Tag Archives: Fahrbericht

VW Golf Coupè – ähm Scirocco Fahrbericht

VW Golf Coupè – ähm Scirocco Fahrbericht

Gestern noch geschrieben, ich würde hier kürzer treten und dann heute das:

Endlich bin ich mal in den Genuss gekommen, den neuen VW Scirocco zu fahren. Und da muss ich natürlich auch gleich nen Posting raushauen. Der Fahrer, dem ich den Schlüssel entreißen konnte, ist vorher Fiesta Coupè – also Ford Puma gefahren und jetzt sozusagen eine Klasse höher gegangen :)

Von außen muss ich schon sagen wow. SEHR schickes Auto. Vor allem in schwarz. Wirklich aufgefallen sind mir neue Sciroccos eigentlich nur in weiß bisher. In schwarz bringt er also etwas mehr Understatement mit, ist aggressiv zurückhaltend :) Genauer hingesehen, gefällt er mir in schwarz tatsächlich besser. Böse, gedrungen, dynamisch, Raubkatze auf dem Sprung – you name it. So ziemlich alle Sport-Coupè Attribute können hier vergeben werden.

Dann Reinsetzen. Zu Hause fühlen.

Innen drin ist VW ja seit zwei bis drei Jahren über jeden Zweifel erhaben. So ziemlich jeder deutsche Autohersteller liefert mittlerweile im Interieur ne ordentliche Leistung ab. Gar keine Frage.
Die gräßte Weiterentwicklung habe ich für meinen Geschmack aber bei VW festgestellt. Egal ob im Passat, Golf VI (der im Vergleich zum Golf V ein RIESENSCHRITT war) oder eben nun im Scirocco. Ich muß mir schnellstmöglich mal einen Seat EXEO und einen neuen A4 ider besser noch A6 innerhalb eines Tages anschauen um zu sehen, wie es beim nächstkleineren Hersteller (oder wäre das Skoda?) und beim nächst höheren so aussieht. Bin gespannt, ob Audi da noch ne Schippe drauf legen kann und wie.

Bei der Unterhaltungsabteilung hat sich auch einiges getan die Touchscreen-Steuerung ist intuitiv – sogar mit Scrollbalken. Fehlt eigentlich nur noch, dass man da ordentlich drüber surfen und die Beifahrerin nebenbei Farmville zocken kann. Mit Musik versorgt man sich ganz oldschool per CD oder mit einer SD-Karte, die elegant unterm Radio versenkt wird. Da sitzt doch ein Geek Scirocco Product Management – recht so! ;). Über ein AUX Kabel in der Mittelkonsole könnt Ihr natürlich auch noch iPhone, MP3Player und Krams anschließen.

Mir persönlich hätten die Instrumente etwas verspielter und weniger nüchtern sein können. Überhaupt macht das Auto für ein Spaßmobil auf mich einen zu ernsten Eindruck. Dafür machen sich laut Besitzer die Leute in Scirocco Foren einen Spaß:
Das besondere an der Sportausführung “sind eigentlich nur die schwarzen Lüftungseinfassungen :)” Die sind sonst wohl silber. Beim VW Passat genau umgekehrt. Da sind die Sport-Heizungsrahmen im Armaturenbrett silber und die normalen schwarz. Also was macht man, wenn man nicht zum VW-Händler rennen und nen Batzen Geld ausgeben will? Genau. Tauschen :) “Habe silber – suche schwarz” ist wohl ein sehr gängiger Topictitel in VW-Foren zur Zeit.

Den Rückspiegel bewegen erfordert übrigens Mut. Keine Ahnung, ob das Usus ist, oder nur in diesem speziellen Auto so schwer ging, aber ich hatte echt Angst, was kaputt zu machen. Erst beim dritten Anlauf hab ich dolle genug dran rum gewerkelt, um den Spiegel passend zu bewegen.

Schlüssel rum. Stutzen. Diesel? So hört er sich im ersten Moment jedenfalls an. “DU hast nen Diesel gekauft?” Zwei Leute lachen sich neben und hinter kaputt. “Das sagt bis jetzt jeder, dass er sich wie ein Diesel anhört. Warte, bis Du über 2000 Umdrehungen kommst. Dann geht das weg.”

Tja, bis ich hier vom Ponyhof runter bin – inklusive des holprigen Weges – muß ich meinem Gehirn noch sagen, dass das, was es da wahrnimmt kein Nageln ist :) Auf den ersten glatten paar Metern sind die 3500 U/Min aber fix erreicht und die Geräuschkulisse wird deutlich interessanter. Irgendwas zwischen hohem Brummeln und dezentem Fauchen. Nennen wir’s Faummeln. Oder meinetwegen auch Brummcheln. Klingt jedenfalls SEHR cool. (Ok. Einen Tag vorher bin ich noch 500SL in offen gefahren. DAS war Brummeln und fauchen, aber auch ein Preisunterschied von Faktor 4 bis 5)

Der Kompressor schiebt von unten raus ordentlich an, dann zieht der Turbo. Die 160 Ponies (danke an die Kommentatoren, die mich auf den Fehler hingewiesen haben – ich hatte zuerst 140 PS geschrieben) aus dem 1.4 Liter Motor sich an wie 2 Liter. Keine Schwächen.

Von der vielfach in Webberichten monierten “hakeligen” Schaltung konnte ich nichts feststellen. Für meinen Geschmack kam die Kupplung etwas spät. Aber daran würde ich mich in 2-3 Tagen gewöhnt haben. Wobei das Doppelschaltgetriebe (DSG) noch einen Tacken besser zu fahren sein soll, sagte der Besitzer. War aber noch nicht zu kriegen, als er das Auto gekauft hat.
Und ein Ratschlag des Scirocco-Fahrers:
“Der zweite Gang reicht locker um innerorts den Lappen abzugeben. Bis 100 kannst Du den hochziehen”
Bemerkung des Probefahrers: Auch im 6. Gang des Schaltgetriebes konnte ich noch entspannt mit 50 rumcruisen.

Was an der ersten Ampel und einem Blick nach hinten auffällt ist die bescheidene Übersicht. A-Säule vorne geht noch. Da war der GL450 den ich letztens hatte unübersichtlicher, obwohl das Mercedes SUV gefühlt doppelt so breit war. Beim Scirocco nach rechts hinten zu kucken ist schon abenteuerlich. Durch die getönten Scheiben und in der Dämmerung kann man anthrazit und ähnlich gefärbte Autos hinter und neben sich wirklich nur erahnen. Nach hinten raus beim Rückwärtsfahren ist das das erste Auto aus der nicht-SUV-Klasse, bei dem ich froh bin, dass eine Abstands-Piepsomatik verbaut ist. Ich glaub sonst haste Dir da ganz fix ein hübsches neues Muster in die Stoßstange gefahren. Entweder man sieht Mitfahrer oder Kopfstützen.

Auf der Landstraße läßt sich der Scirocco mit 4 Leuten im Auto auch bei – ääähm – “optimistischen 110” unglaublich gut kontrollieren. Fast ein bißchen zu perfekt. Ich frage mich, wie sich der Grenzbereich anfühlt und wie abrupt er einsetzt. Ein Auto, daß sich so leicht und kontrolliert bewegen läßt kann einen dann plötzlich mit schlechten Manieren überraschen, wenn man es mal zu weit treibt.

Der Besitzer schielt aber auch schon auf das kleine “Firmware-Update” dass nochmal knapp 100 Nm, 40 PS und 15 km/h rausholt. Dann läuft er was bei 230.

Falls Ihr noch Fragen zum Auto habt einfach hier stellen. Der Scirocco-Treiber liest hier regelmäßig vorbei und wird gerne Auskunft geben.

Ansonsten gibt es noch einen schönen Vergleich von Grip – Alt Scirocco gegen Neu: