Tag Archives: smartphone

10 Tips die Zeit sparen und das Technikleben leichter machen

Habe einen witzigen TED Talk entdeckt, in dem ein New York Times Journalist ein paar kleine Tricks verrät, wie man mit Computern, Smartphones, Google und anderen Gadgets einige Wochen Lebenszeit sparen kann:
David Pogue stellt zu Anfang seines Talks erstmal eine ECHT wichtige Sache fest: Für alles, was gefährlich sein kann, benötigt man eine Erlaubnis oder Lizenz. Aber nicht für die Verwendung von Computern Smartphone, Internet und Zeugs.

Also zählt er 10 wichtige Dinge auf, von denen man denkt, dass sie jeder wissen müsste, aber keiner weiß:

  • Runter scrollen tut man z.B. in Browsern mit der SPACE-TASTE – RAUF scrollen mit SHIFT Space.
    Das mit SHIFT-SPACE wusste ich tatsächlich noch nicht :-D
  • Formulare ausfüllen: Bsp. Wenn das Land gefragt ist: Nicht durch das Dropdown Menu scrollen sondern mehrmals D für Deutschland tippen, bis es kommt. Wenn D nicht gefunden wird, G für Germany benutzen.
  • Text zu klein um etwas zu lesen? STRG drücken und mehrmals + drücken. Minus-Taste zum verkleinern
  • Sätze beenden auf dem iPhone: 2 Mal die Space-Taste antippen. Das iPhone macht dann einen Punkt ne neue zeile und fngt wieder mit Großbuchstaben an.
  • Wahlwiederholung bei Smartphones? Einfach den meist grünen ANRUFEN-Button in der Telefon-App drücken
  • Der nächste Punkt geht um Mailbox-Ansagen und die Anleitungen wie der Anrufer die richtig bedient. ich glaube das ist nur für Amis relevant :)
  • Google Wörterbuch: einfach define ins Googlesuchfeld eingeben und dann das Wort zu dem man eine Definition haben will
  • Für Flüge geht das auch: define eingeben und google gibt Ablfugzeit, Gate und so weiter aus. (z.B. LH3569
  • Maßeinheiten oder Währungen umrechen geht auch direkt Google-Suchfeld: CM in 32inches
  • Textarbeit: Wort auswählen: DOPPELKLICKEN. Du musst nicht löschen sondern einfach DRÜBER KLICKEN.
  • Fotokameras: Auslöser halb drücken zum vor-fokussieren. Bei schnellen Shots kann die Kamera dann sofort auslösen.
  • Präsentation: mit der Taste B kriegt man einen schwarzen Bildschirm – mit W einen weißen. Und das Publikum schaut nicht mehr auf die Folien sondern auf Dich als Vortragenden. DAS wusste ich auch noch nicht :)

Hier das vollständige Video:

Navigation im Auto – Was bringt Euch von A über D nach B? bitte RT

Navigation im Auto – Was bringt Euch von A über D nach B? bitte RT

Redundanz schafft ja Sicherheit. Von daher sollte man immer mehrere Navis dabei haben :-)

Drei Navis für ein Halleluja auf dem Weg zum Barcamp Ruhr 2 mit @_refugee_ und @ifranz

Bei dem Thema hole ich gerne wieder die ORI10K Reise letztes Jahr hoch – da hatten wir drei unterschiedliche Navi-Systeme im Einsatz, haben alle drei dringend gebraucht und warum erzähle ich Euch, wenn Ihr mir erzählt, welche Navigations-Systeme Ihr nutzt und warum:

Teilen wir die  in grobe Oberkategorien einteilen gibt es insgesamt sechs:

  • Das eingebaute Herstellernavi
  • Ein mobiles Handgerät / Windschutzscheibensauger
  • Smartphone
  • Karten aus Papier und Beifahrer(in) aus Fleisch und Blut
  • am Straßenrand oder an Tankstellen nach dem Weg fragen
  • eigener Orientierungssinn

1. Welche Art Navi nutzt Ihr in welcher Situation? (verlasst Ihr Euch noch auf Eure Orientierung oder fahrt ihr zu Hausemit Navi rum?)

2. Wie nennt Ihr Eure Navi-Stimme? (oder habt Ihr Euch Homer Simpson, Dath Vader oder Yoda als Stimme installiert?)

3. Hat Euch Euer Navi schonmal RICHTIG in die Karpaten aber in eine witzige Situation geführt? (die wegweisende Tankstellenlady geheiratet oder so?)

Ein bißchen Greentech: Gewässerschutz mit crowdsourcing iphone App

IBM hat da eine coole App rausgebracht, mit der jeder beim Spaziergang einen Blick auf die Gewässerqualität werfen kann. Mit Creek Watch macht man ein Foto von einem Bach und Fragen zu Fließgeschwindigkeit und Wasserstand beantworten. Die Daten gehen dann an die Wissenschaftler der kalifornischen Umweltschutzbehörde zur Beurteilung.

ich sollte den mal nen Bild von den Teichen um die Ecke schicken :)

ich sollte den mal nen Bild von den Teichen um die Ecke schicken :)

Klar, dass da jetzt keine hochwissenschaftlichen Auswertugnen drüber gefahren werden können, aber besser als nix ist es allemal. Wenn die Berufsgewässerschützer darüber zumindest einen Hinweis auf akuten Handlungsbedarf auf 700km Bachlauf in Kalifornien kriegen ist ja schonmal viel gewonnen.

Bin gespannt, wann es ein Hardware-Addon für unsere Smartphone gibt, die es in einen Star Trek mäßigen Tricorder umwandeln. Nen Entfernungssensor auf akkustischer Basis gibt es IIRC fürs iPhone ja schon, oder? Jetzt noch Temperatur, Biofunktionen, Geschwindigkeitsmessungen, chemische Zusamensetzungen wie pH-Wert und son Zauber, Lichtdurchlässigkeit, Sauerstoffsättigung und was weiß ich noch und DANN können wir mal richtig loslegen.

/via maclife