Tag Archives: Wein

Internetizzettel bis 1.6.

Schlaf verbessern mit Infografik beim Wall Street Journal. Nix wirklich neues. Aber die Grafik gibt guten Überblick

Bloggen und Socialgedöns sind öffentliches Denken. Mein Reden! Ich würde sogar sagen: Öffentliches Nachdenken.

Teure Weine schmecken vielen Leuten deutlich schlechter als preiswerte (nicht billige). Ja, da mag was dran sein. Genauso ist es mit Trüffel, Austern, Kaviar. Witzig in dem Video ist aber, dass die sog. Weinexperten teilweise ihre eigenen Bewertungen nicht wieder erkannten. :) Danke an kofferleben für den Link

Life is too short for fulltimejobs
“Remember this,” I laughed, “you need no one’s permission to be yourself.” When I got back, I read The Top Regret again—”I wish I’d had the courage to live a life true to myself, not the life others expected of me.”

10 Dinge die Austin Kleon beim Buchschreiben gelernt hat

Großartiger Artikel über Elon Musk

Mit 88 – in den Piano-Jahren – die Rocky Mountains runterskien
“I’m 88. I call it my piano years,” Edward Hunter, a life-long skiier, says in this soulful documentary by Sherpas Cinema. “There are 88 keys. Some black, some white, but they all work together for harmony. I hope I’ve had some harmony in my life.”

Barolo – Der König der Weine

Barolo – Der König der Weine

Drüben bei meinem 365xBROCKHAUS Projekt auf der Huffington Post las ich gestern den BROCKHAUS-Eintrag über Barolo. Den König der Weine (zumindest in Italien).

Also dachte ich mir heute mal: “Ach komm, geh wech. Is ja Wochenende. Da gönnste Dir mal nen Tröpfken zum Lesen”.

Meine Weinhändlerin meinte noch während wir die Regale entlang gingen “Den Wein-Brockhaus lesen Sie? Sehr gutes Nachschlagewerk. Aber leider nur noch über eBay zu bekommen. Wird nicht mehr aufgelegt.”

“Ähm nein, nicht den Wein-BROCKHAUS. Den großen Bruder. Wo alles drinsteht ;) Alle 30 Bände.”

“Oh. Dann sehe ich Sie ja spätestens wieder, wenn Sie beim Brunello angekommen sind, was?” :)

Hoffe, das ist noch ein bisschen hin. Ich wollte jetzt nicht unbedingt regelmäßig 25 EUR für ein Lese-Fläschen ausgeben ;) Heute also erstmal ein paar Schluck von der guten Nebbiolo-Traube. Da meine Flasche schon etwas länger beim Händler gelagert hatte spricht das Web immerhin mittlerweile von Preisen um 50 EUR die Flasche. Schnäppchen würde ich mal sagen. Hauptsache er schmeckt jetzt auch noch und geht nicht so nach hinten los, wie das was Master-Sommelier Hendrik Thoma hier seinerzeit mal aus dem Supermarkt-Regal geschnappt hat:

Meine Dealerin meinte auch: “Also ich persönlich bin kein so großer Barolo-Fan. Diesen hier mochte ich aber recht gerne.”

Ich so: “Dann ist der also nicht so ganz Barolo-typisch?”

“Genau.”

“Gut. Dann nehme ich den anderen.”

“Ähm ja. Stimmt. Wenn Sie den typischen Barolo Geschmack wollen ist der die bessere Wahl. Außerdem ist der auch 4 Jahre älter. Leider wollen die Kunden heutzutage keine Weine mehr zum weglegen. Einen Barolo hat man früher gekauft, um ihn mindestens 2-3 Jahre in den Keller zu legen. Heute werden die in extra kleinen Fässern ausgebaut um die Mikrooxidation zu beschleunigen, damit die Weine möglcihst schnell an den Kunden gehen und dort sofort getrunken werden können.”

Ran an den FARINA Barolo Franco-Fiorina von 2004

Nach nicht ganz einer Stunde dekantieren kommt der Franco Fiorina jetzt mal ins Glas. Länger tut wohl nicht Not. Der hat vorher schon genug in seinen 2 Jahren im slawonischen Eichen-Fass mikrooxidiert. Bevor er in die Flasche kam lagerte er noch 1 Jahr in Edelstahl-Zisternen. Weine aus Nebbiola Edeltraube sind die, die mit am längsten reifen müssen – dafür halten sie sich aber auch am längsten.

Vom Geruch her hat er was von Feigen, ein wenig Pflaume und ein wenig Kaffee. Die Farbe ist sehr transparent und schon leicht ins bräunliche gehend.

Hmm, im Geschmack ein bisschen Erdbeer und Lakritze. Aber so wirklich ist dieser Barolo zumindest nichts, was einem beim ersten Schluck spektaulär die Schuhe ausziehen würde. Ich hatte etwas spektakuläreres erwartet. Vor allem erdiger. Scheint, als wenn die Erde in La Morra etwas feiner ist. Für einen 9 Jahre alten Wein schmeckt er erstaunlich frisch. Der Jahrgang 2004 soll ein sehr, sehr guter bei den Barolos gewesen sein.

Hmm. Versteht mich nicht falsch. Der Wein schmeckt klasse. Vermutlich hatte die “König der Weine” Aussage meine Erwwartungen etwas arg hoch geschraubt. Ich denke ich halte es mal mit Hendriks Tip dort oben im Video und besorge mir die Woche mal etwas anderes aus dem Piemont – Barbera oder Dolcetto.

Update nach einem Tag dekantieren lassen

Ok. Heute schon was GANZ anderes. Dunkle Schokolade ist dazu gekommen. Die Erdbeeren werden von Fenchel verdrängt und auch in den Geschmack hat sich nun einiges an Kaffee eingeschlichen.

Den Farina Barolo 2004 als König zu bezeichnen wäre etwas sehr hoch gegriffen. Aber mindestens ein Fürst, nach ausreichend dekantieren sogar ein Prinz ;)

Wichtig ist zumindest doch das mindestens 1 Stunde dekantieren, damit der Wein sich richtig entfalten kann, sonst spült man die 25 Tacken einfach so runter und wundert sich, wo denn da das königliche sein soll.

Die Weinkarte vom Winzer
Die Winzer Website von Stefano Farina

Le Nez du Vin - Duft raten

Wieviele Gerüche könnt Ihr erkennen? Nasentraining Galore! :)

Am Wochenende habe ich eines der coolsten, lehrreichsten (und mit 300€ wohl auch teuersten) Gesellschaftsspiele ever gespielt :) Heiteres Aroma-Raten – Welches Müffle hätten’s denn gern? :)

Le Nez du Vin ist eigentlich eine Mischung aus Spiel und vor allem Trainingsgerät für Nasenarbeiter wie Weinexperten, Sommeliers, Winzer, Lebensmitteltechniker und was nich alles.

54 unterschiedliche Gerüche sind in kleinen Fläschchen zum erraten dabei. Über fruchtiges, blumiges, gemüsiges bis hin zu Nuss- und Röstaromen war alles dabei.

Habe ich noch nie gemacht sowas. Und dachte eigentlich auch, dass ich keinen besonders tollen Geruchssinn habe. Tatsächlich habe ich aber 29 von den 56 Gerüchen erkannt! YAY! Und dabei waren so abgefahrene Sachen dabei wie Zedernholz und Veilchen, die ich ECHT nur erraten konnte. Rose zum Beispiel roch für mich mehr nach Seife. Echte Rosen riechen für mich anders.

Oder es waren so abgefahrene Sachen dabei wie frisch gemähtes Heu oder auch geröstetes Brot da muss man erstmal drauf kommen, dass man sowas in kleine Fläschen kippen kann :)

Le Nez du Vin - Aromas raten

Le Nez du Vin – Aromas raten

Extrem leicht fielen mir die Gerüche, die ich halt auch aus dem Alltag kenne. Erdbeere, Himbeere, Paprika, Zitrone usw.

Dann waren da wieder Aromen, die ich erst nach der Auflösung gepeilt habe. Dann auch sofort und sehr deutlich. Champignons zum Beispiel. Da ich die Biester nicht gerne esse, habe ich den Geruch auch nicht so präsent in der Nase.

Dafür habe ich Litschi sofort erkannt, weil meine Süße hin und wieder Litschi-Wein gekauft hat. Der riecht genauso :) Wenn Ihr also mal ein echt abgefahrenes Spielchen machen wollt, besorgt Euch das Game Le Nez du Vin mal. Gibt da auch noch kleinere Varianten mit weniger Düften aber auch größere mit 80 Weinaromen

 

Morgen Online Weinseminar + Verkostung @TVino. Weine sind schonmal da!

Morgen Online Weinseminar + Verkostung @TVino. Weine sind schonmal da!

Gestern bestellt, heute stand Hermes vor der Tür. Gut, daß das noch geklappt hat.

Morgen ist ja das Online Weinseminar mit gleichzeitiger Weinprobe (teilnehmen geht auch ohne Wein da zu haben *g*) von Hendrik Thoma – der digitale Sommelier am Start. Über die smeeting Webinar-Plattform von smile2 können bis zu 100 Leute im Online Seminar was über Wein lernen und diejenigen, die die beiden Tröpfchen auf dem Tisch stehen haben, können auch gleich das Geschmacks- und Geruchserlebnis live mit erleben.

Ganz anders also, als letzte Woche im Artikel zu Weinblogs auf ZEIT Online beschrieben. Wenn’s mich anfixt werde ich auch mal bei der nächsten Weinrally mitmachen

TVino Lieferung

In der Online Verkostung wird es auch um Fragen gehen wie:

  • Wie verhält man sich auf einer Weinprobe?
  • Was kann man in einem Wein entdecken?
  • “Bier auf Wein das lass sein”
  • Was und wo sind die klassischen Anbaugebiete für Wein?
  • Wo ist der Trend in der Zukunft und was sind die neuen Geheimtipps?
  • Klima Wandel was hat der Wein damit zu tun?

Der ganze Spass ist kostenlos, Ihr könnt auch reinschauen, wenn Ihr die Verkostungsweine nicht zu Hause stehen habt und einfach nur zuschauen und Fragen stellen.

Bin gespannt, wie das für Hendrik wird. Normalerweise macht er bei TVino ja eine fertig produzierte Sendung und der Austausch und das Gespräch kommt dann erst hinterher über Kommentare und Produktbewertungen der Weine zu Stande.

Welche Weine haben wir denn morgen überhaupt im Glas?

Der Weiße ist ein 2008er Dog Point Sauvignon Blanc aus Marlborough, Neuseeland. Auf den bin ich schon MÄCHTIG gespannt. Die Pulle lächelt mich schon die ganze Zeit an ;) Wunderschönes, modernes und doch stilvolles Etikett. Er soll Aromen von Granny Smith, Birne, Passionsfrucht und – wie soll es bei nem Neuseeländer auch anders sein – Kiwi haben.

Der Rote ist auch ein 2008er. Allerdings vom genau entgegen gesetzten Ende der Welt aus Chile:
2008er Montes Limited Selection, Cabernet Sauvignon Carmeneré
(an die Navigatoren – könnten die Breitengrade ungefähr gleich sein?). Chilenische Weine kenne ich eigentlich nur von Weihnatsessen bei Tante. Dann aber Ruby Cabernet mit Kopfschmerzgarantie von dem Laden, wo es All die guten Sachen gibt ;)

Morgen gibt es über eine Stunde live Feedback und Rückfragen via Chat.

Hier übrigens die TVino Sendung, in der Hendrik die Aktion angekündigt hat:

Ach ja – ich habe übrigens nicht den Ponyhof Weinkeller TVino vollgestellt bekommen für das Posting – ich finde die Aktion einfach nur supergeil und hoffe morgen viel über Wein zu lernen!

Cool finde ich ja wie viele Weinblogs es mittlerweile gibt. Für mich ist der Vino ja nur eins von vielen Themen. Das mit dem DEFINITIV coolsten Namen ist Schnutentunker :-) Wobei ich The Drink Tank, man kann’s essen, originalverkorkt und DrunkenMonday auch witzig finde :)

Bei Baccantus.de hab ich noch das Video hier gefunden – bin gespannt, ob’s morgen bei uns dann auch SO witzig wird :))) “110 Hektar im Eigenbesitz”

Ich hoffe, ich kann morgen die Weinräder von ab-hof.info zum Einsatz bringen, um Aromen zu beschreiben :)

Aromarad Weißwein von ab-hof.info

Aromarad Weißwein von ab-hof.info

Aromarad Rotwein von ab-hof.info

Aromarad Rotwein von ab-hof.info

Weinprobe: Reserva real 2,29,-

Es ist mal wieder Zeit für eine kleine Weinprobe ;) Gabs schon lange nicht mehr.

Eben hab ich im real zugeschlagen und ein paar Fläschen mitgenommen. Die erste, die wir eben probiert haben ist ein Reserva für 2,29 EUR.

Zuerst ziemlich kräftig, dann leicht aber nicht wässrig. Nicht allzu sauer aber ein bißchen pelzig. Nicht unangenehm. Lecker. Ich mag ihn. Vor allem für 2 Euro und nen Keks.

Mal kucken wie es mir morgen geht. Die roten verursachen bei mir ja auch gerne mal RICHTIG fiese Übelkeit und son schummeriges Gefühl am nächsten morgen.

Start der kleinen Weinproben v.a. mit Supermarktwein

Da schreibfauler Mitbewohner und ich ja immer mal gerne nen Rotwein trinken, hab ich mir überlegt – v.a. als Gedächtnisstütze was schmeckt und was eher direkt in den Ausguss gehen sollte – hier mal Buch zu führen, welche Tropfen taugen und welche nich.

Und die Schere geht echt mal WEIT auseinander :)

Grade aktuell hab ich diese beiden hier vor der Nase stehen:

Der Chianti schmeckt so eisenhaltig und nach Blut als hätte man sich grade volles Programm auf die Zunge gebissen.

*BLARGH*

Ok, nen Superiore für 2,99 im real hätte einem auch schon zu denken geben sollen. Aber Versuch macht ja bekanntlich kluch.

Finger weg von dem Zeug!

Der Montepulciano aus dem LIDL ist dahingehend ganz lecker. Riecht und schmeckt einn bisschen nach Kirsche.

Preis weiss ich nicht mehr genau, aber im LIDL gibt es ja eh ncihts über 4 Euro.

Kurz nach dem Blutchianti hatte ich kurz den Eindruck er wäre fade und farblos, aber nach nem Käsetoast schmeckt er echt OK. Nix besonderes, aber bringbar.