Tag Archives: dangerous roads

Die anspruchsvollsten Straßen der Welt – Videos nur für schwindelfreie :)

Ich suche eine Route durchs winterliche Sibirien (von Moskau über Jakutsk nach Tiksi ans Nordpolarmeer) und dabei bin ich auf diese Bilder der Bundesstrasse von Moskau nach Jakutsk gestossen. Im Sommer, wenn 2m tiefer Frost die Strasse zu einer einzigen Schlammpiste macht. Danach habe ich dann eine spannende Straße nach der anderen gefunden. SEHR abgefahren, was es für Straßen gibt.

In den nächsten Wochen werde ich da auch noch drei, vier Videos von unserer ori10k-route beisteuern.

So sieht die Straße übrigens im Winter aus (auch wenn die Road of Bones eigentlich weiter östlich von Yakutsk weiter geht)

So ähnlich wie der Dalton Highway, den wir aus der Ice Trucker TV-Serie kennen:

A pros pos Sibirien – dort findet man auch eine der abenteuerlichsten Brücken der Welt:

Aber auch woanders gehts rund – zum Beispiel auf der Grand Trunk Road in Indien. Eine der Hauptverkehrsadern Indiens wo auch gerne mal Elefanten auf der Straße rumlaufen:

Und Hölle is die holprig

die Straße von Kamerun nach Nigeria möcht ich auch lieber mit nem BMX Rad fahren:

Die Strasse auf den Monte Pasubio in Italien ist mittlerweile sogar teilweise für Mountain Bikes gesperrt:

Dafür ist die hier auf Kreta gerade in 2009 neu gebaut worden, macht einem beim zukucken aber immer noch schwitzige Hände:

Die A44 von Oxford nach Aberystwyth gilt als  Großbritaniens fieseste Strecke – auch in nem Audi RS4:

Ein Abschnitt der Panamericana in Ecuador zu Fuße des Cotopaxi wird erst wegen der durchgeknallten Busfahrer gefährlich:

Kroatien hat auch nen nettes Sträßchen entlang der Adria zu bieten, das als eine der unfallträchtigsten Europas gilt

Wunderschön aber auch nicht ohne – durch die Hügel von San Isidro de El General in Costa Rica:

Durch Tibet möchte ich glaube ich auch lieber zu Fuss:

Wunderschöne, sich windende Trolligsten in Norwegen:

Nochmal Trolligsten: Norwegisches Bus und Lastwagen-Tetris BE-EIN-DRUCK-END:

Japaner können auch windende Straßen bauen (und in Zeitraffer hochfahren) :)

Die Death Road in Bolivien:

Und natürlich der Col de Turini – die Königsetappe der Rally Monte Carlo – vorgefahren vom Meister himself: Walter – die Fliegen gehören an die Seitenscheiben – Röhrl:

Najaaa und dann dürfen natürlich zwei Dinge nicht fehlen: Die Jungs von TopGear und der wohl schönste Pass: Das Stilfser Joch das die Schweiz und Italien verbindet: