Tag Archives: iphone

10 Tips die Zeit sparen und das Technikleben leichter machen

Habe einen witzigen TED Talk entdeckt, in dem ein New York Times Journalist ein paar kleine Tricks verrät, wie man mit Computern, Smartphones, Google und anderen Gadgets einige Wochen Lebenszeit sparen kann:
David Pogue stellt zu Anfang seines Talks erstmal eine ECHT wichtige Sache fest: Für alles, was gefährlich sein kann, benötigt man eine Erlaubnis oder Lizenz. Aber nicht für die Verwendung von Computern Smartphone, Internet und Zeugs.

Also zählt er 10 wichtige Dinge auf, von denen man denkt, dass sie jeder wissen müsste, aber keiner weiß:

  • Runter scrollen tut man z.B. in Browsern mit der SPACE-TASTE – RAUF scrollen mit SHIFT Space.
    Das mit SHIFT-SPACE wusste ich tatsächlich noch nicht :-D
  • Formulare ausfüllen: Bsp. Wenn das Land gefragt ist: Nicht durch das Dropdown Menu scrollen sondern mehrmals D für Deutschland tippen, bis es kommt. Wenn D nicht gefunden wird, G für Germany benutzen.
  • Text zu klein um etwas zu lesen? STRG drücken und mehrmals + drücken. Minus-Taste zum verkleinern
  • Sätze beenden auf dem iPhone: 2 Mal die Space-Taste antippen. Das iPhone macht dann einen Punkt ne neue zeile und fngt wieder mit Großbuchstaben an.
  • Wahlwiederholung bei Smartphones? Einfach den meist grünen ANRUFEN-Button in der Telefon-App drücken
  • Der nächste Punkt geht um Mailbox-Ansagen und die Anleitungen wie der Anrufer die richtig bedient. ich glaube das ist nur für Amis relevant :)
  • Google Wörterbuch: einfach define ins Googlesuchfeld eingeben und dann das Wort zu dem man eine Definition haben will
  • Für Flüge geht das auch: define eingeben und google gibt Ablfugzeit, Gate und so weiter aus. (z.B. LH3569
  • Maßeinheiten oder Währungen umrechen geht auch direkt Google-Suchfeld: CM in 32inches
  • Textarbeit: Wort auswählen: DOPPELKLICKEN. Du musst nicht löschen sondern einfach DRÜBER KLICKEN.
  • Fotokameras: Auslöser halb drücken zum vor-fokussieren. Bei schnellen Shots kann die Kamera dann sofort auslösen.
  • Präsentation: mit der Taste B kriegt man einen schwarzen Bildschirm – mit W einen weißen. Und das Publikum schaut nicht mehr auf die Folien sondern auf Dich als Vortragenden. DAS wusste ich auch noch nicht :)

Hier das vollständige Video:

iPhone Akku - (cc) Alexandra Schwarz Photografie

Cool, mein Iphone Akku is doch nicht kaputt, ein Exchange Server war’s

Was hab ich geflucht die letzten 2 Tage. Plötzlich entlädt sich mein iPhone Akku innerhalb eines halben Tages KOMPLETT.

Gut: Ddas iPhone 4S ist anderthalb Jahre alt. Aber so von jetzt auf gleich ohne Vorankündigung Akku im Eimer ist schon merkwürdig. Und die für den Accu-Drain bekannte iOS 6.1.3 Version habe ich ja bewusst noch nicht installiert.

Dazu wurde das Telefon auch noch irre heiß ohne Grund. Mehrfaches Apps abschießen, Bluetooth und Ortungsdienste ausschalten sowie neustarten hat nichts gebracht.

Also fing ich gestern an zu überlegen, wo das Problem liegen könnte. Mir viel auf, dass in sämtlichen Mailaccounts, die E-Mails extrem langsam oder gar nicht luden. Hmmmm. Könnte also mit den Mails zusammen hängen.
Was hatte sich da geändert? Hatte Google Mail was neues eingeführt? Ne. Läuft die neue Mailbox App im Hintergrund? Ne auch nicht. Auch alle Benachrichtigungen sind ausgeschaltet.

Dann fiel es mir wie Schuppen aus den Haaren:

Ich habe einen Mail-Account, der auf einen Exchange-Server zugreift. Dieser Server wird aktuell umgezogen und scheinbar muss ich da noch einige neue Einstellungen im iPhone vornehmen. Also habe ich einfach mal den Mailaccount fürs lange Wochenende in den iPhone Einstellungen deaktiviert und *PLING*

Rom, 38 Grad, die Sonne brennt, der Akku hält.

Die Mail-App hing irgendwo im Raum-Zeit-Kontinuum fest und hat Tage lang versucht an Mails ranzukommen, an die es kein rankommen gab. Da würde ich mich, wenn ich ein Smartphone wäre, auch ordentlich überanstrengen, heiß laufen und die Batterie leer lutschen ;)

Was lernen wir daraus? Manchmal muss man um die Ecke denken, an den Anfang zurück gehen und sich fragen: Was hat sich seit Auftreten des Problems eigentlich so in der “Umgebung” verändert.

 

Nette Bastelei: Auto per SMS anlassen

Ich schrub ja gerade erst davon, wie sehr ich das Heizung einschalten per Handy-App oder Web-Browser beim Nissan Leaf vermissen werde, da kommt bei Lifehacker schon die Lösung ums Eck:

Ein 30 EUR Arduino-Board und ein altes iPhone ins Auto geschmissen und schon lässt sich die Kiste mit einer SMS “START 1234” (oder beliebigem anderen PIN-Code) starten. Das Auto antwortet dann mit “Executed.”
Sehr geil. Ich würde allerdings eher “Kumpel ich brauch Dich” schicken und das Auto antworten lassen:
“Michael, meine Räder sind gerade gebunden, aber ich mache schon mal die Heizung an, meine Biosensoren verraten mir, dass Sie leicht unterkühlt sind” :)

Hier gehts zur Bauanleitung des SMS-Anlassers

gefunden hat’s Cult of Mac

App-Ausprobier-Reminder: Timelapse und Tagebuch

Notiz an mich: Diese Apps hier mal antesten.

Timelapse-Videos sind großartig – vor allem, wenn man nicht das Riesenequipment mit sich rum schleppen muss, um sie zu produzieren. Die Jungs von StudioNeat, die schon den iPhone Stativ-Adapter Glif gebaut haben (den Richard Gutjahr in seinem Web-Video Reise-Set beschreibt), machen sich nun auch an die App-Entwicklung: Frameographer sieht klasse aus!

Roller Journal App finde ich witzig. Damit man täglich die obligatorische Portion Blogpost rausgehauen kriegt, fragt einen die App fragen, die man beantwortet und dann direkt ins Blog oder auf Twitter raushaut. Ist ein bisschen befindlichkeitsfixiertes selbst interviewen nach dem “Malen nach Zahlen”-Prinzip, aber wenn’s produktiv macht – warum nicht?

 

Top Gear Apps for free: Where’s the Stig & Stunt School

Top Gear Apps for free: Where’s the Stig & Stunt School

Ich machs kurz, bevor sie alle weg sind: Zur Feier, dass Top Gear US (davon kann man ja halten was man will) wieder auf dem History Channel startet, gibt es die zwei Top Gear Appshier grade für umme:

Where’s the Stig
Kennt Ihr noch diese Wuselbilder von Ali -dinges- Mitgutsch? So ähnlich ist Where’s the Stig.In solchen Bildern hier müsst Ihr den schnellsten Mann westlich von Yorkshire finden. Some say: He can dress like a dancing-pole and that he can move like a Segway without having any wheels!
Ernsthaft jetzt – Die App ist witzig :

Top Gear Stunt School

Die Stunt School ist auch ganz drollich. Aber erwartet hier nicht zu viel. Die Ideen sind klasse – wie zum Beispiel der Paraglider-PickUp mit eigenem Auftriebs-Ventilator. Für ambitionierte Racing Fans ist das hier aber eher frustrierend. Die Steuerung ist hakelig und die Auto reagieren eher träge. Wer wirklich Rennen fahren mag, sollte sich Real Racing 2 anschauen.

Für lau kann ich aber jedem empfehlen in die App mal reinuschauen. Alleine schon wegen der abgeknallten Ideen, die sich dich Entwickler ausgedacht haben. Eben genauso ein Blödsinn, wie ihn sonst Jezza, Hamster und Captain Slow veranstalten :)

 

Kennt Ihr gute Apps für Autofahrer?

 

Navigation im Auto – Was bringt Euch von A über D nach B? bitte RT

Navigation im Auto – Was bringt Euch von A über D nach B? bitte RT

Redundanz schafft ja Sicherheit. Von daher sollte man immer mehrere Navis dabei haben :-)

Drei Navis für ein Halleluja auf dem Weg zum Barcamp Ruhr 2 mit @_refugee_ und @ifranz

Bei dem Thema hole ich gerne wieder die ORI10K Reise letztes Jahr hoch – da hatten wir drei unterschiedliche Navi-Systeme im Einsatz, haben alle drei dringend gebraucht und warum erzähle ich Euch, wenn Ihr mir erzählt, welche Navigations-Systeme Ihr nutzt und warum:

Teilen wir die  in grobe Oberkategorien einteilen gibt es insgesamt sechs:

  • Das eingebaute Herstellernavi
  • Ein mobiles Handgerät / Windschutzscheibensauger
  • Smartphone
  • Karten aus Papier und Beifahrer(in) aus Fleisch und Blut
  • am Straßenrand oder an Tankstellen nach dem Weg fragen
  • eigener Orientierungssinn

1. Welche Art Navi nutzt Ihr in welcher Situation? (verlasst Ihr Euch noch auf Eure Orientierung oder fahrt ihr zu Hausemit Navi rum?)

2. Wie nennt Ihr Eure Navi-Stimme? (oder habt Ihr Euch Homer Simpson, Dath Vader oder Yoda als Stimme installiert?)

3. Hat Euch Euer Navi schonmal RICHTIG in die Karpaten aber in eine witzige Situation geführt? (die wegweisende Tankstellenlady geheiratet oder so?)

Auf der CES hat @Ford die Myford App für Elektro Autos vorgestellt

Auf der CES hat @Ford die Myford App für Elektro Autos vorgestellt

Ist jetzt nichts überraschend neues dabei, ausser vielleicht, dass der Fahrer seinen Autostatus twittern kann. Das habe ich sonst noch nicht geshen.

Der Rest ist eben das, was ich hier schonmal vom smart Electric Drive vorgestellt habe. Der Nissan LEAF, den ich Ende letzten Jahres gefahren bin wird eine ähnliche App haben. Besonderheit beim LEAF ist vor allem die Crowd-Sourcing Variante. Posting kommt nächste Woche.

Neu ist, so eine EV-App auf einem Android Handy zu sehen. Die anderen hatten die immer nur auf iPhones bisher gezeigt (werden aber Android Verionen anbieten(..

Was ich jetzt mal spannender fände, wäre das zusammen mit dem eben gebloggten Griffin CarTrip auch für Benziner rauszubringen, damit ich nicht immer erst dran denke zu tanken, wenn ich schon an der Tankstelle vorbei gerauscht bin :-D

Ich freue mich viel mehr, dass Ford dass Ford SYNC,MyFordTouch auch endlich in Deutschland launcht.

via mashable

iPhone mit Griffin CarTrip zum OBD-II Diagnosebus des Autos verbinden

iPhone mit Griffin CarTrip zum OBD-II Diagnosebus des Autos verbinden

Bastler und Statistiker Träume werden wahr! Mit dem Griffin CarTrip OBD-II Hardware Interface verbindet Ihr ganz easy den Diagnosebus des Autos mit dem iPhone und könnt damit prinzipiell alle Daten auslesen, die die Werkstatt auslesen kann. Griffin spricht auf seiner Seite davon, dass Beschleunigung, Höchstgeschwindigkeit, Benzin Verbrauch und Fehlercodes auf einer SD-Karte im Gerät abgespeichert oder per Bluetooth ans iPhone übertragen und in der CleanDrive App ausgewertet werden können. Bin gespannt, ob ein paar findige Leute da noch mehr Daten raus kriegen.

Die CleanDrive App soll es in Kürze kostenlos im iTunes-Store geben (warum sind die Apps eigentich nie passend mit der Hardware fertig? Zu Computerspielezeiten war das immer umgekehrt – da musste man immer 1/2 Jahr warten, bis eine Grafikkarte entwickelt war, die das neue Spiel wuppen konnte).

Also prinzipiell sollen diese Daten auswertbar sein.

Voraussetzung ist natürlich erstmal, dass Euer Auto nach 1996 gebaut wurde (damit fällt der VOLVO als Testobjekt atm raus). So. Dann passt schonmal der Stecker.

Was aber noch viel wichtiger ist:

Ihr braucht in der iPhone-Software die passenden Codes, um aus den Daten etwas lesbares zu generieren. Mich würde interessieren, was Sharky unser Honda CR-Z über den Stecker ausspucken würde. Über genau den OBD Diagnosebus haben die Jungs von additive-net.de die Daten für die ORI10K Tour abgezapft. Wir hatten da aber das Problem dass die Codes für die Berechnung sinnvoller Werte für das nagelneue Modell nicht vorlagen. Und das in japan grade Betriebsferien waren. Honda Motor Europe hat uns dann eine Liste aus London gefaxt, auf der die Codes erklärt waren. Dummerweise auf Japanisch :-D Den Rest könnt Ihr in dem Beitrag hier lesen. Mit dem Griffin CarTrip hätten wir uns das Leben wohl etwas leichter machen können, wäre aber nicht so cool gewesen, wie wissenschaftliches Messequipment für ein paar Tausend Euro samt UMTS-Router im Kofferraum 13.500km weit um Europa zu schippern :)

Warum macht man das? Wozu braucht man das?

Weil man es kann. Weil es Spaß macht zu basteln und solche Lösungen ans laufen zu bekommen. Das Ergebnis sind dann Tweets eines Autos und mit Hilfe von twittermail und tweography eine hübsche Karte des Trips. In ein paar Monaten wird das vermutlich jeder können, aber wir waren die ersten :-D

Bei einer Sache wäre uns der CarTrip aber tatsächlich hilfreich gewesen: Wir hätten nicht jeden Morgen ans OBD-Stecker anschließen und noch viel wicithger: Abends wieder abziehen! denken müssen :) Sonst hätten die Dauerlaufenden Geräte im Kofferraum mit gut 30W mal eben die Batterie gefrühstückt :) Da ist so ein kleiner Bluetoothstecker ja schon von Vorteil.

So und noch eine letzte Sache:
Dieses Posting ist vor allem ein kleines Danke schön an Jens Stratmann, der mir gestern eine sehr schmeichelhafte Blogvorstellung geschrieben hat :-D Ist das hier etwas was Du suchst, Jens? Und wenn Du es an Auto und vielleicht sogar Quad ausprobierst, sag bescheid! Dann komm ich mal in Münster vorbei und wir machen nen schickes Video davon :)

Ein bißchen Greentech: Gewässerschutz mit crowdsourcing iphone App

IBM hat da eine coole App rausgebracht, mit der jeder beim Spaziergang einen Blick auf die Gewässerqualität werfen kann. Mit Creek Watch macht man ein Foto von einem Bach und Fragen zu Fließgeschwindigkeit und Wasserstand beantworten. Die Daten gehen dann an die Wissenschaftler der kalifornischen Umweltschutzbehörde zur Beurteilung.

ich sollte den mal nen Bild von den Teichen um die Ecke schicken :)

ich sollte den mal nen Bild von den Teichen um die Ecke schicken :)

Klar, dass da jetzt keine hochwissenschaftlichen Auswertugnen drüber gefahren werden können, aber besser als nix ist es allemal. Wenn die Berufsgewässerschützer darüber zumindest einen Hinweis auf akuten Handlungsbedarf auf 700km Bachlauf in Kalifornien kriegen ist ja schonmal viel gewonnen.

Bin gespannt, wann es ein Hardware-Addon für unsere Smartphone gibt, die es in einen Star Trek mäßigen Tricorder umwandeln. Nen Entfernungssensor auf akkustischer Basis gibt es IIRC fürs iPhone ja schon, oder? Jetzt noch Temperatur, Biofunktionen, Geschwindigkeitsmessungen, chemische Zusamensetzungen wie pH-Wert und son Zauber, Lichtdurchlässigkeit, Sauerstoffsättigung und was weiß ich noch und DANN können wir mal richtig loslegen.

/via maclife