Tag Archives: Red Horse Trails

Pferdetalk 3.1 Was ist Wanderreiten? Helmut Vogelsberger erklärt…

Der nächste Pferdetalk wird über mehrere Videos gehen, die ich über Sylvester mit meinem Wanderrittführer Helmut Vogelsberger gemacht habe. In diesem ersten hier erklärt Helmut was das Wanderreiten an sich ist und was er mit seinem Unternehmen Red Horse Trails (www.wanderreiten-taunus.de) anbietet.

Video vom sylvestrigen Wanderreiten Abenteuer

Endlich sind die ersten Videos vom Wanderreiten Ausflug über Sylvester fertig bei Red Horse Trails fertig. Willkommen zum interaktiven Internet-Diaabend :-)

Die Bildqualität ist teilweise etwas gewöhnungsbedürftig, weil es 1. kalt, 2. nass und 3. verdammt wackelig auf dem Pferd war :) Dafür waren die 2 Ausritte à 6 und à 7 1/2 Stunden auch echte Erlebnisse, von denen ich mindestens Q1 und Q2 in 2010 zehren kann :)

Wenn ich in dem folgenden Video, je weiter es nach hinten raus gehtm immer mehr japse, dann liegt das da dran, daß es echt anstrengend is so lange zu reiten ;) Vor allem, wenn man vorher nie länger als ne Stunde auf dem Pferd gesessen hat. Kann ich aber nur jedem wärmstens empfehlen! Das ist echt ein Abenteuer. Von der Natur her absolut sehenswert, vom Erleben der eigenen Grenzen auch und vor allem was das Vertrauen in und die Zusammenarbeit mit dem Pferd angeht.

Dazu kommt natürlich noch Helmut Vogelsberger als erfahrener Rittführer, der mich innerhalb von wenigen Stunden mit dem Wanderreitvirus infiziert hat. (Und ganz nebenbei eine Geschichte nach der anderen über das Terrain in, in dem wir uns bewegt haben zum Besten geben konnte).

Schaut einfach selber (ach ja. Das ist durchaus höher und steiler, als man es im Video sehen kann *g*):

Country kann richtig witzig und Hawaii richtig entspannend sein :)

Während ich so an den Bildern und Filmclips unseres Sylvesterabenteuers (3 Tage Wanderreiten im Taunus bei Red Horse Trails) sitze und vor mich hin schneide, laufen abwechselnd diese beide Songs im Loop:

Rodney Carrington mit Show them to me is einfach nur zum Tränen lachen komisch und trotzdem find ich ja so Countrystyle immer rührend (auch wenn ich es nicht den ganzen Tach hören könnte – ich erinnere mich da noch an den Besuch unseres ersten Westernreit Turniers im Sommer… Japs. ;) )

Und Israel Kamakawiwo mit Somewhere over the Rainbow ist einfach nur smooothy