Tag Archives: telekom

Schattenseiten des Landlebens

Gestern war Sturm. Also sagen wir es toste ein Stürmchen ums Haus. Das war durchaus gemütlich und erinnerte mich an meine geliebte Nordsee, hatte aber den Nebeneffekt dass scheinbar die Telefonleitung beschädigt wurde, die hier die letzten Meter oberirdisch durch die Bäume verläuft.

Der Techniker an der Störungsstelle bei Vodafone konnte immerhin messen, dass der Kurzschluss nicht bei mir in der Wohnung vorliegt. Nachdem ich den ganzen Technikkrams vom Splitter getrennt hatte, bestand der Kurzschluss immer noch.

Alsso muss sich jetzt jemand von der Telekom – die ja für die letzte Meile zuständig sind, mit Steigeisen auf den Weg machen und die Leitung prüfen. Yaaay.

Und das ganze am Samsatg Vormittag? Naaay.

Eher so Montag zwischen 8 und 12. Hmpf.

So lange kann ich mal wieder das minimalistische Vergnügen schätzen lernen, mit dem iPhone und dem langsamsten GSM-Handynetz zu surfen, dass man sich vorstellen kann. LTE bietet Vodafone hier nicht an.

aber hey, wenn der DSL-Draht entkurzschlusst ist, weiß ich wenigstens wieder die langsamst-mögliche 1000er(!) DSL-Leitung zu schätzen.

So kann ein bisschen Sturm für Kurzschluss und Erdung gleichzeitig sorgen.

Ich werde mir wohl einfach mal ein Buch nehmen.

Mama, das Thema Netzneutralität geht Dich auch an – Du brauchst ein Echtes Netz

Mama, das Thema Netzneutralität geht Dich auch an – Du brauchst ein Echtes Netz

Wir haben es in Deutschland einfach drauf, wichtige Themen so mit Beamtensprech zu verklausulieren, dass kein normaler Mensch Bock hat, sich damit auseinander zu setzen, geschweige denn zu verstehen, warum das Thema nun für einen selbst wichtig ist.

Das aktuelle Thema Netzneutralität im Zusammenhang mit dem Vorhaben der Telekom Internetanschlüsse zu drosseln, wenn zuviele Daten pro Monat übertragen werden ist auch so eine Sache.

Dabei ist das Thema Netzneutralität verdammt nochmal wichtig für jeden Menschen, der das Internet benutzt. Darum versuche ich jetzt mal, das meine Mutter zu erklären.

Es geht darum:
Die Telekom will bestimmte Inhalte langsamer auf Eure iPads, Computer, Fernseher, Smartphones, Internetradios zu Hause übertragen. Nämlich DIE Inhalte, die die Telekom nicht selber verbreitet oder von den Anbietern abkassiert. Nutzt Ihr im Monat zuviele Inhalte, die der Telekom nicht in den Kram passen, kommen diese Inhalte einfach mal langsamer an, nachdem Euer Daten-Vorrat verbraucht ist.

Aber ich habe doch eine Flatrate bestellt?

Ganz genau. Das sieht die Telekom aber anders und ändert mal eben die Vertragsbedingungen. Sie hat vor, ein 2-Klassen Internet zu schaffen.

Dabei basiert das Kabelnetz der Telekom auf dem, was durch den Steuerzahler aufgebaut wurde! 

Aktuell versucht die Telekom auf Ihrer Webseite zu erklären, dass alles gar nicht so schlimm sei und für “normale” Nutzer mit 75GB genug monatliches Datenvolumen zur Verfügung stünde. Das ist Quatsch. Die Internetnutzung nimmt immer weiter zu. Die Technik wird immer besser. Videotelefonie (die bsw. nicht die Telekom ordentlich benutzbar gemacht hat, sondern Apple mit Facetime) bekommt immer bessere Bildqualität, Fernsehsendungen, Filme und Sportübertragungen bekommen NOCH bessere Bildqualität. Außerdem beziehen sich diese 75GB auf den

Früher wurde meine Flatrate doch auch gedrosselt, wenn ich zuviel Daten verbraucht habe? Stimmt. Dann wurde aber ALLES gedrosselt und nicht bestimmte Dienste, die sich den Weg nicht frei gekauft haben.

Warum brauchen wir ein neutrales Netz?

Stell Dir vor, Autohersteller XYZ beteiligt sich am Autobahnnetz. Kauft einfach mal einen ordentlichen Batzen Straßenkilometer und sagt dann: Wir geben allen Autos aus unserem Haus Vorrang auf den Autobahnen. Alle anderen Hersteller dürfen ab einem gewissen Kontingent nur noch mit 100km/h auf die Autobahn. 

Wenn man ganz genau hinschaut, lässt sich sogar das Horroszenario malen, dass die Telekom diesen kritischen Beitrag hier drosseln könnte. Klar, so ein Text-Beitrag ist schnell übertragen. Aber was, wenn nicht gedrosselt, sondern gleich gefiltert wird? Wenn nur noch DIE Internetseiten angezeigt werden, die der Telekom passen?

Netzneutralität bedeutet, dass ALLES im Internet gleich behandelt werden MUSS. Ohne dass eine Person, ein Unternehmen oder eine Behörde in die Daten reinschauen darf. Um mal wieder bei unserem Autobahn-Beispiel zu bleiben:
Du darfst nur auf die Autobahn fahren, nachdem Dein Kofferraum kontrolliert wurde.

Wie wird das denn in anderen Staaten geregelt?

Was Drosselung ausgewählter Inhalte angeht habe ich nichts finden können. Aber nur um mal ein Gefühl für die Preise und Internet-Geschwindigkeiten zu bekommen, die in anderen Ländern für echtes Netz gezahlt werden, habe ich diese Infografik von 2010 gefunden. Die Preise dürften größtenteils noch weiter runter gegangen sein:

internetand-costs-worldwide

Was kann ich denn nun tun?

Wo kann ich noch mehr dazu lesen?

  • Auf der Seite echtesnetz.de geht es ausschließlich um das Thema. Von dort kommen auch die Pixel-Plakate weiter unten

    Echtesnetz.de wurde von diesen beiden Organisationen gegründet:

  • d-64.org (in der ich sogar Mitglied bin)
  • digitalegesellschaft.de

Hier berichten noch andere:

Bilder sagen mehr als tausend Worte:

digiges-d64-YouTube_final-620x387 digiges-d64-Sydney_final-620x387 digiges-d64-Innovation_final-620x387 digiges-d64-Fussball_final-620x387 digiges-d64-Bildung_final-620x387

Noch ein bißchen mehr iCar von der Telekom und Continental

Ker ker ker. Dass ich mich DARAN nicht erinnern konnte… Als ich auf der CeBit war, bin ich zu auf dem Weg zu nem Termin an dem Stand vorbei gekommen, auf dem AutoLinQ vorgestellt wurde. Eine Technologiepartnerschaft der Telekom mit Continental. Die beiden entwickeln auf Android-Basis ein InCar Entertainment und Information System. Hätte ich auch gerne noch mit in den WELT Artikel eingebaut.

Ich versuche mal mehr rauszukriegen. Sieht auf jeden Fall spannend aus und hier wird’s erklärt:

YEPPA! Internet ist schonmal da!

Die gute Nachricht zuerst:

Das Internet läuft. Irgendwie :)))

Aber Telefon noch nicht. Diesmal ist es weder arcors Schuld, noch die der Telekom. Das Kabel ist irgendwo im Eimer – also eine der zwei kleinen Leitungen da drinnen.

Aber eine reicht anscheinend für DSL. WHOOOOHOOO!

Was genau im argen liegt, erklär ich später.
Erstmal freu ich mich, dass das Surfen endlich wieder geht :)))
Und Bloggen und Mailen und alle das.

Warten auf Arcor und die Telekom

Es bleibt spannend.

Mittlerweile habe ich eine persönliche Ansprechpartnerin bei der Arcor Kundenbetreuung – YAY!

IMG_0536.JPG

So richtig mit Durchwahl ins Festnetz und einem Namen und die meldet sich dann auch WIRKLICH unter der Nummer.

Vielmehr helfen als die Callcenter Leutchens kann sie mir letzten Endes auch nicht, aber immerhin muß ich nicht jedes mal die Welt erklären und um was es geht.

Heute ist mal wieder einer der großen Tage. Ein Telekom Techniker soll kommen und unseren Anschluß aufschalten. Die Telefonleitung haben wir wie schonmal gesagt neu verlegen lassen, der Anschluß kommt im APL an. Nun muß nur noch das Kabel als Verbindung von APL und TAE Dose angeschlossen werden.

BITTÄÄÄÄ!

Die Chancen stehen nun nicht SO schlecht glaube ich. Denn unser Webdesigner hat heute auch den Anschluisstermin und der ist grad ein paar hundert Meter von übers Feld hingezogen.

Die werden ja wohl da mal nicht zwei Kunden in einem Abwasch verärgern…

Die Hoffnung stirbt zuletzt. Solange habe ich ja immer noch (das mittlerweile wahrscheinlich echt überstrapazierte) UMTS Sticky von T-Mobile. Aber web’n’walk funktioniert hier wirklich absolut super. Da gibt es keinen Grund zur Klage… Ok, die LEDs im Web’n’Walk Stick könnten ein bißchen besser zur Tastaturbeleuchtungsfarbe meines MacBook Pro passen, aber man kann ja nicht alles haben ;)))

IMG_0535.jpg

arcor CallCenter Mitarbeiter sind wie Japaner, die einem den Weg erklären

Immer freundlich und versuchsweise hilfsbereit, aber erzählen einem auch IRGENDWAS 45 Minuten lang, nur um einem IRGENDWAS zu erzählen.

Können die nicht einfach sagen “Hab keine Ahnung davon, bin nur ein kleines Licht, kann Ihnen leider nicht helfen, will Sie aber auch nicht weiter aufhalten…”

*HMPF*

Jahresstartzitat – Entschuldigung und Ziele

Frohes Neues nochmal – so ganz offiziell und so.

Und Entschuldigung wenn ich mich momentan selten melde, aber ohne Telefon und Internet (danke Arcor! und Telekom – immer noch. Gleich mehr dazu) schraubt man sein Kommunikationsverhalten echt auf ein Minimum runter. Ich merke gar nicht, was so durch E-Mails, Social Networks, Twitter, Instant Messenger wie Jabber, ICQ und Skype alles an mir vorbei geht…

Erst, wenn ich dann wieder bei der Arbeit bin seh ich, was ich verpasst hab ;) Und spamme Euch mit haufenweise vorbereiteten Blogbeiträgen voll… ;)

So, nunmal ONTOPIC:
Habe bei jog das passende Zitat zu guten Vorsätzen (gegen die ich mich ja auch schon ausdrücklich gewehrt habe) gefunden:

Nein, ich habe Ziele, keine Vorsätze. Ziele sind verbindlich, Vorsätze sind “Sand zwischen den Fingern”. Sie zerrinnen, die stören beim Greifen.

Original hier…

Eines meiner Ziele für 2009 ist, mich endlich wieder in allem und überall an ordentliche Groß- und Klein- und Rechtschreibung zu halten. Mich kostet das Umdenken zwischen “Alles_aus_Faulheit_kleinschreiben” und offizieller Schreibe immer wieder mächtig Überwindung und wenn ich mich mal vertue, dann artet die Korrektur echt in Arbeit aus…

Oder kennt jemand ein Tool für den Mac, daß bei Rechtschreibfehlern immer richtig mit Rabatz MÖÖÖÖPT anstatt nur zu unterstreichen?

UMTS Erfahrungen mit T-Mobile Web’n’Walk als arcor Alternative

Da Arcor es ja immer noch nicht hingekriegt hat Internet zu legen nutze ich aktuell einen T-Mobile UMTS Stick. So ein Web’n’Walk Teil.

Bild 7.png

Ich glaube, das Ding hat eine 100MB Beschränkung. Sicher bin ich mir aber nicht. Ist ein Firmengerät. Dummerweise weiss ich aber auch nicht, was das MB kostet, das über die möglicherweise bestehende Grenze hinaus geht.

Ich hoffe nicht allzu viel, denn nach 30 Minuten normalem Surfens und Bloggens sind schon min. 11 MB durch und ich war ECHT sparsam.

OK, ich könnte den Opera Browser nehmen, Grafiken nicht mitladen lassen und entsprechend wenig sehen. Oder die mobil-Einstellung nehmen und dann fehlen vermutlich auch wieder Elemente oder es sieht scheisse aus.

Und ausserdem muesste ich ja den Browser saugen und ZACK wären wieder 30 oder 40 MB weg.

Also lass ich das lieber und versuche so sparsam wie möglich zu sein und warte, dass arcor endilch nen Strippenanklemmer vorbeischickt :(

arcor Service Erfahrungen beim Umzug des Telefonanschluß Pt. 234322

Na super. Immer noch kein Internet. Geschweige denn Telefon.

ABER! Immerhin habe ich mittlerweile eine persönliche Ansprechpartnerin bei arcor MIT Durchwahl. Dafür musste ich aber auch so EINIGEN Leuten in Eschweiler auf den Geist gehen zwischen den Tagen…

Gebracht hat es nicht wirklich viel. Nach mittlerweile 7 Wochen ohne vernünftiges Internet sind die Entzugserscheinungen zwar fast weg und ich lese ECHT viele Sachen auf toten Bäumen und schaue ne Menge DVDs, die so liegen geblieben sind die letzten Monate, aber es NERVT trotzdem wie die Pest.

Dabei könnte es so einfach sein:

Der Telekom-Techniker, der am 2.12. da war meinte noch, die Leitungs müsste nur aufgeklemmt werden (wenn Sie neu gelegt ist) und nun haben wir schon auf eigene Rechnung eine neue Strippe zum APL Anschlußkasten an der Hauswand gelegt, aber ich finde keinen, der sich das Aufklemmen mal eben zutrauen würde :( Sonst wäre die Sache längst erledigt.

Und arcor schiebt den schwarzen Peter schön der Telekom zu. “Wir können da nichts machen!”, “Wir sind an die Termine der Telekom gebunden”…

Dann macht von arcor-Seite doch BITTE mehr Druck auf die Telekom. Tut irgendwas. Findet eine Lösung. Es kann doch nicht angehen, dass die Telekom-Leute systematisch die Kunden von Drittanbietern verärgern können, wie sie grade lustig sind. Oder doch?
Scheint ganz so.
Am 29.12. hätte mal wieder ein Anschlusstermin sein sollen. Mittlerweile der quasi 4. und was passierte? Richtig.
Nix.
Darauf hatten wir uns im Prinzip auch schon eingestellt. Ich hatte Sonntagabends noch gesagt “wahrscheinlich hat der Telekomiker die Feiertage zu heftig gefeiert und meldet sich krank” – Irgendwie so muss es auch gewesen sein.

Das Doofe war nur:
Keiner hat uns informiert!
Also sassen wir schön wir Pöttken blöd zu Hause und haben auf den Telekom Mann gewartet. Gegen Mittag brachte ein Anruf bei arcor dann wieder die ernüchterne Aussage: “Die Telekom hat den Termin abgesagt”

Entschuldigung, aber warum sagt uns dann keiner von arcor bescheid und den Termin ab?

Ärgerlich – ECHT ärgerich. Und dann wird einem von den arcor Call Center Leuten noch dreist ins Gesicht gelogen, Rückrufe versprochen die nie kommen. Irgendwelche Kollegen geben sich anscheinend als Vorgesetzte aus um den Kunden irgendwie abzuwürgen, Es werden Versprechungen gemacht und und und…

Nicht witzig arcor, GAR nicht witzig.

Arcor Umzugsservice und so stinkt

Wir warten aufs Christkind.

DAS kommt nämlich schneller als der Techniker, der ENDLICH den Telefonanschluß von Arcor schaltet.

Wir warten seit Mitte November.

Auf Arcor.

Was ich mit den netten Call Center Mitarbeitern so erlebt habe, welche Versprechungen sie machen und dann samt und sonders nicht einhalten und wie dreist sie einem in den Hörer lügen… Davon später mehr.

Wenn mein Mitbewohner nicht an Arcor wegen der Auslandsflat an den Arcor Telefonanschluss gebunden wäre – ich hätte schon längst ne Magenta T-Com Leitung hier.

Ich werde schon wieder stinksauer, wenn ich nur dran denke. Hmpf Und das Beste ist – der neue Termin ist am 29.12. Ist ja auch nur 4 Wochen -1 Tag nach dem ersten Termin.

Pfeifen.