vor

Ich freue mich, die erste Dame in der Runde vorstellen zu können! Ladies first – die anderen Interviews kommen nächste Woche! Nicole von 0511web.de. Die Lady hat Benzin im Blut – aber SOWAS von :-D Lest selbst:

Nicole Y. Maennl bei der Mercedes Benz CLS Probefahrt

Was war Dein erstes Auto – kannst Du Dich noch an ein besonderes Erlebnis erinnern?

Mein erstes Auto, das erste Mal am Steuer, war der Fahrschulwagen. Ich bin niemals “schwarz” autogefahren, wirklich nicht. Mein Fahrlehrer hat mir das nicht geglaubt, auch nach mehrmaligem Versichern. Habe das aber eher als Kompliment genommen. Das Autofahren lag mir also von Anfang an. Ich wäre gern Fahrschul-Golf gefahren, “musste” aber mit einen roten Ford Escord 1,6 Diesel vorlieb nehmen. Damals waren die furchtbar!

(cc) Ford Escort Flickruser ficknoster

Das erste Auto, was ich nach meiner Führerscheinprüfung gefahren bin, war ein Mercedes 200/8. Auch Diesel, noch mit Vorglühen. Mein damaliger Freund fuhr dieses alte Schätzchen. So konnte ich gleich lernen, auch mit “großen Schlitten” umzugehen.

(cc) Strich Achter Flickruser blackcatcara

Das erste eigene Auto (endlich) war ein Volkswagen, man nannte ihn Käfer. Mein Vater machte mir diesen Wagen fahrbereit, er war an jedem Kotflügel verbeult, aber ich habe ihn geliebt. Ein 1302, cremeweiß, innen mattrote Kunststoffsitze mit Flechtgittermuster, die Gangschaltung hatte einen schwarzen Golfball als Handstück. Irgendein Vorbesitzer hatte wohl nachträglich einen roten Cordsamthimmel eingezogen. Ich kann mir kaum vorstellen, dass man den Käfer so bestellen konnte. Wenn ich meine Freunde mitnahm und sie das erste Mal einstiegen, kam jedes Mal der Spruch: “Ach Gott, ist das puffig. Ich fands schön, aber weil es eben “mein Käfer” war!

(cc) VW Kaefer Flickruser Claudio Nunez

Witzige Story zum Käfer:

Eines Tages war ich unterwegs, hielt kurz am Kiosk in der Südstadt (von Hannover) an und stellte mangels Parkraum den Käfer recht exponiert an die Straßenkurve. Ich wollte ja gleich weiter. Nach meinem Kioskeinkauf kam ich wieder zum Auto und sah zwei Leute (ein Typ und ein Mädchen, circa 17-19 Jahre alt) neben dem Käfer stehen. Ich wunderte mich, dachte jedoch, sie bewunderten mein Fahrzeug, so stolz wie ich selber war.
Als ich den Käfer aufschließen wollte, kam das Mädchen auf mich zu und beschimpfte mich, wo ich denn das Auto her hätte, ich hätte das doch geklaut! Verwirrt erwiderte ich, dass es mein Auto wäre, und wie sie denn darauf käme, dass ich das gestohlen haben soll. Sie ging zur Heckmotorhaube und zeigte auf die Mickey-Mouse, die wohl die Vorbesitzerin keck aufgeklebt hatte. “An der Maus erkenne ich, dass es der Wagen von Heike ist”, sagte sie. Mir blieb einfach nichts anderes über, als ihr (einer mir fremden Passantin!) meine Papiere zu zeigen, sie hätte sonst die Polizei geholt bzw. mich angezeigt und es wäre eventuell noch eine Fahndung ausgeschrieben worden, wenn ich einfach abgehauen wäre. So befürchtete ich.

VW Beetle Heck Shortie66

Sie bemerkte dann – nach Prüfung der Papiere – dass sie nicht im Recht war, ging aber mit dem Typen weiter schimpfend von dannen. Keine Entschuldigung, kein Pardon.
Heute lache ich mich schlapp über die Story und hätte es sofort verbloggt, aber damals war ich echt empört.

Was fährst Du aktuell?

Ein MINI Cooper Cabrio, Bj. 2005, astroblackmetallic mit S-Spoke LM-Felgen, Leder schwarz, Sitzheizung, Klimaautomatik, beheizbarer Frontscheibe + Seitenspiegeln, kein Interieur oder Exterieur Chrompaket (war mir zu plingpling). Also “einmal MINI mit alles”, schön scharf mit Chilipaket!

Ein Testbericht zu Deinem Auto in 140 Zeichen:

Rassig schwarz, rattigscharf, mäusesüßer Blick, geniales Go-Kart-Feeling und im Sommer am liebsten oben ohne – I love my MINI Cooper Cabrio

Was wäre Dein absolutes Traumauto?

Es gibt einen Unterschied zwischen Haben-Wollen und Fahren-Wollen. Habenwollen ist vernünftiger, Fahren-Wollen ist unvernünftig. Also unvernünftig toll finde ich die ganz alten Porsche 911 mit Fuchsfelgen, gern auch als Targa. Aber auch ein neuer 911 würde mir Spaß machen. Habenwollen: nach meiner Probefahrt in Florenz den Mercedes CLS 500.

Und ein Blick in die Kristallkugel:

Was glaubst Du, wie wir in 2030 Auto fahren bzw individuell mobil sein werden?

Ich hoffe ja, dass wir die Kurve kriegen und fast nur noch mit alternativen Energien unterwegs sind. Sowohl in der Produktion des “Kraftstoffs” als auch beim Fahren. Zero Emission ist das Zauberwort.
Die Bindung zum Auto wird immer schwächer, da viele Menschen Car-Sharing Modelle nutzen werden, die das Auto nicht täglich brauchen; also ausgeschlossen sind da z. B. Handwerker, die zum Arbeiten ihr Material dabei haben müssen.

Fragen sollten wir das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt. Autofahren 2040: DLR simuliert Entwicklung des Fahrzeugmarktes sagt viel darüber aus, wie ich es mir auch erhoffe. Rückgang (bis auf Null) der reinen Benzin- und Dieselmotoren, starke Zunahme von Hybrid-Fahrzeugen. Elektrifizierung (reine Batterie und Brennstoffzelle) mit hoffentlich starker Unterstützung von Staat, Wirtschaft und Politik.

Das Automobil gibt es jetzt 125 Jahre, ich glaube, wir werden 2030 immer noch mit vier Rädern und einem Dach unterwegs sein. Was sich dazwischen neu entwickeln wird – also Exterieur, Interieur, teilweise auch Karosserieformen – wird in Teilen stark davon abweichen, was wir heute als Autofahren kennen. Wenn ich mir vorstelle, wie die Autos sich seit 20 Jahren verändert haben, werden wir auch wieder so einen Schritt vor uns haben, genau so in Etappen, versteht sich. Mit Assistenzsystemen fängt es an und geht weiter mit Vernetzung im Auto, weiteren Systemen, die uns das Autofahren erleichtern werden.

Nicole Maennl am Honda FCX auf der E-Silvretta

Ich werde hoffentlich aber immer noch Gelegenheit haben, 2030 dann und wann einen Oldtimer fahren zu dürfen, der richtig nach Benzin riecht, den man kuppeln/schalten muss und wo die Autofahrkunst noch gefragt ist (schmunzel, bin eben neben der E-Auto-Lady auch noch ein kleiner Petrolhead).

Stell doch kurz noch Dich und Dein Blog vor:

Nicole Y. Männl aus Hannover, firmiere unter NY DesignBeratung.
Ich bin Freiberuflerin (Bereiche Social Web, CM-Systeme wie TYPO3 + WordPress) und berate, erstelle Konzepte, setze um, gebe Schulungen und halte gern Sessions (auf BarCamps) sowie Vorträge/Workshops zu verschiedenen Themen. Beim BarCamp Hannover bin ich in der Orga.
Den WebMontag Hannover organisiere und moderiere ich seit Anbeginn mit. Seit Oktober 2010 habe ich die WP Blogger Treffen in Hannover ins Leben gerufen, das Format ist mittlerweile sogar nach Essen (Rhein-Ruhr) “exportiert” worden. Gemeinsame Facebook-Page: WP Blogger Treffen.

Mein Blog nicole @ 0511web.de führe ich seit 2007, angefangen habe ich mit Webmontags-Postings und Berichten über BarCamps und anderen Veranstaltungen. Mittlerweile verfasse ich dort in einem Teil meine Beiträge über Social Web Themen (Facebook, Twitter, …). Der andere Teil ist mein Auto-Blog, mit meinen Probefahrten mit verschieden Automodellen, ich berichte über meine aktive Teilnahme an E-Auto-Rallyes und Veranstaltungen wie dem F-CELL World Drive oder Fahrzeug-Premieren. Ist also ein “Hybrid-Blog” mit meinen Lieblingsthemen – Cars, E-Car-Rallys + Social Web.

Vielen Dank Nicole für Deine Antworten und hoffentlich bis bald in einem Cockpit irgendwo auf der Welt :) Vielleicht ja sogar mal in einem Blogger-Team auf einer (Oldtimer-, Elektro-, oder Petrolhead-) Rally. :-)

Ford Mustang Cabriolet – die Probefahrten der anderen

Ford Mustang Cabriolet – die Probefahrten der anderen

Ich möchte mal wieder einen anderen Blogger zu Wort kommen lassen, der auf seinem Blog eine Probefahrt mit einem Ford Mustang Cabrio gemacht hat. Ein bisschen neidisch bin ich ja schon,

Ach was, ich gehe in den Staub vor so einer elaborierten Mietwagenwahl – ich habe mich mit meiner Wahl eines PT Cruisers letztes Jahr zum Gespött ganz Nordnordost-Amerikas gemacht (wenn man Ostwestfalen sagen kann, kann Ontario auch Nordnordost-Amerika sein). Nächste Mal bin ich schlauer :)

Der Powerbook Blogger ist in seinem letzten USA Aufenthalt schön lässig mit einem Ford Mustang Cabrio durch Elizabethtown und Umgebung gecruist und hat ein paar tolle Fotos gemacht. Wie sich der 4,2 Liter V6 mit seinen gut 200PS fährt, lest Ihr drüben in der Blog-Nachbarschaft in pbjogs Ford Mustang Fahrbericht.