Tag Archives: Filterbubble

Traumapp: Internationales Rivva mit semi-automatischer Crowd-Übersetzung

Traumapp: Internationales Rivva mit semi-automatischer Crowd-Übersetzung

Während ich eben so meinen Artikel zu SlowFeeds schrub fiel mir eine App bzw. ein Webservice ein, den ich mir ECHT wünschen würde:

Newsaggregator mit den 100 meist-geteilten Postings jedes teilnehmenden Landes.

Stündlich, Täglich, Wöchentlich… kategorisiert.

Nach Themen-Kategorien filterbar und ganz wichtig:

Nach Medien filterbar (Blog, Magazin, Zeitung, TV-Sender…) um unabhängige Blogs von bezahlten Massenmedien trennen zu können.

Bewertungsfunktionen wären noch ganz wichtig – zum einen natürlich Sternchen für die Qualität, Relevanz, Interessanz des Artikel.

Zum anderen um die Unabhängigkeit des Artikels und Autors beurteilen zu können. Insbesondere bei Artikeln aus Ländern, bei denen Pressefreiheit jetzt eher so unter der Kategorie “Papier ist (oder wahlweise auch ‘Pixel sind’) geduldig” läuft.

Und dann:

Automatische & manuelle Übersetzungsmöglichkeit

Jeder Artikel geht erstmal durch Google-Translate und kann dann crowdgesourced weiter übersetzt und verfeinert werden.

Ich hätte sogar schon einen Namen: FILTERBURST

Weil: Es bringt die Filterbubble zum Platzen.

So würden wir auch mal interessante Artikel und Nachrichten aus anderen Kulturkreisen mitbekommen. Mein Mandarin, Portugiesisch, Russisch, Arabisch, Japanisch, Spanisch und so weiter sind nämlich etwas eingerostet.

So etwas gibt es schon? Dann haut mal den Link in die Kommentare bitte!

 

Artikelbild: (CC) Bubble Burst – by fflav Flicker

SlowFeeds – Der RSS-Reiseführer durch Eure Feedabos

SlowFeeds – Der RSS-Reiseführer durch Eure Feedabos

Vernünftige RSS-Reader Apps zu finden ist nicht so leicht. Zu Zeiten von GoogleReader nutzte ich auf allen Geräten Reeder. nach der Umstellung auf Feedly funktionierte die App nicht mehr also war es an der Zeit, sich mal nach etwas neuem umzusehen.

Fündig geworden bin ich bei SlowFeeds.

SlowFeeds nimmt sich eines (echten FirstWorld)-Problems an, das ich mir schon lange gelöst gewünscht habe:

Es hebt die selten aktualisierten Feeds mit (meist) besonders guten Postings hervor. Dabei ist es keine Magazin-App wie Flipboard oder die Standardansicht von Feedly. Ich bin eher da eher Purist. Ich will Listen mit Überschrift, Blog, Datum. Fertig. Schnell durchscannen und einen Überblick verschaffen. Wenn ich blättern will, kaufe ich mir wie normale Leute ne brand:eins. Ich will effektiv und intuitiv benutzbare Apps. Bitte lasst es, Bedien-Anachronismen aus der Haptik-Welt in die digitale Welt zu übertragen!

Ich habe so um die 800 Feeds abonniert. Ein guter Teil davon sind News-Feeds mit einer sehr hohen Artikelfrequenz von 10, 20 oder mehr Artikeln täglich. Dabei gehen die Perlen der Blogger, die alle paar Tage mal etwas schreiben leider unter.

Da setzt die App mit dem Schneckenhaus im Icon an:

Raus aus der Filterbubble (zumindest ein bisschen)

Unter Slow Feeds zeigt mir die App alle Artikel der Blogs, die nicht so häufig neue Postings veröffentlichen. Die aktuellen Postings von Holgi auf Stackenblochen oder ben_ auf Anmut und Demut hätte ich sonst nur durch bewusstes Auswählen wahr genommen, weil sie in der Flut von Artikeln einfach untergehen.

SlowFeeds StartScreen

High Volume zeigt dann die Feeds, die die höchste Postingsfrequenz aktuell haben.

Foto 2

Und – am zweitpraktischsten – Hot Links ist mein eigenes kleines Rivva, in dem es aus meinen Feeds die meistverlinkten und meistgesharten Artikel anzeigt.

 

Foto 3

Super praktisch und mit wertvolleren Ergebnissen, als die Discover-Seite bei Twitter. Wobei: Twitter muss ich zu Gute halten, dass dort die Filterbubble noch weiter aufgepiekst wird, da es mir auch Inhalte von Leuten zeigt, denen ich nicht folge.

Images und Starred nutze ich so gut wie gar nicht.

SlowFeeds nimmt einzig die Artikel-Frequenz als Grundlage und ignoriert bsw. die Anzahl von Abonnenten eines Feeds.

Artikel lassen sich aus BazQux Reader (WTF?), FeedWrangler, Feedbin, FeedHQ, NewsBlur und natürlich aus Feedly importieren.

Was mir fehlt ist eine Anbindung an Buffer. Pocket, Safari, Chrom, Twitter, Facebook – klar, die lassen sich alle aus SlowFeeds befeuern. Und über einen kopierten Link kriege ich einen Beitrag natürlich auch zu Buffer rüber. Praktischer wäre ein Button in der App – spart eben 3 Klicks ;)

Schön wäre auch eine Anpassungsmöglichkeit der Schriftgröße in der App. Bin ja kurzsichtig ;)

Für wen ist denn SlowFeeds nun was?

Für alle, die wirklich VIELE Feed-Abos am Start haben. Wer 50 Abos am Start hat, kann sich die 2,50€ sparen.

Bei mehreren hundert Abos macht SlowFeeds absolut Sinn und erfüllt seinen Zweck: Schnell einen Überblick über die interessanten – weil seltener erscheinenden Artikel zu geben.

Slowfeeds ist ein bisschen was für Entdecker. Ein ReiSSeführer sozusagen ;)

Ein Traumfeature für mich wäre in einem Feedreader ja noch eine automatische Übersetzungsfunktion.