Tag Archives: Live for Speed

Elektro Moppeds und Roller @KTM_Racing @SolstisBikes

As the rest of this article is in German – first and important things first:

I would like to test an Electro-Bike or Scooter in a two to four weeks long term series of blog articles. If you would like me to test your product please contact me via alex@der-probefaher.de!

Seit ich mir Long Way Round
und Long Way Down
angeschaut und gelesen habe, hat mich ja auch das Interesse am Moppedfahren wieder gepackt.

Durch das Honda Projekt “Live every Litre”, das sich um das Hybrid Auto Honda CR-Z – also mit Elektro- und Benzinmotor – dreht, habe ich Kontakt zu Claudio von Planta, dem Kameramann des Projekts bekommen. Der auch wiederum der Kameramann von Long Way Round und Long Way Down war.

Übrigens haben wir uns letzte Woche gerade mit David Plättner zur Auswahl der Road Trips getroffen, die im Mai gefilmt werden:

Da wir ja alle im Social Web zu Hause sind, habe ich diese nette Video von Claudio gefunden, wie er mit seinem Electro Scooter unterwegs ist und ihn sein Kumpel Jonny Rich dabei mit dem iPhone filmt. You are totally Crazy Guys! :-)

Der Roller mit dem die beiden da durch London fahren ist von elecscoot. Ein bißchen recherchieren hat dann zu Tage gefördert, dass es auch schon Motorräder in dieser Form gibt.

Zum Beispiel vom deutschen Team E-Krad und die Akku Moppeds und Quads scheinen RICHTIG Spass zu machen:

Oder zum Beispiel von Solistbikes, die auf Ihrer Seite auch einige super interessante Blogs zu Hybrid, Elektrofahr- und Flugzeugen und Nachhaltigkeit haben. SEHR empfehleneswert!
Vor allem haben die da aber auch Spaß mit ihren Moppeds :)

Und sogar der große Motorradhersteller KTM ist dabei etwas hybrides unter dem Label KTM-Freeride zu entwickeln. Kerkerker, bin ich gespannt…

Project Natal: Microsofts Konsolenkonzept der Zukunft

Eben beim Chef in den youtube Favoriten gefunden:

Eine Mischung aus Eyetoy und Wii. Wenn das funktioniert, wäre das auch gleich meins. Was ich mich allerdings bei dem Rennspiel (als alter Liveforspeed-Veteran frage ist, wie realisieren die Gas und Bremse? Füße abfilmen? Sensoren an die Socken? Das wird nie und nimmer genau genug um ein entsprechendes Fahrerlebnis zu bekommen.

Das gleiche ist mit Forcefeedback.
Mein Momo Racing Wheel vermittelt ein suepr Gefühl darüber, was das virtuelle Auto grade macht. Schiebt es über die Vorderräder oder kommt das Heck rum. Krieg ich die nächste Kurve auf der letzten Rille noch oder muss ich grade aus über die Grasnarbe? Alles das wird Project Natal wohl nicht vermitteln können.

Die Bedenken, die Dina vom mediengeflüster bei dem interaktiven Avatar Milo hat, der in der “Natal” lebt, kann ich nicht nachvollziehen. Ich stehe solchen Entwicklungen und Errungenschaften aber zugegebenermassen immer sehr fasziniert, begeistert und daher kritiklos gegenüber. Den Job müssen dan eben andere machen ;)

Vor allem frage ich mich, ob das Prinzip nicht ein interessantes Thema für meine Süße und ihre Masterarbeit über “Body Concepts” sein könnte .Schließlich wird hiermit ein gutes Stück des eigenen Körpers virtualisiert und in die Maschine geholt. Dafür müsste es aber lange vor dem Release im Herbst 2010 Infos von Microsoft geben,

via Frank-roebers.de, engadget, techfieber und mediengeflüster