Tag Archives: Undercoverboss

Pit-Stop – Wieso ein Franchise System einen KnowHow Vorteil haben kann. Mit und ohne RTL Undercover Boss :)

Pit-Stop – Wieso ein Franchise System einen KnowHow Vorteil haben kann. Mit und ohne RTL Undercover Boss :)

Witzig, letzte Woche hat mir ein Bekannter noch von seinen Pitstop Erfahrungen berichtet und jetzt seh ich, dass Jens bei sich drüben über Pit-Stop und deren Online-Auftritt geschrieben hat – der alte Undercover-Boss-Kucker :) Und der Autogeile hat die PitStop Social Media Strategie aufgegriffen hat.

Pit-Stop kennt wohl jeder hier? Sonst kurz mal zur Erinnerung, den Ponyhof-kompatiblen Spot:

Da ich selber lange für ein Franchise-Unternehmen gearbeitet hat, finde ich Pitstop auch vom Geschäftsmodell her sehr interessant. Wer sich mit einer Auto-Werkstatt selbstständig macht, steht ja häufig vor dem Problem, erstmal an Kunden ranzukommen und einen gewissen Bekanntheitsgrad aufzubauen. Genausogut kann man sich eben als Franchisenehmer als Systempartner bei Pit-Stop bewerben und wenn man den zuschlag bekommt, startet man seine neue Werkstatt zum einen mit einem starken Markennamen, den jeder kennt und zum anderen mit ziemlich clever durchgeplanten Produkten und Werkstatt-Prozessen.

Das ist es, was ein Franchise System ausmacht: Die Leute in der Pitstop Zentrale arbeiten eben nicht nur für und mit einer Werkstatt, sondern für über 400. Also kann man auch aus den Erfahrungen von über 400 Werkstätten lernen und das Angebot immer weiter verbessern, bzw. Arbeitsabläufe immer weiter optimieren, so dass der Kunde schneller drankommt, mehr geboten kriegt und zufrieden nach Hause geht.

Das war übrigens auch in der Geschichte so, die mir mein Kumpel letzte Woche erzählt hat. Der ist mit dem Kleinwagen seiner Freundin zu Pit-Stop gefahren. Nachdem die erste Maschine einen Motorschaden hatte und die Garantie abgelaufen war konnte er sich seine Werkstatt ja aussuchen. Gewundert hat ihn dann, dass der Ölwechsel im Vergleich zur Werkstatt des Autoherstellers doch deutlich teurer war. Also fragte er nach, woran das liegt. Und der PitStop Mitarbeiter meinte nur “Welches Öl haben die denn in der Werkstatt beim Hersteller verwendet? Der kleine Hochleistungsmotor hier braucht nämlich ein ganz spezielles und daher auch SEHR teures Öl.”

Wie sich dann rausstellte, hatte die Vertrags-Werkstatt vorher tatsächlich verpeilt, das passende Öl zu benutzen und stinknormales 15-W40 genommen. Ergo: Der Motorschaden hätte sich vielleicht sogar vermeiden lassen, wären die Kollegen dort genauso auf Zack gewesen wie bei PitStop. Kann eben schon ein Vorteil sein, wenn man sich gerade auf so essenzielle Dinge wie Öl, Bremsen, Reifen und die ganzen Checks so hochspezialisiert hat.

Die Undercover-Boss Geschichte bei RTL kann ich leider mangels TV nicht verfolgen. Wobei das Format schon eines der guten Doku-Soaps ist, wie ich finde. Die Folgen, die ich seinerzeit von der ersten Season mitbekommen habe, waren durchaus ganz interessant. Schade nur, dass RTL die Gelegenheit nicht genutzt hat, zwei Versionen zu schneiden. Die boulevardige fürs TV muss sicherlich möglichst viele Leute abholen und eher ans Herz gehen, aufregen und die Mitarbeiter portraitieren, die ihrem Chef als Temporärkollegen auf den Leim gehen.

Eine zweite Variante, in der detaillierter auf die verschiedenen Führungsstile und Management-Besonderheiten eingegangen wird, wäre eine spannende Zweitverwertung für online gewesen. Je nach Qualität wäre mir das uU einige Euros wert, von den Führungskräften deutscher Unternehmen lernen zu können.

Falls hier jemand von Pit-Stop vorbeigooglen sollte: Als kleiner Junge wollte ich ja immer Automechaniker werden. Irgendwie bin ich dann doch im Büro hängen geblieben und habe jetzt aber SOWAS von 2 linke Hände. Wie wäre es, wenn ich mal einen Tag lang Social-Media-Prakti im Flag-Work-Shop spiele und Ihr mir die Basics beibringt?

Vielleicht gibt es für mich ja doch noch handwerkliche Hoffnung :)