Tag Archives: Vergleichstest

Testessen Teil 3 – Frosta Lasagne vs. TIP Lasagne

AAAAAAAAHHHHH Schnauze VERBRANNT! Aber SOWAS VON!

Aber wie versprochen nach Frosta Hähnchen Geschnetzeltem und Frosta Hähnchen Curry vs. TIP Puten Curry heute der ganze Spaß mit Lasagne gegen den gleichen Kombattanten. Im ganzen real,- gab es echt nur TIP und Frosta Lasagner. Strange. Ob die da bei der Regalmetervermarktung was gedealt haben?

img_3050

Die FROSTA Lasagne ist heisser. VIEL heisser als die TIP Lasagne. Woran kann das liegen? Mehr Käse? Mehr Tomatensauce.

TIP schemckt nach typischer Tiefkühllasagne Bechamel-Sauce und sehr viel intensiver. Dafür hat die FROSTA mehr Gemüse. Geschmacklich und vom knackigen Reinbeissen her.

img_3056

Ich kenn mich mit Fertiglasagne aus (mit selbstgemachter btw auch) und tief gekühlt taugen die einfach nicht.

Vielleicht liegt es daran, daß ich mir grade die Zunge getoastet habe – das habe ich nicht so schnell erwartet. Das TIP Gericht gewinnt nicht den Vergleich, dafür schmeckt es zu künstlich und nach billig. Aber die FROSTA Lasagne schmeckt einfach nach nix.

Trotzdem war die FROSTA Lasagne schneller alle. Wahrscheinlich weil Freundin und ich einfach die ganze Zeit auf die Geschmacksexplosion gewartet und deshalb die FROSTA Pasta schneller reingeschaufelt haben ;)

img_3058

Empfehlung von Freundin an FROSTA: Mehr Fleisch da rein! Es muss ein Steak als Zwischenlage in die Lasagne. Deswegen gibt’s als nächstes Testobjekt auch die von Kollegen Georg empfohlene FROSTA Steakpfanne die Tage.

Frosta vs. TIP Puten Currey – Testessen Teil 2

Heute im Abendernährungsring: Frosta Hähnchen Curry im Vergleichstest Essen gegen TIP (real) Puten-Curry. Gestern gab es ja schon Frosta Hähnchen Geschnetzeltes. Große Frosta Wochen hier auf dem Ponyhof. Ich habe mir ernsthaft vorgenommen, mich einmal durch das gesamte Programm zu futtern und zu dokumentieren so gut es geht Alleine schon, weil die Frosta Leute es verständlicherweise nicht selber machen möchten.

Gestern war ich ja noch so ein bißchen in rumnörgellaune, so von wegen “schmeckt zu erbsig” und “ist zu wenig drin” und so. Ok – zu wenig drin ist immer noch.

Hallo Frosta – bitte 350g Single Tüten und 700-750g Couple Tüten.

Egal. Im direkten Vergleich sieht das ganze schonmal GANZ anders aus. Zuerst mal die Verpackungen:

img_3032img_3035

Aber man soll ja ein Buch nicht nach dem Deckel beurteilen.

Das Frosta Menu ist in weniger als der Hälfte der Zeit fertig. TIP Beutel min. 25 Min. im Wasser – Frosta rund 10 Minuten in der Pfanne.

Die Sache mit Buch und Umschlag trifft auch auf den Anblick in den Pötten zu: Astronautendings in Heißwasser bei Tip und wie frisch ausm Garten zusammen gesucht in der Frosta-Pfanne. Und der Duft war auch diesmal verdammt lecker. 4 EL Bertolli Öl in die Pfanne und die Frosta Tüte hinter her gekippt. Fertig war die Laube. Und der Appetit kommt ja auch bekanntlich beim Kochen.

img_3038

Naja, wenn das Auge mitisst, wird ihm bei TIP eben schlecht. Wir hätten sicher noch ein bißchen Reis dazukochen sollen. Mea Culpa – habe ich nicht dran gedacht. Der hätte aber auch nicht das Glutamat überdecken können. Mein lieber Scholli, schmeckte das nach eingekochtem O-Saftkonzentrat mit Chicken McNuggets drin… Das Höhnchenfleisch in der TIP Brühe hat richtig gequietscht zwischen den Zähnen.

img_3043

Beim Hähnchencurry aus der Frosta Tüte hat diesmal auch kein Gemüse dominiert. Alles war knackig
frosta hähnchen curry
Als nächstes habe ich mir übrigens TIP vs. Frosta Lasagne vorgenommen. DA bin ich mal gespannt drauf. Mit Lasagne kenne ich mich als alter Garfield-Fan aus…

Danach muss ich wohl mal langsam tiefer in die Tasche packen und ein paar Gegner statt Opfer in den Ring schicken:
Iglu, Apetito und den Lokalmataodoren Dr.Oetker natürlich. Hat noch jemand ne Empfehlung?

Freundin behauptet ja, der TIP-Fraß wäre ähnlich lecker – das kann nur an den selbst attestierten degenerierten Geschmacksnerven liegen.