Tag Archives: Drift

Kleine Driftschule für angehende Ken Blocks ;)

Da @BigWhoopM gestern per Twitter eine Detailfrage hatte, hie einige Drift-Tutorials. Tiff Needell ist übrigens ein Ex-Kollege von Jeremy Clarkson – die beiden haben mal TopGear zusammen gemacht. Mittlerweile hat er eine eigene Show – Fifth Gear, die nicht ganz so witzig ist wie TopGear – dafür ist Tiff Needell mit Sicherheit der bessere Fahrer von allen Moderatoren (und auch nen bißchen gaskrank *g*)

Wie schon per Twitter gesagt, hängt die Geschwindigkeit vom Untergrund und Auto. Auf nasser Straße kannste auch schon mit 25kmh und nem Morris 1000 Spaß haben:

In .de ist es allerdings einfacher, an einen VW Käfer ranzukommen. Auf nasser Straße kriegst Du das auch mit der 34 PS Version schon hin. Sonst eben einen mit etwas mehr Ponies:

Der deutsche Drift-König ist und bleibt Walter Röhrl “Die guten Autofahrer haben die Fliegen auf den Seitenscheiben”. Der gibt auch ganz private Drift-Lessons:

Driften mit Fronttrieblern geht ja nicht wirklich, aber ein bißchen seitwärts durch die Kurve kriegt Needell den Puma hier auch. Was er nicht erwähnt in dem Video ist das Linksfußbremsen. Das hat mir in meinem Mini mal den Hals gerettet, als ich dank Untersteuern auf eine Mauer zugerutscht bin. Glücklicherweise hatte ich kurz vorher in der Mini-Historie gelesen, wie die Finnen das früher so gemacht haben, bei den Rally Monte Carlos und so. Aber zurück zu Tiff und wie er erklärt mit einem Ford Puma zu driften. Vorher kommen noch 180° Turn, 90° abbiegen und Reverse Flick.

Und weiter geht’s mit Heckantrieb:

In Japan ist Driften fast schon eine eigene Motorsportart. Und wie man es vom Land der Playstation erwarten kann, machen Taniguchi und Orido auch sehr ordentliche Lehrvideos mit G-Meter und Pedalkamera :)

Ach ja. Don’t try this at home und so – auch nicht in Kleeblättern ;)

Subaru Impreza Stunts – auch wenn man nicht Ken Block heißt

Gestern hatte ich ja schon Ken Blocks lustiges Gedrifte gepostet. Das ist ja nicht das einzige, was man mit nem Subaru Impreza machen kann.

Wenn ich nicht so feige wäre, hätte ich das bei meiner ersten Probefahrt überhaupt ja auch mal machen können ;) Die war auch mit dem 2008er Subaru Impreza Aber das hätte dann wohl eher so ausgesehen:

Das hier habe ich grade aus dem probefahrer.basicthinking.de archiv gekramt – die erste Begegnung mit Ken Block im Dezember 2008:

(8:43 PM) [dd] abacus: wir sind unwürdig *aufdiekniehefall*

Und dann hat der aus dem Koffer-Leber Olli gestern noch einen drauf gesetzt – “Captain Slow” James May von TopGear höchstpersönlich hat mal bei Ken Block auf dem Gymkhana Flugfeld vorbeigeschaut und sich zwischen den Flugzeugen durchbügeln lassen ;) Weil – James May hat auch so ein Internet und schaut dort immer bei facetube die Videos von Ken Block und ist mit ihm auf youBook befreundet ;)

Und dann kommt Ricky Carmichael noch mit dabei und die beiden zeigen, daß man mit nem Subaru Impreza in Moto-X Manier rumhopsen kann.

For me this is easier, as when i actually race. 90 Miles an hour through trees sideways is pretty damn scariy.

Vielleicht würde sich Ken Block auch nicht von ner Super-Moto Yamaha WRF 450 versägen lassen ;)

Großes Kino! Und ich muss endlich mal die Top Gear Staffeln 10-13 kucken *sigh*

Ich erstarre mal WIEDER in Ehrfurcht vor soviel Drift-Skills

Letztes Jahr hatte ich schonmal nen Video von Ken BLock gepostet, wie er seinen Subaru Impreza – damals noch das alte Modell – über ein Fabrikgelände prügelt. Das war schon großes Drifttennis.

Was sie aber jetzt hier abgeliefert haben, macht echt blass. Spektakulär gefilmt, geil choreographiert und an manchen Stellen echt gaskrank :)

Ich frage mich, ob sie nicht den einen oder andere prezi im Hafenbecken versenkt haben in den Trainingssessions :)

ICH WILL DAS AUCH MAL:

von Trendlupe via Twitter