Tag Archives: Koffein

Tee-Rezept mit 70-80% weniger Koffein

Seit gut 3 Monaten experimentiere ich mit grünem Tee statt Kaffee. Morgens hin und wieder auch mit Bullett-proof Tee – also mit ein bis zwei Esslöffeln Fett pro Tasse. Vor allem mache ich das um auf Koffein zu verzichten.

Ich trinke immer noch gerne Kaffee. Aber:

Ich wollte dieses unnötige Verlangen nach Kaffee jeden Morgen loswerden. Das “Ich muss nen Kaffee haben, sonst komme ich nicht in die Gänge”-Gefühl hat mich genervt.

Koffein ist ein Werkzeug

Wenn ich morgen nicht aus dem Bett komme, dann stimmt etwas mit meinem Schlaf nicht. Da hilft dann auch kein Koffein. Also habe ich einen kleinen Entzug gemacht und setze Koffein jetzt gezielt ein, wenn ich um die Mittagszeit ein Konzentrationstief bekomme. Morgens komme ich aber nach der Entwöhnung und Verbesserung meines Schlafs wunderbar ohne Koffein aus.

Am Wochenende stieß ich dann auf Tim Ferriss Tee-Rezept. Und das ist gar nicht so weit von meinem entfernt. Pu-Erh Tee packe ich noch nicht mit rein. Und Butter könnte ich zum Kokosöl auch mal mit dazu geben.

Ab morgen werde ich das erste Zieh-Wasser mit 70-80% des Koffeins nicht mehr selber trinken ;) Das dort soviel Koffeein drin steckt, war mir nicht bewusst. Ich trank bisher immer die erste Tasse mit 60 Sekunden Ziehzeit und Angie bekam dann die zweite mit 2 Minuten. Ab morgen:

Ab morgen:

  1. 30 Sekunden ziehen und wegkippen
  2. 1:30 Minuten ziehen für mich
  3. 2:00 Minuten ziehen für die Süße

The Oatmeal - 15 Things about Coffee

Koffeinentzug Tag 3 – ist das Gefühl von Rheuma-Grippe normal? @moeffju

Was macht Kaffee eigentlich so mit uns? Machen wir uns eigentlich nie so recht Gedanken drüber oder? In seiner Session auf dem Barcamp Hamburg hat moeffju aka Matthias Bauer eine Session über “Koffein, Produktivität, Schlaf und so” gehalten und ein paar interessante Infos rausgehauen, die mich gleich zu einem Experiment angeregt haben.

Präse Koffein von @moeffju

Präse Koffein von @moeffju

Ich nehme ja gerne was in Kopf und Herzen mit von barcamps. Diesmal habe ich zum einen die Erfahrung gemacht, meine erste eigene Session zu halten :) Zum anderen hab ich genug Infos über Koffein gekriegt, dass ich mich entschlossen habe mal den Entzug von 2-3 Kannen Kaffee am Tag zu wagen. Es interessiert mich einfach, wie sich das anfühlt. nach 20 jahren Kaffeetrinken kann man das ja mal machen :)

Denn: Koffein macht nicht wacher – Aber unterdrückt das Müdigkeitsgefühl

Ich hätte nur nicht gedacht, dass es SO hart wird. Gestern fühlte es sich an wie ne Mischung aus Grippe und dem was ich mir unter ner Rheumaattacke vorstelle: Ich war völlig fertig, die Knochen taten komplett weh und ganz besonders der Kopp. Yikes. Also hab ich abends dann erstmal entkoffeinierten Kaffee gekauft, um wenigstens den Geschmack noch zu haben.

Und ich muss sagen: Schmeckt! Besser als alkoholfreies Bier (was ich ja mittlerweile auch echt mag) hat man beim decaff-Kaffee keinen Geschmacksunterschied. Und in den richtigen Läden gibt es auch die richtig guten Sorten entkoffeiniert. Schwarzen und grünen Tee übrigens genauso. Vielleicht sollte ich mal beim Dietrich Mateschitz anfragen, ob er auch decaff-Red Bull machen mag :)

Heute geht es schon etwas besser. Der Kopf tut immer noch ein bißchen weh, aber das wird schon. Schlafen kann ich im Prinzip ganz normal – nur schlafe ich halt momentan fast 2 Stunden länger als sonst. Hoffe, das reguliert sich wieder. Für soviel Pennen habe ich doch gar keine Zeit! :-)

Ich bin jetzt mal gespannt, wie ich es weiter durchhalte und wie sich in den nächsten Wochen mein Schlafrhytmus verändert. Matthias sprach davon, dass der Entzug 2-6 Tage dauern kann. Also habe ich da wohl heute Abend das schlimmste hinter mir. Und die Umstellung des Schlafrhytmus dauert 3- Wochen. Puh. Ob ich dann noch ne Veränderung feststelle?

Angst rückfällig zu werden habe ich eh nicht. Mit dem Rauchen hat es bei mir genauso funktioniert. Von 50-60 Kippen am Tag runter auf 3-4 im Monat. Die schmecken dann auch, allerdings rauch ich die nicht mehr auf Lunge. habe also nur noch den Geschmack und nicht die Wirkung. Wie beim entkoffeinierten Kaffee eben :)

The Oatmeal - 15 Things about Coffee

The Oatmeal - 15 Things about Coffee

Weitere Infos gibt’s noch bei Lifehacker und komprimiert und witzig bei the-oatmeal von dem auch das Eingangsbild kommt.

Mountain Dew mal wieder

powerbook.blogger bloggte (jog, bitte nicht hauen, wenn ich Dein Photo klaue – ich hab meine 12 MD-Pullen letztens zwecks Budgetaufbesserung wieder zum Pfandtauscher gebracht, sonst hätte ich selbst geknipst *g*) auch grad drüber:

Mountain Dew.

Ich bin seit Jahren Fan von dem Zeug – aus GANZ alten Turtleboard Hot-Dog-Wagen Zeiten :-) Als mir damals von Radiation King zum ersten Mal von Mountain Dew erzählt wurde ;)

Eine Dose habe ich dann auch mal getrunken – wurde mir aus den Statten mitgebracht. War super nur gabs kaum noch ein drankommen.

Mittlerweile gibt es ersten Lekkerland – die so eine Menge Tankstellen beliefern. So auch die dem Ponyhof nahegelegene Blaue Aral Lagune. Mein Getränkelieferant des Vertrauens sicherte mir auch zu, mal ne Palette mit 24 Flaschen mitzubestellen. Bisher ist (seit Anfang Dezember) nix mehr gekommen. Muß ich wohl nochmal nachhaken.

Jedenfalls sagt meine Süße, die deutsche Mischung schmeckt etwas anders und es ist wohl auch etwas weniger Koffein drin, als in Amerika. Ich werde mal bei den Herrschaften von Pepsi nachfragen, ob es da Unterschiede gibt.

Witzig, dass die sich noch nicht die URL der inoffiziellen Fanseite georgt haben.

Lecker isses so oder so UND Mountain Dew läßt sich SUPER mit Bombay Sapphire Gin mixen. Da isses nur passend, dass Wikipedia weiß, daß “Bergtau” ein irischer Euphemismus für schwarzgebrannten Schnaps ist :)

Gin MD sozusagen. Besonders für Leute wie mich, die Tonic nicht mögen ;) Und mit Bier, aber schrob ich ja bereits…

Ach ja – die Originaldosen kann man auch bei foodfromhome.de ordern: