Tag Archives: Peter auf’m Berge

Tour de France de Twitter mit Benchmark für Bielefeld

bild-29 Morgen geht die Tour de France los – kleiner Benchmarl für Bielefelder
Wired nennt sie ja jetzt schon liebevoll Tour de Twitter und liefert viele Links zu Tweetenden Fahrern und ich bin wirklich gespannt, ob da mal einer der Wasserträger kurz was vom Rad Twittert, während er mitrollt. Den Verlauf der Tour werden wir mit Tweets vor und nach den Etappen durch die Fahrer sicherlich so hautnah wie noch nie erleben.

Und einer der für mich größten Sportler überhaupt ist wieder dabei und Lance Armstrong twittert selbstverständlich auch! Bin gespannt, was der große Alte noch reissen kann.

Später mehr. Was ich aber immer wieder beeindruckend finde, ist das folgende kleine Zitat von Jörg Ludewig, aus seinem Tourtagebuch auf Radsportnews.net von 2005, daß die längste Flachetappe der Tour mal in Relation zu einer Strecke Bielefelder Verhältnisse setzt.

Das Rennen war für mich heute absolut krass. Erst dachte ich, es geht noch. Mit der ersten Gruppe bin ich raus, mal antesten. Dann kam der Hügel. Ich war wie angeknockt! Leute, ich habe so den Anker geworfen und darum gebettelt, dass das Feld von hinten kommt und das Loch zufährt. Danke Rabobank, dass ich mein Flehen erhört habt. Im Feld konnte ich mich etwas verstecken und mitrollen. So schön der Ritt in der Spitzengruppe gestern auch war, mir hat es richtig die Schuhe ausgezogen. Ein Fahrer wie ich braucht wohl einen Tag länger, um das zu verarbeiten. Erst recht dankbar war ich, als dann schon bei 35 Kilometern die erfolgreiche Ausreißergruppe ging. Da hat das Feld hinten auf Schongang umgestellt. Wie ich sonst die längste Touretappe beendet hätte, möchte ich nicht wissen. Immerhin 240 Kilometer sind wir heute geradelt. Und dazwischen als Maßeinheit für meine Freunde in Ostwestfalen 40 mal so kleine “Hügel” wie der “Peter auf’m Berge” zwischen Steinhagen und Bielefeld. Das tut schon ordentlich weh.

Das ist schon beeindruckend, bis beängstigend. Ich überlege fast mal irgendwo zu einer grenznahen Etappe zu fahren dieses Jahr. Bzw. am besten zu einer Bergetappe. Wenn die längste Flachetappe schon so krass ist, möchte ich ECHT gerne mal eine Bergankunft sehen.

Fährt jemand aus Bielefeld zur Tour?