Tag Archives: powerbookblogger

Vodafone gibt die Nummer auch nicht frei

Das gleiche Problem mit meinem Mobilfunkanbieter wie Jog habe ich auch. Nur eben bei Vodafone und nicht bei MobilCom.

Ich hätte gerne das iPhone. Mit neuem Vertrag bei T-Mobile. Aber meine Handynummer, die ich seit 10 Jahren nutze auch gerne mitgenommen. Is Essig. Ich kann die Nummer erst mitnehmen, wenn der Vertrag ausgelaufen ist.

Obwohl ich aus sicherer Quelle weiß, daß das technisch ohne Probleme machbar wäre, eine neue Nummer auf den Vodafone-Vertrag drauf zu schalten, meine frei zu geben und mich den Vertrag weiter zahlen zu lassen. Nur eben auf anderer Nummer. Ich würde den Vertrag ja nicht mal kündigen später. Dafür ist er zu attraktiv. aber ich will die Hauptnummer auf Vodafone laufen lassen.

Kann ja nciht so schwer sein, in einer Nummernverwaltungsdatenbank grad mal ein paar Häkchen zu setzen. Aber Nein, geht natürlich nicht. Bzw. will sich einfach niemand darum kümmern. Das ist wohl eher der Punkt.

Da stellt sich Vodafone genauso an wie MobilCom und ich kann nicht mal verstehen warum. Gut, ich bin und bleibe ein zufriedener Vodfaone Kunde. Im Gegensatz zu Herrn Jog, der durch ist mit dem Thema MobilcCom. Aber etwas ratlos, bin ich schon.

Der Jog kann dem Rob das Wasser reichen

Immer wieder herrlich, wenn pbjog Wortspiele in Fotos giesst :-)

Gestern hatte er sich mit Blogpapa Rob auf nen Käffchen getroffen. Ich wäre gern dabei gewesen, konnte aber dank zu viel Arbeit weder auf das Käffchen mit, noch zu der #Scool Aktion von @fritten auf der Rob zugegen war.

Nächstes mal wieder. Dann schauen wir, ob Jog an Rob dran kommt oder sein Licht unter seinen Scheffel stellt. Egal. Hauptsache das Bild wird wieder gut – mit Jog neuer Knipskiste habe ich noch gar nicht Bekanntschaft machen dürfen :-)

bild-13

Eigenes Buch drucken lassen und den powerbook.blogger drin lesen

jog schreibt über ein spin-off unternehmen von bertelsmann, bei dem man bücher drucken lassen kann.

sein eigenes buch.

jog will sein eigenes buch im schrank stehen haben, meint aber, er hätte keinen inhalt.

äähm – HALLO?? seit jahren am bloggen wie ein grosser, massenhaft das internet vollgeschrieben, aber keinen inhalt? so einfach kommst du nicht davon. viele deiner texte machen sich garantiert gut auf papier, also folgender vorschlag:

laß von 1buch.com kalkuieren, was du bei 19,80 (ist ja der klassische hardcoverpreis) so kriegst. und nix hier mit 32 Seitchen und so. 100 müssens schon sein. soll ja ein buch werden und kein heft. wenn die sich querstellen, nerve ich die auch, bis die ohren bluten :)

also 100 seiten – 20 füllst du

den rest deine leser. jeder wühlt das jog-archiv durch und schlägt artikel vor, die er gerne im buch haben möchte. mir fallen da ganz spontan schon ein paar ein. ich hätte dann aber auch gerne das 2. exemplar. mit widmung. is klar.