Tag Archives: Mercedes Benz

MacGyver fährt Mercedes-Benz Citan :-D Best Spot ever!

Ich bin ja schon immer Fan von MacGyver gewesen. Warte immer noch drauf, dass mal jemand die ganzen Basteleien aufdröselt und als kleines Handbuch rausbringt :)

Im Moment frage ich mich aber nur eins:

Gibt es beim Mercedes-Benz Citan Gaffa-Tape und Schweizer Offiziermesser als Serie oder nur als Sonderausstattung?

Bin gespannt, wie die Werbespot-Serie weiter geht :-)

Jeder Held braucht einen starken Partner. Und jede Stadt ihren Helden.

In Bielefeld wäre das dann wohl MacOetker, der mit Wackelpudding und ner Fertigpizza eine Neutronenbombe entschärft.

Das Bloglight im Juli 2012 strahlt auf den Stern von Mercedes-Benz

Das Bloglight im Juli 2012 strahlt auf den Stern von Mercedes-Benz

Der Grund warum ich diesen Monat meine Stimme für Mercedes-Benz als Hersteller abgegeben habe, hängt erst in zweiter Linie mit den Autos zusammen.

Viel wichtiger war mir dieses Mal die lange Pionierarbeit und Vorreiterrolle, die Daimler in Sachen Social Media seit Jahren inne hat. Einen Überblick über die Web-Aktivitäten beim Daimler hatte ich vor etwas mehr als einem Jahr schonmal gegeben.

Heute ein paar subjektive Meilensteine, die für mich das Bloglight ausmachen:

2005 kannte man Facebook nur, wenn man eine Ami-Highschool Abschlussklasse besucht hatte. MySpace war damals noch DAS Web-Portal wo es rund ging. Die tatsächlich produktiven Menschen auf Myspace waren Musiker. Und denen bot Mercedes-Benz damals schon eine edle Plattform mit den seitdem regelmäßig erscheinenden Mixed-Tapes.

2007 startete das Daimler-Blog, (im Oktober und fast zeitgleich mit dem SYNAXON Blog – meinem damaligen Arbeitgeber daher vergesse ich die Geburtstage nie *g*) bietet seitdem getreu seiner Tagline “Einblicke in einen Konzern” und ist zu einem Archetypen für Corpororate Blogs geworden.

2010 verannstalte Mercedes-Benz es den ersten Blogger Marken Workshop und machte alles richtg. Dem anwesenden Mix aus Lifestyle- und Auto-Bloggern wurde das Gedächtnis der Marke im Museum gezeigt, das Gehirn in Vorträgen z.B. von Zukunftsforscher Alex Mankowsky, die Kreativität im Designzentrum und die Muskeln in einer Fahrveranstaltung mit fast allen Autos vom smart über A, B, C, E- Klasse, SL und SLK bis zum Maybach. Die perfekte Vernetzung. Abgerundet mit einem Gastbeitrag über den Event im Daimler-Blog schreiben zu dürfen.

Alex Mankowsky erzählte mir damals spontan etwas zur Zukunft des Automobils

2011 erhielt ich die Möglichkeit, auf der Auto Shanghai das Konzept zur neuen A-Klasse als einer der ersten Medien-Vertreter vor die Linse zu kriegen. Und vor allem DRIN zu sitzen und von Johann Jungwirth das zukünftige iPhone-basierte Infotainment-System erklärt zu bekommen:

2012 auf dem Autosalon in Genf dann die Vorstellung der neuen A-Klasse und ein Chef-Entwickler Dr. Engels, der sich auf der Vor-Premierenfeier abends um halbzehn nochmal die Zeit genommen hat, mir die wichtigsten Designfeatures des Autos in die iPhone-Linse zu erklären:

Wie Ihr im Video seht, kommen wir nicht mehr zum Interieur, da uns die Band dazwischen funkt :) ABER: Lovely MB-Reporter Torie (die bei mir im Hintergrund rumturnt und für einige Komplimente in den YouTube-Kommentaren gesorgt hat *g*) hat auch das Interieur gecovert:

Und dann sind da noch die Blogger Relations
Die Leute bei Mercedes-Benz machen sich viele Gedanken darüber, wie sie uns Blogger (welches Thema auch immer wir uns auf die Packung geschrieben haben – Auto, Lifestyle, Reise, Sport, Mode…) dabei unterstützen können, interessanten Content und Stories zu produzieren.

Tobias Müller (Achtung, langer Job-Title: Head of Lifestyle, Brand & Social Media Communications, Global Communications Mercedes-Benz Cars) hat mir das in den wenigen ruhigen Minuten auf der IAA 2011 kurz erklärt:

Der aktuellste Meilenstein der Social-Media Aktivitäten von Mercedes-Benz ist die Content-Plattform

socialpublish.mercedes-benz.com

Socialpublish ist nicht nur ein Social Media Newsroom des Unternehmens und der Marke, mit Mediadatenbank sondern aggregiert auch unseren Content zusammen, um Verlinkungen und neue Denkanstöße zu ermöglichen.

Am besten kann das Wolfgang Wuerth (Achtung, nochmal langer Job-Title, aber so ist das in Konzernen mit knapp 270.000 Mitarbeitern halt *g* – Social Media Communications, Global Communication Mercedes-Benz Cars) selbst erklären, wie er das hier auf der Fahrveranstaltung zur neuen A-Klasse getan hat. (Danke an Auto-Diva fürs Filmen und aufschreiben.)

Bin gespannt, womit das Engagement ein weiteres Mal getoppt wird. Keep up the great work guys!

So und die anderen Bloglight-Laternen werden hier geschwungen ;)

Neue A-Klasse. Probefahrt. Morgen. YAY! :-D

Moah, wie lange habe ich darauf jetzt gewartet… Seit anderthalb Jahren verfolge ich dieses Auto und endlich – ENDLICH kriege ich morgen einen Schlüssel in die Hand und kann die neue Mercedes-Benz A-Klasse endlich mal bewegen.

Und ich bin _sowas_ von gespannt.

Wenn Ihr etwas zu dem Auto wissen wollt: Kommentieren, Twittern, Facebooken… Ihr kennt das Spiel. Ich krieg alles für Euch raus ;)

Was vom CONCEPT A-CLASS aus Shanghai in Serie gegangen ist, hat mich in Genf schon total begeistert. Aber da konnte ich es ja noch nicht wirklich erleben. Da war nur anfassen und reinsetzen.

Morgen werden ich dann zusammen mit der Auto-Blogger-Horde über die Testwagen herfallen und schauen, was Mercedes (aktuell) kleinster und neuester so zu bieten hat.

Auf dem Autosalon in Genf hat mich Dr. Engels, der Chef- Ingenieur des Autos noch drum rum geführt:

Im Hintergrund ist übrigens Mercedes Benz Reporterin Torie zu sehen. Das Ergebnis Ihres Walkarounds um die neue A-Klasse sehr Ihr hier:

Wehe wenn Sie losgelassen: Auto-Blogger on Tour bei Skoda Citigo, ABT Sportsline und der DTM

Es war zum Heulen. Die letzte Woche habe ich quasi komplett im Bett verbracht: Mit dicken Mandeln und Bronchien, die sich angehört haben, als würde jemand versuchen, nen V12 mit Nähmaschinenöl zum laufen zu bringen. Ein Sack Nüsse klang noch sinfonisch dagegen.

Also musste ich die netten Veranstaltungen sausen lassen, die im Kalender standen: Skoda CitiGo fahren, die Produktpalette von Audi-Veredeler ABT durchs Allgäu treiben und per Blogger-Roadtrip zum Eröffnungsrennen der DTM.

Glück im Unglück: Bei den ganzen Beiträgen, die die Mädels und Jungs rausgehauen haben fühle ich mich quasi mittendrin statt krank zu Hause dabei:

Fahrberichte zum Skoda Citigo

(c) passiondriving.de hat sich den chicsten Skoda Citigo ausgesucht

Der tschechische Bruder des VW up! gefällt mir persönlich optisch sehr gut. Hoffe, dass ich den kleinen auch bald mal bewegen darf.

Jens von rad-ab.com wäre auf jeden Fall lieber im Skoda Citigo zurück nach Bielefeld gefahren als im ICE :-D. Thomas Fazit zu den Motoren ist interessant: Er sagt, der kleine 44KW Motor des Citigo reicht völlig aus. Sebastian sagt Cityfloh, Bjoern meint Ausgefuchst und nix falsch gemacht, Autodiva Nicole hat ausführliche Citigo Bremstests gemacht, Fabian findet den Citigo attratktiver als den Up!, Basics Rob sagt: It’s an ALDI, TrendsDerZukunft sind auch den Up! schon gefahren, gehen im Citigo Fahrbericht aber leider kaum auf Unterschiede ein, Welt der Gadgets meint, es passt keine Bierkiste in den Citigo Kofferraum und Skoda Verkäufer Sebastian hat die Aktion auch nochmal zusammen gefasst.

Bei Abt Sportsline in Kempten

Der Audi Veredeler Abt Sportsline hat zum ersten Mal Blogger eingeladen, die einige der Produkte bei Kaiserwetter durchs Allgäu fahren durften. Super Blogger-Event im wilden Süden.

Füße hoch Lisa! (c) The Car Addict

Lisa the Car Addict hat den Besuch bei Abt hier auf Englisch mit großer Fotoschau gepostet. Sebastian hat den Abt Event  gecovert und die Probefahrten zum  AbtAs7 und Abt Beetle am Start. Bjoern hat hier den R8 GTS Spyder und den Abt Beetle verbloggt und das ganze noch mit einer Honda Accord Testfahrt verbunden. Bei Fabian gibt’s Fahrberichte zum Abt As7 und Abt Beetle

7 Jungs im Mercedes Benz C63 AMG bei der DTM

(c)auto-geil.de Jan, Kim, Torsten, Jens, Milos, Camillo, Matthias

(c)auto-geil.de Jan, Kim, Torsten, Jens, Milos, Camillo, Matthias

Jens und Jan hatten letzten Sonntag alle Hände voll zu tun. Die beiden haben nicht nur ein Blogparaden-Gewinnspiel zum DTM Eröffnungsrennen am Hockenheimring organisiert, sondern auch gleich noch ein passendes Ringtaxi klar gemacht: Das DTM Safety-Car Mercedes-Benz C63 AMG.

Bei Auto-Geil gibt es den Road-Trip schonmal nach zu lesen und Jens hat den DTM-RennTag Revue passieren lassen. Besonders schade fand ich, dass ich einen der ersten probefahrer Stammleser Matthias von Gedankenmaschine (der seine bisher gefahrenen PS mal eben um 400 steigerte *g*) nicht treffen konnte. Und auch Taxi-Blogger Torsten hätte ich verdammt gerne mal persönlich kennen gelernt, der mir damals bei der Toyota Prius Taxi-Probefahrt in den Kommentaren so nett aufschlüsselte, welcher Vergehen ich mich alle schuldig gemacht hatte :)
Mit Designlovr war ich letztens noch von Zürich nach Genf unterwegs. Hast Du bei dem AMG auch erstmal die Bremse getestet, Kim? ;-) Milos von Trendlupe treffe ich hoffentlich auch bald mal und Camillo und sein Digital Lifestyle Blog IMAEDIA kannte nich noch gar nicht. Ist aber nun auch direkt mal in den Gadgets-RSS-Ordner gewandert. ;)

(c)auto-geil.de DTM Start in Hockenheim - Mercedes-Benz und Audi

Ein klasse Blogger-Event haben auto-geil und rad-ab da mit Unterstützung von Audi und Mercedes-Benz auf die Beine gestellt. Beim nächsten Mal bin ich dann auch wieder fit und dabei!

Ach ja und dann gab es noch so einen Blogger in ganz und gar kompromittierenden Posen zu errraten :)

 

Die alte A-Klasse – die zweite Chance, der zweite Frühling

Die alte A-Klasse – die zweite Chance, der zweite Frühling

Ihr seid ja drauf. Da schrub ich letztens ja von meiner ersten Erfahrung mit der Mercedes-Benz A-Klasse und dass ich damals noch grün hinter den Ohren als Auto-Blogger nicht wusste, wie ich mit meiner Meinung zur Untermotorisierung im Mietwagen umgehen rsollte – und Ihr kommentiert, mails und facebookt: “Wir wollen den Verriss lesen!” :-D Da habe ich mich missverstöndlich ausgedrückt:

Damals habe ich mir den Artikel verkniffen, weil ich nicht wusste, wie Händler und Hersteller mit meiner Meinung zu der kleinen Motor-Ausführung umgehen würden. Heute weiß ich, dass es völlig OK gegangen wäre, hätte ich geschrieben, was mir durch den Kopf ging. Aber auch wenn ich mir durchaus mal erlaube, länger auf einem Posting rumzudenken, bevor ich es raushaue: Nach 3 Jahren krieg ich das auch nicht mehr auf die Kette :) Grundtenor wäre gewesen: A-Klasse A140 in Elegance Ausstattung (witzig, dass der Autovermieter damals so eine gehobene Ausstattung hatte, aber die Maschine so klein war) – innen hui, aussen Elch und Motor auf langer Strecke gääähn.

Aber! Unverhofft kommt oft und man begegnet sich ja immer zweimal im Leben:

Mein Paps gesellt sich Ende diesen Monats zu meiner Ma ins gepflegte Rentnerleben. Da der gute Firman Opel Astra Dann abgegeben werden muss, brauchte es eine automobile Neuausrichtung. Der BMW 318i Kombi von meiner Ma (bildhübsches Auto mit M-Fahrwerk und in super Zustand) wurde bereits im Januar abgestoßen. Die Kiste hatte ja echten Youngtimercharakter und ich hätte daraus gerne einen Rusty Station Wagon gemacht. Aber der soff für zu wenig Leistung dann doch zuviel.

Tja und was haben sich die alten Herrschaften nun in die Garage gestellt? Naaaa? Clichées sind dazu da um erfüllt zu werden: Ne 2011er A-Klasse :-D

Elterns neuer Elch im Stall: Mercedes-Benz A-Klasse W169 2011

Und das frechste: Da haben sie schon den Probefahrer in der Familie und er wird noch nicht mal zur Probefahrt mitgenommen. Tsö.

Das ganze war aber wohl eine irre kurze Angelegenheit. 3 Wochen wurden diverse Marken abgeklappert und irgendwie war nix dabei. Auf Mercedes-Benz sind beide nicht gekommen “Wir dachten, die sind eh viel zu teuer.” Der Freund, der Tocher einer Freundin meinte dann wohl bei einer Party: “Schaut doch mal bei unseren ‘Jungen Sternen’ vorbei. Wir haben gestern erst zwei neue A-Klassen reinbekommen.”

Tjo und dann wars wie so oft: Nach’m Wochenende hingefahren. Gesehen, gefahren, gekauft.

Und mir erst Wochen später davon erzählt. Meine Ellis sind eben große Fans von Überraschungen ;)

Also werde ich demnächst mal wieder das Vergnügen haben, eine A-Klasse mit verhältnismäßig kleiner Motorisierung zu fahren und dann endlich drüber schreiben zu können.

Man sieht sich halt immer zweimal im Leben. Und meine alten Herrschaften machen nun einen auf zweiten Frühling unterm guten Stern :)

Im CLS 550 zu den AirBnB Herbergseltern – Silicon Geek Road Trip Pt. 2

Im CLS 550 zu den AirBnB Herbergseltern – Silicon Geek Road Trip Pt. 2

Zu Hause im CLS 550. Am Flughafen San Francisco.

Auch wenn ich in den letzten Monaten so einige Mercedes gefahren bin, mache ich mich erst einmal mit dem Auto vertraut. Mit den Steuerungspömpeln an der Seite der Tür lasse ich die Servomotoren den Sitz unter mir zurecht rücken, bis ich entspannt hinter dem Lenkrad sitze. Hat der hier eigentlich die Massagefunktion? Er hat! Das werden chillaxte Tage werden. Jetlag und Müdigkeit beginnen der Aufregung zu weichen, die mich immer überkommt, wenn ich ein unbekanntes Auto starte.

SFO Entrance

Kurz bevor ich den Start-Button drücke, kriegt mein Adrenalinhaushalt dann auch gleich nochmal einen kleinen Push. Der Cop der vor dem Flughafen für Ordnung sogt (wahrscheinlich ist es nur so ein Security-Sherriff, der durch die Police-Academy gerasselt ist. Aber er ist bewaffnet, doppelt so breit wie ich und verdammt schlecht gelaunt), findet jetzt, dass 2 Minuten im Auto ankommen genug sind und deutet mir an zu verschwinden. Das tut er, in dem er abwechselnd mit den Armen wedelt, in seine Trillerpfeife trötet und “HEY YOU! GET LOST!” brüllt. Nun bin ich niemand, der sich leicht aus der Ruhe bringen lässt und will ihm grade erklären, dass ich kurz noch einen Moment brauche. Da bölkt er schon “DOESN’T MATTER. YOU HAVE TO MOVE YOUR CAR SIR. NOW!” Für einen kurzen Moment habe ich das Gefühl in einer 24-Folge gelandet zu und Jack Bauer über den Fuß gefahren zu sein. Der Kollege hier nimmt seinen Job ein bisschen arg ernst. So viel ist hier grade gar nicht los und ich will doch nur das Navi… “YOU CAN’T PARK HERE ANY LONGER!”
Ok. Egal. Was soll’S? Ich bin ja nicht auf der Flucht. Also erstmal irgendwo hin fahren, bevor er seine Freunde aus den Straßen von San Francisco ruft. Das Navi bekomme ich gleich schon irgendwo programmiert.

IPhone in den Becherhalter geschmissen und erstmal nur weg vom Flughafen-Beschützer. Ab auf den Highway Richtung Süden.

Im CLS 550 Richtung Cupertino

Das ist ja so derbe praktisch in Amiland. So lange man grob weiß, in welche Himmelsrichtung Du musst, fährste eigentlich immer in die richtige Richtung. Meine Unterkunft für die nächsten Tage ist in Cupertino. Als Ausgangspunkt für einen Geek-Road-Trip ins Herzen der Hight-Tech klang das nach einer guten Basis.

Eigentlich wollte ich auch endlich mal Couchsurfing ausprobieren. Mein Kumpel Daniel hat es damit ja schließlich in 80 Tagen um die Welt geschafft. Da ich aber nicht nur um des reinen Reisens willen hier bin, sondern etwas über das Silicon Valley und die Start-Up Szene in San Francisco erfahren will entschied ich mich gegen das pure und manchmal sehr ungewisse Couchsurfen. Wenn der Couchanbieter kurz vorher absagt oder es sich anderweitig umüberlegt, wäre mir das zu stressig.

Hey, ich will es mit Start-Ups zu tun kriegen, also sollte ich auch per StartUp übernachten.
AirBnB ist so ein Startup. Hier könenn Privatleute ihre Gästezimmer oder auch ganze Wohnungen und Häuser zum Vermieten anbieten. Also hatte ich mir bei AirBnB etwas rausgesucht, wo ich WIFI sicher hatte, ausreichend gute Bewertungen zu lesen waren und etwas von guten Parkmöglichkeiten stand. Klar hätte ich auch ein Appartment in Downtown San Francisco haben können, aber dann hätte ich mich nochmal doppelt dumm und daämlich an Parkgebühren bezahlt UND hätte keine Nacht ruhig schlafen können, wenn ich den Mercer irgendwo an der Straße abstellen muss.

Meine Bleibe auf AirBnB

Also Cupertino. Cassy&Taylor bieten ein Gästezimmer und eine Couch an. Das Zimmer war leider schon ausgebucht, also dachte ich mir “Couch in a save neighborhood” klingt gut und es ist ein Hund im Haus. 24$ US-Dollar kostet die Nacht. Perfekt.

Während ich darüber nachdenke, was mich bei meinen “Herbergseltern 2.0” wohl gleich erwarten wird, brabbelt mich der V8 im CLS 550 wohlig der Sonne entgegen…

Silicon Roadtrip im Mercedes-Benz CLS 550 – Pt.1

Silicon Roadtrip im Mercedes-Benz CLS 550 – Pt.1

Morgens um halb sechs deutscher Zeit war ich aus dem Bett gefallen. Der Kurier hatte die wichtige Kamera noch kurz vorm Abflug abgegeben. Mittlerweile bin ich 12, 14 ich weiß nicht mehr wie viele Stunden unterwegs, taumel aus dem San Francisco Airport raus und denke mir:

“Regen? NEBEL? 14 Grad? In Callifor-ni-a? Ich will nach Hause”.

In dem Moment kommt mir Steve schon entgegen. Ich erkenne Ihn am Stern auf der Jacke. Er übergibt mir meinen Begleiter für die nächsten 2 Wochen, den ich allerdings noch nicht sehe.

“Nice weather you brought there” sagt er.

Hm, soweit ich mich erinnern kann, war in good old .de gestern noch Hochsommer. Ungefähr das, was ich hier auch erwartet habe. Anfängerfehler meinerseits. San Francisco ist ja nun durchaus für seinen Nebel und Wetterlagen bekannt. Das zeigen die in Filmen nur irgendwie nie.

Steves Kollege fährt den CLS 550 vor. In einer interessanten Mischung aus rot-braun-metallic. “Gewöhnungsbedürftig aber geil” denke ich mir und werfe in einer Mischung aus faszinierter Trance und Jetlag einen Blick auf den Leihvertrag.

Ich bin anderthalb Wochen vor dem Termin für die  eigentliche Geschichte wegen der ich hier bin (und die Ihr unter dem Stichwort A-Klasse zu lesen bekommt) angereist. Bis dahin habe ich das Auto zur Verfügung um mich auf eigener Faust auf einen Geek-Road-Trip zu machen, der sich gewaschen hat.

Mittlerweile habe ich es hinbekommen, meine Unterschrift unter das Dokument zu setzen und Steve erklärt mir kurz das Auto. Da er sich gar nicht so großartig vom CLS 63 AMG von Anfang des Jahres unterscheidet, fällt die Einweisung eher kurz aus. Steve wünscht mir gute Fahrt und wirft die Tür zu.

Zu Hause.

…to be continued…

Erlkönige Galore! @rad_ab hat da was Nahe Stuttgart abgeschossen :)

Erlkönige Galore! @rad_ab hat da was Nahe Stuttgart abgeschossen :)

Eigentlich tut’s beim ersten Mal ja immer weh. Aber diesmal hat Jens bei seinem ersten Mal vor allem drauf gehalten. Die Kamera. Auf die (vermutlich) Mercedes-Benz Erlkönige.

Der eine sieht nach neuem GLK oder einer SEHR geländegängigen R-Klasse aus. Der andere nach dem viertürer Coupè das auf Basis der neuen B-Klasse wohl 2013 kommen soll.

Ich stelle mir aber immer wieder die Frage: WARUM??

Ok. Eigentlich stelle ich mir 2 Warum-Fragen:

1. Warum fotografiert man Autos, auf denen man doch eh nicht erkennt, wie sie aussehen? Mich interessieren Erlkönige jetzt ja doch eher weniger.

2. Warum gibt es die Erlkönig-Tarnungen nicht als Sonderausstattungen zu kaufen? ich will sowas an meine Karre rangebastelt haben! :)

Probefahrer macht nen A-Klasse Special: A wie Attacke – oder A-ufraffen, A-nfangen, und A-bliefern

Die letzten Monate habe ich immer mehr die Lust am Bloggen verloren. Aus Gründen. So langsam kommt der Spaß aber wieder zurück auch aus Gründen. :) Vielleicht erzähle ich das auch alles mal in einer ruhigen Minute. Jetzt geht es mir erstmal um ein Auto, auf das ich sehr gespannt bin:

Die Mercedes-Benz A-Klasse (sowohl die 97 eingeführte Version wie auch das neue Modell).

Ihr wisst es vermutlich gar nicht, aber die A-Klasse hat mich quasi seit Start des Blogs begleitet und seit letztem Jahr immer wieder meinen Weg gekreuzt. Also habe ich mir überlegt, um wieder so richtig ins Bloggen reinzukommen, bietet sich ein Special an. Wollte ich eh immer schonmal machen. Also werde ich in den nächsten Wochen hier einiges zur A-Klasse posten. Hintergründiges, historisches und Aktuelles.

Dr. Zetsche kündigte auf dem Auto Salon in Genf die neue A-Klasse damit an, das A stünde nun für Attack! und Angriff. Ich erlaube mir einfach mal, die A-Class zum Anlass zu nehmen, hier endlich wieder Attacke zu machen und einige Änderungen anzugreifen, die ich schon lange auf dem Zettel hatte.

Kurz nach der Rede hat Zetsche gezapft. Ich kann das Foto einfach nicht oft genug erwähnen :) Unglaublich sympathischer Mensch, der mir auch eine 7 Minuten Krone gemacht hätte, aber ich wollte die Schlange hinter mir nicht warten lassen ;)

null

WOW Dr.Z just served me a beer :-D  on Twitpic

Bis die A-Klasse im Sommer raus kommt, wird es noch etwas dauern. Gefahren bin ich das Auto auch noch nicht. Aber ich habe bisher noch kein Auto während seiner Einführung so eng begleitet. Deswegen bin ich auch super gespannt auf die erste Fahrt. Bis dahin werde ich Euch hier die Stories erzählen, die ich mit einem Auto erlebt habe, das es ja noch gar nicht gibt ;), welche Technologie drin steckt und vor allem, was ich mit dem Unternehmen und den Menschen die hinter dem Auto stehen erleben konnte.

S(pecial)L Agents Gleits und Strat jagen Dr.Rob

Mein lieber Herr Gesangsverein, mir war gar nicht bewusst, WIE VIELE Kameras an einen Mercedes-Benz SL dran gehen. Jan von Auto-Geil und Jens mit dem rad-ab.com sind letzte Woche mit dem neuen Flagschiff rund um Marbella unterwegs gewesen und haben anscheinend nicht bemerkt, dass sie versehentlich im Medienauto abgehauen sind. Ein Glück, dass die beiden sich (halbwegs) benommen haben, während die 23 Kameras liefen :-D

Erstaunlich was für leckere Videos rauskommen, wenn sich zwei Leute in einem Traumauto völlig unbeobachtet fühlen :-)

Dr. Rob war in einem ungefilmten Auto mit dabei :) Hat dafür aber eine wunderbare Story über den Besitzer des Vorgängermodells abgeliefert. Den hat er zufällig im Hafen von Marbella getroffen, als er seinen Probefahrt SL von Mercedes-Benz Deutschland neben dem spanischen abgestellt hat. Natürlich kamen die beiden direkt ins Gespräch.

Und wenn Ihr es wirklich ganz, ganz genau wissen wollt – dann schaut bei den Jungs vom Mercedes-Benz Passion Blog vorbei. Markus hat da alle Details zum neuen SL und ist natürlich auch einen probegefahren.