Tag Archives: Social Web

Baut Touchscreens ins Lenkrad ein!

Baut Touchscreens ins Lenkrad ein!

Facebook und Twitter im Auto? Ich fänd’s gut, hab ich ja auch schonmal gesagt. Also – ich hab ein iPhone im Armaturenbrett liegen, also habe ich bereits das Web im Auto. Bedienen kann ich das aber allenfalls an der Ampel.

Wie wäre es, wenn wir nicht nur das Web zentraler bedienen könnten, sondern das ganze Auto? Meine Idealvorstellung wäre ein Touchscreen im Lenkrad vgl. einem iPad, mit dem ich die Klimaanlage genauso steuern kann, wie das Radio. Eine Voice-Memo aufnehmen, oder schnell eine Notiz tippen kann, ohne die Augen von der Straße zu nehmen.

Neue Adresse ins Navi? Ich behaupte mal, mein Vorschlad ist sicherer, als das was der Typ hier im Mini mit dem Joystick während der Fahrt macht:

Ernsthaft. Hier muss etwas neues her. Es gibt immer mehr Möglichkeiten und Verlockungen gewisse Social Web Services auch im Auto zu nutzen. Die Technologie, gibt es bereits – Ultra-Thin flexible Displays, die ins Lenkrad eingebaut werden können. Mit Touchscreen versehen und los gehts.

Ein weiterer Vorteil:
Ich kann meine Bedienelemente für Radio, Navi, Heuzung, Sitzeinstellung etc. auf verschiedene Screens individuell anordnen. Ich würde sogar soweit gehen, dass ich diese Einstellung online in der “Cloud” speichere und für jedes Auto, in das ich mich setze wieder runter lade.

Das Design wird dem entsprechenden Hersteller angepasst. Aber die Position und das Feeling bleiben immer das gleiche, wenn ich das möchte.

Auch wenn sich diese iPad-halterung fürs Lenkrad als Gag rausgestellt hat, finde ich die Idee super!

Kurzreview Rockmelt thx @sascha_p

Heeeyyy Stimmung! Gleich noch nen Softwarereview! Und so richtig mit anfassen, rumfummeln und ausprobieren worüber ich schreibe, nicht wie bei Spiegel Online so tun, als könnte man aus dem Screenshotkaffeesatz lesen.

Und das, wo ich mich doch grade von diversen Browsern verabschiedet und mich wieder zu Firefox (Happy Birthday zum 6. Geburtstag heute!) commited habe.

Rockmelt setzt auf Google Chrome auf. Das ist unübersehbar. Der Start des Browsers dauert ein bißchen – v.a. bis links und rechts die kleinen Spalten mit Facebook-Kontakten links und den RSS- und News-Feeds rechts erscheinen.

ich hab den Browser grade erstmal versehentlich geschlossen. Oben Links ist nämlich mein Avatar aus Facebook. Mit rechtsklick da drauf kann ich nen Statusupdate schreiben. Nun isses bei mir so, dass ich sowas auf Twitter schreibe und das zu Facebook rüberschaufeln lasse. Da ich keine Twitteroption gefunden habe, dachte ich mir: “Naja, loggste ma aus und dann bei Twitter wieder ein, wa?” Pustekuchen. Logout heißt nicht nur aus Facebook raus und die Leiste dicht machen, das schliesst gleich den ganzen Surfomaten. Verwirrend, aber ein Fehler, den man nur einmal begeht :)

Danach habe ich erstmal meine wichtigsten RSS-Quellen in die rechte Seite gekloppt. Alles schick gemacht, praktisch und gut. Aus einem Dialog kann ich Feeds aus den zuletzt oder meist besuchten Seiten adden. Die Gefahr bei mir ist da v.a. dass ich es mal wieder übertreibe und der Browser bald mit angezogener Handbremse läuft :) Im Google Reader sind ja gut 700 RSS-Abos. Ich glaub wenn ich die da alle adde, verbrenn ich mir bald die Pfoten am MacBook.

A pros pos Finger verbrennen:
Ich habe mich letztens auch so gut es geht von Flash getrennt (Bericht dazu kommt noch) und das bringt wirklich einiges. Google Chrome soll Flash ja schon automatisch blocken. Bei Rockmelt habe ich noch keine Funktion dazu gefunden. Werde nachher mal schauen, ob die Google Chrome Extension zum Flsahblocken funktioniert. Blieb mein Macbook Pro naemlich den ganzen Tag bei rund 60 Grad einigermassen cool lääuft es jetzt grad schon wieder auf fast 80 Grad, seit Rockmelt mit einigen youtube Fenstern und Flash-Ads offen ist.

So. Ich muss erstmal los. Weitere Eindrücke von Rockmelt gibts später. Wenn Ihr Fragen habt oder ich was bestimmtes ausprobieren soll: Einfach in die Comments posten.

Sascha von netbooknews.de hat mir nicht nur die invite geschickt, sondern auch gleich einen Screencast gemacht, in dem er Rockmelt im bewegten Bild und Ton erklärt:

Hier könnt Ihr Euch anschauen, wie einer von den Rockmelt Jungs sein Baby erklärt – nicht so in-depth wie Sascha, dafür aber nooooch bunter mit fliegenden icons und PR-tauglichem Lächeln :)

Danke Sacha Pallenberg für den invite! Ich habe übrigens noch 3 Invites für Rockmelt zu vergeben – wer will noch mal, wer hat noch nicht? Den Grund, warum Du Rockmelt testen willst einfach als Kommentar oder in ein Posting mit Trackback hierher – ich willte schon IMMER mal sone Linkbait-Verlosung machen :-))))

Oder stell einfach SO eine schwierige Frage zu Rockmelt, die ich nicht beantworten kann und dann gibt’s die invite zum selber ausprobieren :)